Frauenfußball in Sachsen

Die Geschichte des Frauenfußballs in Sachsen ist jung, seine Entwicklung aber rasant. Erst 1970 wurde der Frauenfußball von Verbandsseite offiziell erlaubt. Damals allerdings nur mit Einschränkungen: die Spielzeit war kürzer, der Ball zudem kleiner und leichter.

Mitte der 80er Jahre wurden die unterschiedlichen Regeln innerhalb der europäischen Länder von der UEFA vereinheitlicht und dem Regelwerk der Herren angepasst.

Inzwischen sind ca. 6.000 Frauen und Mädchen Mitglied im Sächsischen Fußball-Verband, Tendenz steigend.

Auf Landesebene gliedert sich der sächsische Spielbetrieb in die Landesliga, als höchste Spielklasse, und die Landesklasse. Diese ist seit der Saison 2014/2015 nach regionalen Gesichtspunkten in drei Staffeln, die Landesklasse Nord, Landesklasse Ost und die  Landesklasse Süd/West unterteilt.

Neben dem regulären Ligaspielbetrieb veranstaltet der SFV zudem jährlich einen Landespokal-Wettbewerb sowie eine Futsal-Landesmeisterschaft der Frauen.

Informationen/Statistiken