News von den Talentstützpunkten

34. DFB-Infoabend absolviert | Tag der Fortbildung

34. DFB-Infoabend in Bautzen und Kamenz durchgeführt (15. September 2020)

Nach dem „Tag der Fortbildung“ am 07.09. in Ottendorf-Okrilla fanden rund um das zweite Septemberwochenende zwei weitere Fortbildungsangebote im Landkreis Bautzen statt. Nachdem die 34.DFB-Infoabende an den DFB-Stützpunkten der Pandemie im Frühsommer zum Opfer fielen, wurden diese am 11.09. in Bautzen, sowie dem 14.09. in Kamenz nachgeholt. „Tore erzielen und vorbereiten durch Individualität“ war das Thema, welches die Stützpunktrainer im Rahmen einer Demo-Trainingseinheit vorstellten. Insgesamt 31 Trainer, dabei auch vier Trainerinnen in Kamenz, nutzten die kostenfreie Möglichkeit.

Andreas Vogel in Bautzen und Raik Zschuppan in der Lessingstadt konnten nach der Einstimmung in zahlreichen Spielformen mit Provokations- und Sonderregeln viele Beispiele präsentieren, bei denen unter anderem Mut, Kreativität, individuelle Fähigkeiten und Selbstbewusstsein der Talente gefragt waren. Mit Abstand zur Trainingsgruppe und auf den Rängen verfolgten die Teilnehmer (Bautzen 6, Kamenz 25) die Trainingsvorschläge.

Aus aktuellem Anlass fand keine Nachbesprechung in geschlossenen Vereinsräumen statt. Referent G. Sinde nutzte neben der Moderation so die Gelegenheit, möglichst viele Informationen den Trainerinnen und Trainern vor, während und nach der TE nahe zu bringen. Dies ergänzte die vielen passenden Coachinghinweise beider Trainer.

Der WFV bedankt sich bei beiden gastgebenden Vereinen, der Stützpunkttrainern für die Vorbereitung und allen Teilnehmern für das harmonische Miteinander, denn neben der Beachtung der aktuellen Hygieneregeln, mussten auch Gesundheitsbögen zur möglichen Nachverfolgung ausgefüllt werden. Dies erforderte zusätzliche Zeit, welche alle Trainerinnen und Teilnehmer geduldig auf sich nahmen.

© Gojko Sinde

Erfolgreicher Restart: „Tag der Fortbildung“ nach Corona-Lockdown (9. September 2020)

Am 07.09.2020 fand in Ottendorf-Okrilla der zweite Tag der Fortbildung innerhalb des WFV im Jahr 2020 statt. 29 Trainer folgten gespannt den Ausführungen von Landestrainer Olaf Kaplick zum Thema "Ballorientiertes Verteidigen" und sicherten sich 4 LE zum Erhalt der C- und B-Lizenz. Nach einem 1 1/2 stündigen Theorie-Teil konnten die Teilnehmer die in Gruppenarbeiten konzipierten Trainingseinheiten praktisch erproben.

Der WFV bedankt sich beim ausrichtenden Verein FV Ottendorf-Okrilla 05 sowie bei Olaf Kaplick, der den weiten Weg aus Leipzig auf sich nahm, um den anwesenden Trainern aus drei Fußballkreisen (Oberlausitz, Westlausitz, Dresden) in dieser gelungenen Veranstaltung neue Impulse für die neue Saison mitzugeben.

© Lars Großmann

 

Talente verabschiedet

Das kontinuierliche torhüterspezifische Training ist an den sächsischen DFB Stützpunkten noch relativ neu und startete im November 2018 an den Stützpunkten in Leipzig und Grimma. Nachdem bereits in der Saison 2018/2019 mit Benedict Borschel (Jg. 2007, zu Dynamo Dresden) und Niklas Rohleder (Jg. 2006, zu RB Leipzig) zwei talentierte Torhüter den Weg an sächsische Nachwuchsleistungszentrum beschritten, folgen diesem Vorbild nun zwei weitere Torhüter. Simon Lehner (Jg. 2007) wechselt von der SG Olympia Leipzig zur U 14 vom Halleschen FC. Carlo Wallinger (Jg. 2008) wechselt vom 1. FC Lokomotive Leipzig zur U 13 von Erzgebirge Aue. Wir wünschen Euch maximale Erfolge auf den weiteren Entwicklungswegen.

