Mit Beendigung eines Vertrages erlischt das Spielrecht eines Vertragsspielers. Für den Fall, dass der Spieler im gleichen Verein als Amateur weiterspielen möchte, ist ein erneuter Antrag auf Spielerlaubnis mit dem bisherigen Spielerpass einzureichen.

  • Ein Wechsel ist nur innerhalb der Wechselperiode möglich.

          Die Unterlagen für den Wechsel müssen spätestens bis 31.08.2016 in der Passstelle des SFV 
          vollständig vorliegen. Einzureichen sind: Vertrag, Vertragsanzeige, Passantrag, alter Spielerpass,
          ggf. Nachweis der Abmeldung. Bei Minderjährigen sind die Unterschriften der
          Erziehungsberechtigten erforderlich.

  • Verträge müssen eine Mindestlaufzeit bis zum Ende des Spieljahres (30.06.2017) haben. Die Höchstlaufzeit beträgt 3 Jahre für Spieler unter 18 Jahren und 5 Jahre für Spieler über 18 Jahren.

  • Vertragsabschlüsse, Änderungen, Verlängerungen und Auflösungen sind unverzüglich der Passstelle des SFV anzuzeigen.

  • Die monatliche Vergütung muss mindestens 250,00 Euro betragen.

  • Der Nachweis über die Abführung von steuerlichen und sozialversicherungs-rechtlichen Abgaben ist für die gesamte Laufzeit des Vertrages durchgehend sicherzustellen und innerhalb von 3 Monaten nach Vertragsbeginn gegenüber dem SFV zu erbringen. Darüber hinaus kann der SFV jederzeit während der Gesamtlaufzeit neue Nachweise anfordern. Wird dieser Nachweis nicht erbracht, ruht die Spielerlaubnis!

  • Wird ein Vertrag im ersten Spieljahr aufgelöst, ist die Zahlung der Entschädigung an den abgebenden Verein Voraussetzung für die Erteilung einer neuen Spielberechtigung.

  • Für Spieler, die aus dem Nicht-EU-Ausland oder aus EU-Staaten, die keinen freien Zugang zum Arbeitsmarkt (z.B. Bulgarien, Rumänien) haben, muss eine gültige Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung eingereicht werden. Das Spielrecht wird hier nur bis zum Ende der Spielzeit erteilt, die von der Laufzeit des Aufenthaltstitels vollständig umfasst ist.