Optimales Umfeld für Bildung und Sport - die Eliteschulen des Fußballs (DFB).

Junge Spitzentalente sind einer permanenten Doppelbelastung ausgesetzt. Sie müssen sportliche Anforderungen, wie häufiges Training oder zeitintensive Wettspielreisen und Trainingslager mit der schulischen Ausbildung koordinieren. Die Eliteschulen unterstützen besonders talentierte Schülerinnen und Schüler, die eine leistungssportliche Laufbahn anstreben, diese Anforderungen erfolgreich zu meistern. Die Lernbedingungen bieten zusätzliches Fußballtraining im Rahmen des Schulunterrichts, flexible Regelungen hinsichtlich schulischer Abläufe, den Einsatz hochqualifizierter Trainer, die räumliche Konzentration von Schule, Training und Wohnen (Internat) sowie Laufbahnberatung für die Lebensplanung jenseits der Fußballkarriere.

"Eliteschule des Fußballs" ist das Zertifikat für ein gut funktionierendes Netzwerk von Schule, Leistungszentrum und Verband, welches garantiert, das Spitzentalente sportliche und schulische Anforderung parallel meistern. Für die konzeptionelle Steuerung der Ausbildung an den Eliteschulen ist ein Regionalteam zuständig, das sich aus Vertretern der Schule, des SFV, des Landessportbundes und des Leistungszentrums zusammensetzt.

Leistungsorientierte Ausbildung

Sportliche und schulische Ausbildung werden optimal vereint.

An eine Eliteschule bzw. Sportbetonte Schule werden nur Schüler aufgenommen, die eine leistungssportliche Perspektive aufweisen. Dabei sind sie stets an ein Nachwuchsleistungszentrum gebunden, stehen aber auch ambitionierten, talentierten Spielerinnen und Spielern aus Amateurvereinen offen.

Voraussetzung für die Aufnahme an eine dieser Schulen ist eine Verbandsempfehlung des SFV erforderlich, die nach dem erfolgreichen Absolvieren einer sportlichen Eignungsprüfung vergeben wird. Diese Einschulungsüberprüfung wird jährlich im Herbst für Schülerinnen und Schüler des 6. Schuljahres in Form eines dreitägigen Trainingslagers in der Sportschule Egidius Braun mit standardisierten Tests zur Überprüfung der sportlichen Leistungsfähigkeit und -bereitschaft durchgeführt. Potenzielle Einschulungskandidaten werden zuvor an den Talentstützpunkten gesichtet und langfristig vorbereitet. Die Einschulung erfolgt dann in der Regel in die 7. Klasse.

Der DFB unterstützt die Eliteschulen des Fußballs mit einem jährlichen Förderbetrag von 30.000 Euro, der zweckgebunden für Trainer, Sportmaterial und Koordination zu verwenden ist, um die pädagogisch-sportlichen Rahmenbedingungen weiter zu optimieren.

Mit der Eliteschule des Fußballs in Chemnitz/Aue (seit 2007), Dresden (seit 2008) und Leipzig (seit 2014) verfügt der Sächsische Fußball-Verband über drei Standorte der schulischen Talentförderung.

Der CFC und Erzgebirge Aue gehören dem Verbundssystem an.

Das Schulsportzentrum Chemnitz/Aue umfasst das Sportgymnasium und die Sportmittelschule  in Chemnitz.

Das Regioteam koordiniert und optimiert durch individuelles Fördertraining die fußballerische Entwicklung der Talente. Es werden speziell auf die Sportler zugeschnittene Halbjahres- und Wochenpläne erstellt. Professionelles Trainerpersonal sowie hohe Qualität und Verfügbarkeit von Trainingsstätten werden bereitgestellt.

Für viele junge Nachwuchsspieler stellen der Umzug in das Internat und der Wechsel des persönlichen Umfeldes eine große persönliche Herausforderung dar. Die Betreuung der Kaderangehörigen wird daher ebenfalls gewährleistet. Dazu gehören die Aufrechterhaltung der Motivation, Stärkung des Selbstbewusstseins und Förderung der mentalen Stärke. Die persönliche Betreuung im Internat wird durch pädagogisches Fachpersonal abgesichert.

Für die sportliche Ausbildung in den einzelnen Sportarten steht eine Vielfalt von Sporteinrichtungen in unmittelbarer Schulnähe zur Verfügung. Dadurch ergeben sich kurze Wegezeiten zwischen Schule und Profilsport.