© Sebastian Seyffert

Grimma setzt Schlusspunkt unter den 33. Infoabend (16. Dezember 2019)

Grimma war am 16. Dezember die letzte Station des 33. DFB-Infoabends. Das Thema „Bälle erobern - Tore verhindern mit Mentalität“ wurde dabei von Stützpunkttrainer Ragnar Zaulich und seiner Trainingsgruppe in der Praxis demonstriert, während Trainerkollege Rico Huber die mehr als 30 anwesenden Vereinstrainer in der Theorie mit Beobachtungs- und Frageaufgaben betreute. Im Fokus der Fortbildung standen dabei vor allem die Methoden, mit denen die „Mentalität“ von Spielerinnen und Spielern gepusht beziehungsweise herausgekitzelt werden kann.

Nach der etwa 90-minutügen Demonstrationseinheit hatten die Anwesenden 3 Stützpunktspieler herauskristallisiert, die sich an diesem Tag mental am stärksten präsentierten. Als kleine Auszeichnung erhielten die Kicker ein kleines Geschenk vom SFV. Im Nachgang besprachen Stützpunkttrainer und Gäste sowie der anwesende Regionaltrainer Fabian Grigat die Trainingseinheit gemeinsam und erarbeiteten Lösungsmöglichkeiten für den praktische Umsetzung in den Mannschaften der Trainer. Wir danken dem FC Grimma für die Stützpunktbetreuung im Jahr 2019 sowie dem Landkreis Leipzig für die Bereitstellung der Turnhalle des BSZ Grimma.

[Rico Huber]

Erste Spielrunden der DFB-Stützpunkte für Jahrgänge 2008/09 durchgeführt

Am 03. Oktober fanden in Sachsen nun schon traditionell die ersten vier Spielrunden der DFB-Stützpunkte für die aktuellen Fünftklässler statt. In Eilenburg, Glauchau, Bautzen, sowie Pirna hatten die talentiertesten Mädchen und Jungen der Geburtsjahrgänge 01.07.2008 bis 31.06.2009 die Möglichkeit in Spielformen „4 gegen 4“, ihr Können unter Beweis zu stellen. Neben den Talenten aller sächsischen DFB-Stützpunkte sind bei diesen Spielrunden auch die Kinder der regionalen Nachwuchsleistungszentren, sowie die Sportschüler der 5. Schulklassen dabei, um einen generellen Vergleich ziehen zu können.

Die Eröffnung der Spielrunden der DFB-Stützpunkte der Regionen Ober- und Westlausitz nahm der Vorsitzende des Jugendausschusses und 2. Vizepräsident des Westlausitzer FV, Sportfreund Andreas Lischke, vor. In Eilenburg war der Vorsitzende des Verbandsgerichts und Präsident des FC Eilenburg vor Ort, um den Sportlern viel Glück und gutes Gelingen zu wünschen.

Die Ergebnisse der Sichtungen durch alle DFB-Stützpunkttrainer und den Stützpunktkoordinator, als auch der jeweils anwesenden Trainer der Leistungszentren werden kurzfristig ausgewertet, um einfließend mit den weiterhin zu zeigenden Leistungen, den sportmotorischen DFB-Tests im November, einen Kader für die zweite Spielrunde Mitte Dezember (z. Bsp. 14.12.19 für Ostsachsen in Gaußig oder am 15.12.2019 in Borna für die Region Nordsachsen) zu nominieren.

Eine dritte Fortsetzung finden die DFB - Stützpunkt – Spielrunden dann im ersten Halbjahr 2020, in dem je zwei der vier Regionen gemeinsame Sichtungsturniere durchführen, um einen Kader für den SFV-Landestalenttag am 11.Juli 2020 aufzustellen.

Langfristig haben die Jungen und Mädchen natürlich das Ziel, über die Einschulungsüberprüfung Ende 2020 eine Empfehlung zum Besuch einer Sportbetonten Schule zur 7.Klasse im Sommer 2021 zu erhalten. Dieser schwierige Weg zu einer SFV-Empfehlung hat mit den aktuellen Turnieren seinen Anfang genommen. Übrigens werden die zentralen Spielrunden auch durch gemeinsames Training der vier Regionen Ost-, Mittel-, Südwest-  und Nordsachsen gemeinsam mit den regionalen Leistungszentren ergänzt, um einen optimalen, transparenten Vergleich des Leistungsstandes zu erhalten.

