In ca. 40 Wettbewerben sind Sachsens Fußballer aktiv (Bodo Hering).

Eine der zentralen Aufgaben des Sächsischen Fußball-Verbandes ist die Organisation des sachsenweiten Spielbetriebs aller Altersklassen. Allein auf Landesebene werde jährlich über 40 offizielle Liga- und Pokalwettbewerbe sowie über 60 Hallen- und Freiluftturnieren angeboten, organisiert und durchgeführt. Dies umfasst neben dem Herren- und Junioren-Bereich auch den Frauen- und Juniorinnen-Spielbetrieb sowie Wettbewerbe für Senioren une Freizeitmannschaften. Damit ist die Durchlässigkeit der Wettbewerbe sowohl zu den überregionalen (Ober- und Regionalligen) als auch lokalen (Kreis- und Kreisoberligen) Spielklassen allumfassend hergestellt.

Untrennbar mit der Organisation des Spielbetriebs verbunden, ist die Ansetzung ausgebildeter Schiedsrichter. Insgesamt 3.100 Unparteiische leiten Woche für Woche Partien aller Spielklassen und stellen damit den Spielbetrieb sicher. Einen ebenso wesentlichen Beitrag leisten die Sport- und Jugendsportgerichte auf Landes- sowie Kreisebene, die Auffälligkeiten im Zusammenhang mit der Spielbetriebsorganisation- und durchführung bearbeiten.

Einschneidende Veränderungen erfolgreich gemeistert

Zahlreiche Mädchen stehen jede Woche auf dem Platz.

In der 25-jährigen Historie des SFV sind in der Spielbetriebsorganisation zwei einschneidende Meilensteine zu nennen: Mit der Verbandsgründung 1990 durch den Zusammenschluss der drei Bezirksverbände Leipzig, Dresden und Chemnitz wurden die Landesligen der einzelnen Altersklassen als oberste Verbandsspielklasse auf dem Gebiet des Freistaats Sachsen etabliert. Mit der Strukturreform 2010 war eine umfassende Spielklassenreform verbunden, bei der durch den Wegfall der ebenfalls spielbetriebsführenden Bezirksverbände und die Herausforderung des demografisch bedingten Mannschaftszahlenrückgangs, letztmalig die Spielklassenpyramide in allen Altersklassen angepasst wurde.

Fit für die Zukunft

Zukunftsorientiert den Blick nach vorn gerichtet, widmet sich der SFV zunehmend auch alternativen Fußballformen wie beispielsweise Beachsoccer. Nachdem die Herren bereits erste Landesmeisterschaften ausgespielt haben, wird das Angebot in den nächsten Jahren auch auf den Junioren- und Frauen-Bereich ausgebaut werden. In Kooperation mit dem Sächsischen Seebad Zwenkau wurde bereits eine moderne Beachsoccer-Anlage im attraktiven Umfeld der Leipziger Neuseenlandes geschaffen, die der sächsischen Beachsoccer-Bewegung eine feste Heimat bietet.

Spektakuläre Spielzüge und
gute Ballbehandlung beim Beachsoccer (Getty Images).