Zum siebten Mal wurde 2017 der sächsische Hallenmeister ermittelt. Titelverteidiger NFV Gelb-Weiß Görlitz war für die Endrunde in Chemnitz ebenso gesetzt, wie die Gastgeber vom Post SV Chemnitz. Die übrigenTeilnehmer wurden in vier Regionalmeisterschaften ermittelt.

Nach vier Titeln in Folge für den NFV Gelb-Weiß Görlitz holen die Männer der SG Rotation Leipzig 1950 die Sachsenmeisterschaft 2017 erstmals in die Messestadt. Bereits in der Vorrunde entthronten die Leipziger den amtierenden Meister und warfen die Görlitzer mit 3:0 aus dem Wettbewerb.

Im Halbfinale gegen Hallen-Kreismeister SV Neueibau ging es dann so richtig spannend zu. Nach der schnelle 3:0-Führung der Leipziger warfen die Männer aus der Oberlausitzer alles in die Waagschale und schafften noch den Ausgleich. Im anschließenden Sechsmeterschießen überzeugten aber vor allem die Leipzig (6:4), die verdient ins Finale einzogen.

Dort traf das Überraschungsteam auf den höherklassigen FSV Neusalza-Spremberg, knüpfte aber auch hier an die sehr guten Wettbewerbsleistungen an und überzeugte auf ganzer Linie (3:2).