[Gojko Sinde]

Volle Hütte und volles Programm in Gröditz (2. September 2019)

Am 2. September fand der 33. DFB-Infoabend zum Thema „Mentalität" statt. Neben zahlreichen Stützpunktspielern und interessierten Eltern pilgerten auch 40 Trainer aus 18 Vereinen ins Stadion am Eichenhain. Unter den Zuschauern waren u.a. auch der Vizepräsident des KVF Meißen Jörg Dietze, sowie der Nachwuchsleiter von RasenBallsport Leipzig Jan Schäfer. Vielen Dank für den Besuch!

Unter Anleitung der Stützpunkttrainer Robby Bogatzki, Rico Kaiser, Denis Schulze und Regionaltrainer Rudolf Reiter am Mikro, demonstrierten Spieler des JFV Elster-Röder, Lommatzsch, Borea Dresden, Dynamo Dresden und RB Leipzig diese Einheit in einer sehr ansprechenden Qualität. Als zweiter Höhepunkt wurde eine Pressekonferenz ehemaliger Stützpunktspieler angesetzt. M. Lange ( Borea Dresden), B. Schrepper (Dynamo Dresden), L. Pohlenz (RB Leipzig), L. Neimi (Dynamo Dresden) und S. Bäßler (RB Leipzig) stellten sich den vielen Fragen und schlugen sich hervorragend. Hoch anzurechnen, dass die beiden letztgenannten trotz Verletzung den Weg nach Gröditz fanden, um an der Pressekonferenz teilzunehmen. Für alle gab es einen Original FV Gröditz Ball.

Den Abend rundete ein sehr informativer Elternabend ab, wo die Gäste nicht schlecht staunten, dass sogar mit M. Arnold, D. Borkowski, J. Pfennig und R. Baraniak vier Nationalspieler aus dem DFB-Stützpunkt Gröditz hervorgegangen sind. Vielen Dank für den gelungenen Fußballnachmittag und die tolle Vorbereitung durch den FV Gröditz 1911. Bis zum 34. Info-Abend beim DFB-Stützpunkt Gröditz!

[Robby Bogatzki, Rico Kaiser, Denis Schulze]


Drei Trainerinnen und 18 Trainer am DFB-Stützpunkt Kamenz zu Gast

Zum 33. DFB-Infoabend am DFB-Stützpunkt Kamenz folgten 21 Teilnehmer/-innen der Einladung. Zur Mustertrainingseinheit mit anschließender Nachbesprechung zum Thema „Mentalität – Bälle erobern, Tore verhindern“ demonstrierte die Trainingsgruppe unter Leitung der Trainer Raik Zschuppan und Tilo Anders (DFB-SPBautzen) nach einer Einstimmung in zahlreichen Spielformen mit passendem Coaching, wie mit Selbstbewusstsein und Mut gerade kritische Situationen zu meistern sind. Provokationsregeln wie Rückstand, Unterzahl bei Spielbeginn, oder Überzahl-/Unterzahlsituationen, Handicaps (z.Bsp. begrenzte Ballkontakte) machten es besonders einer Mannschaft stets etwas schwerer. Im Einklang zwischen motivierenden Hinweisen der Trainer, Mentalität der Spieler, konnten sich die Mannschaften oft aus den nachteiligen Situationen befreien. Bereits während der Praxis kam es zu einem interessanten Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern.

Dieser setzte sich in der anschließenden Nachbesprechung fort. Nach dem Rückblick auf die Trainingseinheit und einigen ergänzenden Punkten zum Thema kam man fast automatisch auch zu einer Diskussion rund um die Talentförderung im Landkreis Bautzen, da alle Teilnehmer im Landkreis Bautzen in unterschiedlichen Spiel- und Altersklassen aktiv sind und Referent G. Sinde zum Thema sowohl aus DFB-Stützpunkt – wie auch Verbandssicht berichten konnte.

[Gojko Sinde]

Benedict Borschel und Niklas Rohleder wechseln an Nachwuchsleistungszentren (5. August 2019)

Das kontinuierliche torhüterspezifische Training ist an den sächsischen DFB Stützpunkten noch sehr neu und startete im November 2018 an den Stützpunkten in Leipzig und Grimma. Dennoch konnten nun die ersten zwei talentierten Torhüter den Weg zu einem sächsischen Nachwuchsleistungszentrum beschreiten und wurden persönlich verabschiedet. Niklas Rohleder (Jg. 2006) wechselt vom FC Eilenburg zur U 14 von RB Leipzig. Benedict Borschel (Jg. 2007) wechselt vom 1. FC Lokomotive Leipzig zur U 13 der SG Dynamo Dresden. Wir wünschen Euch maximale Erfolge auf den weiteren Entwicklungswegen.

[Sebastian Seyffert]

Von SFV