Sachsenmeister SG Rotation Leipzig. (Skrocki)

Zum siebten Mal wurde 2017 der sächsische Hallenmeister ermittelt. Titelverteidiger NFV Gelb-Weiß Görlitz war für die Endrunde in Chemnitz ebenso gesetzt, wie die Gastgeber vom Post SV Chemnitz. Die übrigenTeilnehmer wurden in vier Regionalmeisterschaften ermittelt.

Nach vier Titeln in Folge für den NFV Gelb-Weiß Görlitz holen die Männer der SG Rotation Leipzig 1950 die Sachsenmeisterschaft 2017 erstmals in die Messestadt. Bereits in der Vorrunde entthronten die Leipziger den amtierenden Meister und warfen die Görlitzer mit 3:0 aus dem Wettbewerb.

Im Halbfinale gegen Hallen-Kreismeister SV Neueibau ging es dann so richtig spannend zu. Nach der schnelle 3:0-Führung der Leipziger warfen die Männer aus der Oberlausitzer alles in die Waagschale und schafften noch den Ausgleich. Im anschließenden Sechsmeterschießen überzeugten aber vor allem die Leipzig (6:4), die verdient ins Finale einzogen.

Dort traf das Überraschungsteam auf den höherklassigen FSV Neusalza-Spremberg, knüpfte aber auch hier an die sehr guten Wettbewerbsleistungen an und überzeugte auf ganzer Linie (3:2).

Regionalmeisterschaft 1 - 08. Januar 2017 in Hohenstein-Ernstthal

VfL 05 Hohenstein-Ernstthal III SG Handwerk Rabenstein
TSV IFA Chemnitz ESV Grünstädtel 49
SV Liebertwolkwitz SG Motor Gohlis-Nord Leipzig
>>Ergebnisse  

Regionalmeisterschaft 2 - 08. Januar 2017 in Pirna-Copitz

FSV Neusalza-Spremberg SV Chemie Dohna
1. FC Pirna FC Oberlausitz Neugersdorf II
VfB Hellerau-Klotzsche FV Dresden 06 Laubegast
>>Ergebnisse  

Regionalmeisterschaft 3 - 22. Januar 2017 in Regis-Breitingen

SV Lindenau 1848 Bornaer SV 91
FC Elbaue Torgau FC Eilenburg
ATSV Frisch Auf Wurzen SG Rotation Leipzig 1950
>>Ergebnisse  

Regionalmeisterschaft 4 - 22. Januar 2017 in Wilsdruff

SG Dresden-Striesen SG Canitz
SG Kreinitz TSV Rotation Dresden
SV Neueibau SV Mulda 1879
>>Ergebnisse  

Endrunde - 29. Januar 2017 in Chemnitz

NFV Gelb-Weiß Görlitz (TV) FSV Neusalza-Spremberg
Post SV Chemnitz (GG) SG Rotation Leipzig
SG Handwerk Rabenstein SV Neueibau
>>Ergebnisse  
Temporeiche Spiele in Görlitz 2015.

In allen Turnieren wird in zwei Gruppen mit je drei Mannschaften nach dem Modus: „Jeder gegen Jeden“ gespielt. Dabei erhält der Sieger eines Gruppenspiels drei Punkte, bei Unentschieden bekommen beide Mannschaften je einen Punkt.

Bei Punktgleichheit entscheiden nacheinander die Tordifferenz, die Anzahl der erzielten Tore, der direkte Vergleich und ggf. ein Strafstoßschießen. Die Gruppenersten und –zweiten erreichen das Halbfinale. Enden diese Spiele unentschieden, erfolgt sofort im Anschluss die Ermittlung des Siegers durch Strafstoßschießen. Die Sieger bestreiten das Endspiel, die Verlierer das Spiel um Platz Drei. Endet das Finalspiel unentschieden, verlängert sich die Spielzeit um 1 x 5 Minuten (Netto). Fällt auch in der Verlängerung keine Entscheidung, wird der Sieger durch Strafstoßschießen ermittelt.

Die reguläre Spielzeit beträgt bei allen Spielen 1 x 20 Minuten (Brutto), die letzte Spielminute wird dabei effektiv gespielt (Netto).