Die Bearbeitung der Passanträge erfolgt entsprechend der Reihenfolge der Eingänge der Unterlagen. Für mündliche Anfragen ist die Passstelle während der Sprechzeiten erreichbar. Nachfragen per Mail können nicht bearbeitet werden.

Per Fax oder E-Mail eingereichte Passanträge werden nicht bearbeitet!

Bitte nutzen Sie verstärkt Pass Online für folgende Anfragen:

  • Ist der Spieler bei einem Verein in Sachsen noch spielberechtigt?
  • Sind meine Passanträge bereits bearbeitet (siehe Spielerliste)?
  • Wie errechnen sich die Wartefristen für Freundschafts- und Pflichtspiele?

Zur Fristwahrung am 31.01.2017 ist es möglich, die kompletten Wechselunterlagen vorab per Fax oder Mail einzureichen, die Originalunterlagen müssen dann umgehend per Post eingeschickt werden. Des Weiteren ist es auch zur Fristwahrung möglich, die kompletten Unterlagen bis zum 31.01.2017 24.00 Uhr im Briefkasten des SFV einzuwerfen.

Vereinswechsel Herren / Frauen / A-Junioren älterer Jahrgang (Jg. 1998) / B-Juniorinnen älterer Jahrgang (Jg. 2000)

Wie in der Wechselperiode I im Sommer müssen auch hier zwei Termine beachtet werden:

  • bis zum 31.12.2016: nachweisliche Abmeldung
  • bis zum 31.01.2017: Eingang der vollständigen Vereinswechselunterlagen in der Passstelle (Antrag auf Spielerlaubnis und bisheriger Spielerpass oder Nachweis der Abmeldung)

Freundschaftsspielrecht
wird sofort ohne Wartefrist erteilt und der Spieler ist somit auch für Hallenmeisterschaften spielberechtigt.

Stimmt der abgebende Verein dem Vereinswechsel zu,
wird die Spielberechtigung für Pflichtspiele ab Eingang des Antrags auf Spielberechtigung, jedoch frühestens zum 1.1. erteilt.

Stimmt der abgebende Verein dem Vereinswechsel nicht zu,
kann die Spielberechtigung für Pflichtspiele erst zum 1.11. des folgenden Spieljahres erteilt werden, laut § 17 Nr. 2.7 der Spielordnung erhält der Spieler aber spätestens ein halbes Jahr nach seinem letzten Spiel das Spielrecht. In der Wechselperiode II kann eine Nichtzustimmung des abgebenden Vereins nicht wie in der Wechselperiode 1 durch die in der Spielordnung geregelten Entschädigungen ersetzt werden.

Eine nachträgliche Zustimmung zum Vereinswechsel ist nur bis zum 31.01.2017 möglich.

Das Freundschaftsspielrecht wird sofort ohne Wartefrist erteilt und der Spieler ist somit auch für Hallenmeisterschaften spielberechtigt.

Erfolgt die Abmeldung bis zum 31.03.2017 ergibt sich eine Wartefrist von einem 1 Monat bei Zustimmung und von 3 Monaten bei Nichtzustimmung. Die Wartefrist beginnt jeweils am Tag nach der Abmeldung.

Erfolgt die Abmeldung nach dem 31.03.2017, erhält der Spieler frühestens zum 16.07.2017 das Pflichtspielrecht.

 

 

Die Abmeldung muss

  • schriftlich mit Nachweis (Einschreiben mit Rückschein oder Empfangs-bestätigung bei persönlicher Abgabe)
  • oder im Pass Online-System durch die stellvertretende Abmeldung (vorliegende Vollmacht durch den Spieler)

bis zu den o.g. Stichtagen vorgenommen werden. Bei Spielern unter 18 Jahren ist die Unterschrift der Erziehungsberechtigten erforderlich

Der abgebende Verein ist verpflichtet den vollständig ausgefüllten Spielerpass

  • Abmeldedatum
  • letztes Spiel
  • Zustimmung ja/nein
  • ausstehende Verbandsstrafe
  • Stempel
  • Unterschrift vom Verein

innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Abmeldung auszuhändigen (an den Spieler, den neuen Verein oder den SFV) oder im Pass Online-System auszutragen. Erfolgt dies nicht, ist der Spieler automatisch freigegeben.