Sichtungswochenende in Leipzig und Hoyerswerda

Die Sichtung bei den Kreisauswahlen ist ein wichtiger Baustein für die Landestrainerin und die Landestrainer, vielversprechende Talente für die neuen Landesauswahlen zu gewinnen.

Am Sonnabend fand in Leipzig das Sichtungsturnier für die neue U 14-Landesauswahl statt.

Die jungen Talente zeigten am vergangenen Sonnabend in Leipzig vollen Einsatz. Denn neben den Landestrainern waren auch eine Menge Scouts vor Ort. © Luise Böttger

Das ursprüngliche Prozedere, zweimal jährlich Turniere zwischen den Kreisauswahlen durchzuführen, wurde bereits für den männlichen Bereich im vergangenen Jahr geändert. Zu groß waren die Leistungsunterschiede zwischen Kreis- bzw. Stadtauswahlen mit Leistungszentren und den Auswahlen ohne Leistungszentrum. Um dieses Problem zu minimieren und gezielter sichten zu können, entwickelten die SFV-Verantwortlichen ein Modell, nachdem die Sichtung der Landesauswahlen der Jungen über zwei Maßnahmen realisiert wird. Bei der ersten Maßnahme (in der Regel im Mai) tragen die Kreisauswahlen Turniere aus, über die die Landestrainer potenzielle Spieler sichten. Die gesichteten Talente werden in einer zweiten Maßnahme in vier Regionalmannschaften eingeteilt und spielen gemeinsam mit den sächsischen Leistungszentren eine weitere Turnierrunde. Daraus nominieren die Landestrainer die neue U 14-Junioren Landesauswahl.

Doch 2020 ist alles irgendwie ein wenig anders. Der Leistungsvergleich im Mai musste aufgrund von Corona leider ausfallen, sodass am vergangenen Sonnabend ausschließlich das Sichtungsturnier der Nachwuchsleistungszentren (Aue, Dresden, Leipzig, Chemnitz) und der Regionalmannschaften stattfinden konnte. Die Regionalauswahlen wurden von den jeweiligen Kreisverantwortlichen berufen, jede Auswahl zählte 16 Spieler.

Unsere beiden Landestrainer Olaf kaplick und Nico Knaubel: "Im Namen des Sächsischen Fußball-Verbandes bedanken wir uns bei allen, die zur gelungenen sowie sportlich wertvollen Veranstaltung beigetragen haben. Wir haben viele gute Spiele auf Augenhöhe zwischen den Nachwuchsleistungszentren sowie den Regionalteams gesehen. Dadurch konnten wir während und im Anschluss des Leistungsvergleiches eine super Bewertung der Spieler vornehmen. Somit werden wir in den kommenden Tagen die Einladungen für die erste U 14-Junioren Landesauswahlmaßnahmen verschicken. An dieser Stelle noch ein großes Lob an alle Spieler für die Leistungsbereitschaft und für den Einsatz in den Spielen."

Zu den Ergebnissen geht es hier entlang.

Kreisauswahlturniere U 12 bis U 14-Juniorinnen

Einen Tag später, am Sonntag, fanden in Leipzig an gleicher Stelle und im ostsächsischen Hoyerswerda die Kreisauswahlturniere der Juniorinnen statt. Gesichtet wurden die Jahrgänge 2007-2009. Dabei ging es zum einen um neue Talente für die regionalen Stützpunkte und zum anderen natürlich um die Sichtung neuer Spielerinnen für die sächsischen Landesauswahlmannschaften der U 12, U 13 und U 14. In Leipzig sowie in Hoywoy traten jeweils fünf Kreisauswahlmannschaften von insgesamt 13 Kreisen an. Drei Kreise sagten somit ihre Teilnahme ab. 

Unsere Landesauswahltrainerin Franka Schmidt und Landesauswahltrainer Fabian Grigat resümierten zufrieden: „Endlich konnten wir wieder in der Talentförderung Turniere zur Sichtung durchführen. Ein besonderer Dank gilt den zehn teilnehmenden Kreisen für ihr Engagement, unter den derzeit erschwerten Bedingungen eine Mannschaft zusammenzustellen. Einige Spielerinnen des Jahrgangs 2007 haben sich gut entwickelt und die Leistungen der Vorjahre bestätigt. Erfreulich ist, dass wir viele talentierte Mädchen der Jahrgänge 2008 und 2009 sichten konnten und diese in weiteren Maßnahmen ihr Können zeigen dürfen."

Zu den Ergebnissen geht es hier entlang.

Von Luise Böttger