Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball

Der SFV-Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball ist in erster Linie für die Durchführung und Entwicklung des Spielbetriebes der Frauen und Mädchen in Sachsen zuständig.

Während Mädchen in den Altersklassen der G- bis D-Juniorinnen noch komplett am Spielbetrieb des jeweiligen Kreises teilnehmen, besteht auch ab den E-Juniorinnen die Möglichkeit zur Durchführung einer Landesmeisterschaft in Turnierform. Bisher wurde dieses Angebot allerdings noch nicht genutzt. Etabliert sind dagegen die Landesmeisterschaft und der Landespokal-Wettbewerb  der D-Juniorinnen, die ebenfalls in Turnierform ausgespielt werden sowie die Futsal-Landesmeisterschaft.

Bei den C- und B-Juniorinnen gibt es einen regulären Spielbetrieb nur auf Landesebene, da noch nicht ausreichend Mannschaftsmeldungen erfolgen, um einen Spielbetrieb auf Kreisebene zu ermöglichen. Außerdem werden Futsal-Landesmeisterschaften in diesen Altersklassen ausgetragen. Die Teilnahme am Landespokal steht allen sächsischen Juniorinnenmannschaften offen.

Der Landesspielbetrieb der Frauen gliedert sich in eine Landesliga, deren Meister aufstiegsberechtigt für die NOFV-Regionalliga ist, sowie drei Landesklassen. Alle Spiele werden auf Großfeld ausgetragen. Die Teilnahme am Landespokal steht allen sächsischen Frauenmannschaften offen, die für diesen Wettbewerb eine Großfeldmannschaft bereitstellen. Einzige Voraussetzung ist die entsprechende Meldung dafür.

Konzeptionelle Arbeit mit Weitblick

Neben der Organisation des Spielbetriebs ist die Talentförderung im weiblichen Bereich ein essentieller Themenbereich innerhalb der Ausschussarbeit. In Zusammenarbeit mit den Landestrainern und den sächsischen DFB-Talentstützpunkten sollen talentierte Mädchen so früh wie möglich individuell gefördert und an Auswahlmaßnahmen (Kreisebene, Landesebene) herangeführt werden. Ziel dieser Maßnahmen ist es, junge Talente langfristig im Frauen-Spielbetrieb der sächsischen Vereine wiederzufinden, um diese zukünftig in den Bundesligen bzw. der NOFV-Regionalliga zu etablieren.

Die Umsetzung des Masterplans im weiblichen Bereich ist ein erst vor wenigen Jahren hinzugekommener Aufgabenbereich, der vor allem die Anpassung des Konzeptes des DFB auf die Möglichkeiten und Gegebenheiten des Sächsischen Fußball-Verbandes und die Umsetzung dessen beinhaltet.

Um diese vielfältigen Aufgaben erfüllen zu können, ist eine enge Zusammenarbeit innerhalb des Verbandes mit den verschiedenen anderen Ausschüssen und den hauptamtlichen Mitarbeitern der Geschäftsstelle von Nöten.

Mitglieder und Verantwortlichkeiten