RB verteidigt Landespokal

Mit einem deutlichen 4:0 gegen die SG Dynamo Dresden verteidigt RB Leipzig des AOK PLUS Landespokal und qualifiziert sich damit für den DFB-Pokal 2020/2021.

Sieger AOK PLUS Landespokal 2019/2020: RasenBallsport Leipzig © Alexander Rabe

Sieger AOK PLUS Landespokal 2019/2020: RasenBallsport Leipzig © Alexander Rabe

­­Die beiden Bundesligisten lieferten sich einen intensiven Schlagabtausch, bei dem es ordentlich zur Sache ging. Die Leipziger präsentierten sich im Endspiel aber entschlossener und vor allem torgefährlicher als die Schwarz-Gelben.

Schon nach 10 Minuten krachte das Dynamo-Tor, als Joscha Wosz bei seinem Freistoß etwas zu genau zielte. Dynamo-Keeper Jannis Maul wäre machtlos gewesen und hatte nur 5 Minuten später wieder Glück, als seine Kollegen einen Lupfer des sehr agilen Ohio in letzter Sekunde von der Linie kratzten. Die Führung für RB sollte schließlich doch noch fallen. Wieder wurde Ohio in Szene gesetzt und ließ sich die Chance diesmal nicht nehmen (22.). Nach einem Freistoß (42.) stand Ohio wieder goldrichtig und netzte das zweite Mal. Die Dynamos fanden in der ersten Hälfte kein Mittel, den Strafraum von RB unter Druck zu setzen und hatten noch Glück, das die Führung nicht höher ausfiel.

Die Ansprache und die Wechsel von Dynamo Trainer Heiko Plischke wirkten allerdings und Dynamo kam mit Schwung aus der Kabine. In den ersten Minuten der zweiten Hälfte brannte es im RB-Strafraum einige Male lichterloh und der Anschlusstreffer konnte nur mit vereinten Kräften verhindert werden. Der eingewechselte Hector Hink hatte die größte Möglichkeit für die SGD (55.). Der Anschluss hätte sicher noch einmal Auftrieb gegeben, wollte aber nicht gelingen. Mit der Führung im Rücken bekamen die Leipziger dann wieder Ruhe ins Spiel und erarbeiteten sich weitere Möglichkeiten. Nachdem Wosz erneut den Querbalken unter Beschuss nahm, räumten Eric Martel per Kopf nach einer Ecke (72.) und Gustav Grubbe Madsen (90.) alle Zweifel aus dem Weg.

Als Pokalsieger qualifiziert sich RasenBallsport Leipzig für den DFB-Pokal 2020/2021. Doch auch Dynamo Dresden darf sich berechtigte Hoffnungen auf den Wettbewerb machen. Als Halbfinalist in diesem Jahr - der Pokal wurde abgebrochen - ist Dynamo heißer Anwärter auf einen Startplatz im nächsten Jahr, da sich die verbliebenen Halbfinalisten über ihre Bundesligaplatzierungen für den DFB-Pokal qualifizieren. Die Entscheidung soll am 27. Juli im DFB-Präsidium fallen.

Die Highlights im Video

Finale Landespokal A-Junioren
Von Alexander Rabe