Sportgymnasium Chemnitz

Reichenhainer Str. 210 

09125 Chemnitz

Tel.: 0371/48846-01

Fax: 0371/48846-99

www.sportgymnasium-chemnitz.de

 

Schulleiter: Herr Kamprad



Internat am Sportgymnasium

Reichenhainer Str. 202

09125 Chemnitz

Tel.: 0371/48846-70

 

Internatsleiterin: Christiane Baumann

Verantwortlich: Fam. Dorow

Sportmittelschule Chemnitz

Comeniusstr. 1

09120 Chemnitz

Telefon: 0371/523070

Telefax: 0371/5230724

www.sportmittelschule-chemnitz.de

 

Schulleiter: Herr Kulakow

Das Sportschulzentrum in Dresden umfasst das Sportgymnasium und die Sportmittelschule in Dresden.

Das Regioteam koordiniert und optimiert durch individuelles Fördertraining die fußballerische Entwicklung der Talente. Es werden speziell auf die Sportler zugeschnittene Halbjahres- und Wochenpläne erstellt. Professionelles Trainerpersonal sowie hohe Qualität und Verfügbarkeit von Trainingsstätten werden bereitgestellt.

Für viele junge Nachwuchsspieler stellen der Umzug in das Internat und der Wechsel des persönlichen Umfeldes eine große persönliche Herausforderung dar. Die Betreuung der Kaderangehörigen wird daher ebenfalls gewährleistet. Dazu gehören die Aufrechterhaltung der Motivation, Stärkung des Selbstbewusstseins und Förderung der mentalen Stärke. Die persönliche Betreuung im Internat wird durch pädagogische Fachpersonal abgesichert.

Für die sportliche Ausbildung in den einzelnen Sportarten steht eine Vielfalt von Sporteinrichtungen in unmittelbarer Schulnähe zur Verfügung. Dadurch ergeben sich kurze Wegezeiten zwischen Schule und Profilsport.

Sportgymnasium Dresden

Messering 2a

01067 Dresden

Telefon 0351/491630

Telefax 0351/4916395

www.sportgymnasium.de

 

Schulleiterin: Frau Becker

Sportoberschule Dresden

Messering 2a

01067 Dresden

Telefon: 0351/438 370 50

Fax: 0351/438 370 513

www.sportoberschule.org

 

Schulleiter: Herr Zeller

SC Borea Sportinternat

Jägerpark 12

01099 Dresden

Telefon 0351/5634214

 

Internatsleiter: Steffen Werisch

Sportschulinternat Dresden

Messering 2a

01067 Dresden

Telefon: 0351/2062200

 

Internatsleiterin: Birgit Grimm

Seit 2014 ist der Leipziger Schulverbund Eliteschule des Fußball.

An dem Verbundsystem von Leistungssport und Schule zur Spitzenförderung von Nachwuchsfußballern sind das Sächsische Landesgymnasium für Sport, die kommunale Sportoberschule und die privaten Rahn-Schulen beteiligt. Mit der Anerkennung als Eliteschule wurden die Anstrengungen dieser Schulen und des angeschlossenen Leistungszentrums von RasenBallsport Leipzig in der Talentförderung besonders gewürdigt.

Insgesamt besuchen rund 100 Nachwuchsspieler von RB Leipzig eine der am Verbund beteiligten Schulen. Eine Besonderheit des Leipziger Modells ist dabei die Zusammenarbeit von gleich vier Schulen in staatlicher, kommunaler und privater Trägerschaft, in die mit der Rahn-Fachoberschule auch eine berufsbildende Schule einbezogen ist, so dass jeder Spieler je nach Altersstufe und Bildungsstand den passenden Ausbildungsweg beschreiten kann.

Aus schulbehördlicher Sicht zählen das Sportgymnasium und die Sportoberschule Leipzig als Sportbetonte Schulen und werden vom Freistaat Sachsen entsprechend unterstützt. Die Schulen sind zudem vom DOSB bereits als "Eliteschulen des Sports" anerkannt, denn neben Fußball werden an diesen Schulen auch zahlreiche andere Sportarten vergleichbar gefördert.

Landesgymnasium
für Sport Leipzig

Marschnerstraße 30

04109 Leipzig

Telefon: 0341/9857500

Fax: 0341/9832128

www.sportgymnasium-leipzig.de

 

Schulleiter: Herr Rädler

Sportmittelschule
Leipzig

Max-Planck-Straße 1-3

04105 Leipzig

Telefon: 0341/984230

Fax: 0341/9842314

www.sportoberschule-leipzig.de

 

Schulleiterin: Frau Kühn