Radebeuler BC & Leipziger FC neue Landesmeister

Während die Corona-Pandemie dem Breitenfußball im letzten Jahr einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, konnte der Ausschuss in diesem Jahr seine Landesmeisterschaften endlich wieder durchführen.

Landesmeister Ü 40-Herren 2021: Radebeuler BC © Chris Rohde

Landesmeister Ü 40-Herren 2021: Radebeuler BC © Chris Rohde

Breitensportpokale gehen am Wochenende nach Radebeul und Leipzig

Nach dem erfolgreichen Auftakt in der Vorwoche setzte der Ausschuss Breitensport am Wochenende (11./12. September) seine Landesmeisterschaftsserie fort. Diesmal waren die Kicker aus den Bereichen Ü 40-Herren und Freizeitsport an der Reihe.

Samstag traten zum Turnier der Ü 40 fünf Mannschaften gegeneinander an. Im Modus Jeder gegen Jeden entwickelten sich spannende Duelle und erst im letzten Spiel des Tages entschied sich die Frage des Turniersiegers. Mit einem knappen 1:0 behauptete sich der Radebeuler BC hierbei gegen die Spielgemeinschaft aus Chemnitz und konnte somit den Pokal in die Höhe stemmen.

Sonntag waren dann die reinen Freizeit- und Hobbymannschaften gefragt. Leider wollten hier nur vier Teams dabei sein - ein Problem, was der Ausschuss durch das Ausspielen einer Doppelrunde aber gut lösen konnte. Die teilnehmenden Kicker kamen somit dennoch auf ausreichend Spielzeit und bedankten sich mit einem sehr fairen Turnier. Landesmeister wurde am Ende souverän der Leipziger FC 07.

Wir gratulieren den Siegern und bedanken uns natürlich wie immer ganz herzlich bei den Helfern und Mitarbeitern, die zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben. Nach einer kurzen Pause geht es dann am ersten Oktoberwochenenden im Breitensport mit den Turnieren der Ü60 und Ü70 in Gröditz bzw. Deutschbaselitz weiter.

Am Wochenende vom 3. bis 5. September 2021 konnte der Ausschuss Breitensport endlich wieder auf dem grünen Rasen starten. Nachdem die Turniere im Vorjahr abgesagt werden mussten hieß es nun: Anstoß für die 2021er Landesmeisterschaften.

Den Auftakt machte am Freitagnachmittag das Turnier der Werkstätten für behinderte Menschen. Insgesamt sechs Mannschaften hatten sich angemeldet und spielten im Modus Jeder gegen Jeden. Nach einem fairen Turnier bei sonnigem Wetter ging der Pokal schließlich an die St. Mauritius Werkstätten Zwickau.

Ebenfalls auf Kleinfeld traten dann am Samstag die Vertreter der Ü 50 gegeneinander an.  Auch hier waren sechs Teams im Einsatz - und boten den neutralen Zuschauern attraktive und technisch gutklassige Spiele. In einem wahren Endspiel rettete die SG Rabenstein/Germania Chemnitz die Tabellenführung gegen die SG Neuhausen/Zuger SV ins Ziel und sicherte sich somit den Pokal.

Am Sonntag wurde dann die ganze Fläche des Sportschulrasen beansprucht. Das Turnier der Ü 35-Mannschaften fand auf Großfeld mit 11 gegen 11 statt. Leider waren hier nur fünf Mannschaften am Start, die Spiele waren deshalb aber nicht weniger spannend. So gab es unter anderem ein Leipziger Lokalderby Lok gegen Chemie - den Turniersieg mussten aber beide den Gästen vom SC Borea Dresden überlassen. Die „Minimalisten“ holten mit einem Torverhältnis von 3:0 drei Siege und ein Unentschieden.

Wir gratulieren allen Siegern, bedanken uns für die fairen Spiele und freuen uns bereits auf das kommende Wochenende. Da geht es nämlich bereits mit den Turnieren der Ü40 (Samstag) und des Freizeitsports (Sonntag) in Abtnaundorf weiter.

Von Chris Rohde