News von den Talentstützpunkten

Stützpunkte Leipzig und Grimma verabschieden zwei Torwarttalente

Torwarttalente Niklas Rohleder (rechts) und Benedict Borschel (links)

Mit Niklas Rohleder (rechts) und Benedict Borschel (links) delegieren die Stützpunkte Grimma und Leipzig gleich zwei Torhütertalente an Nachwuchsleistungszentren. Stützpunkt-Torwarttrainer Sebastian Seyffert (Mitte) darf sich freuen. Foto: SFV

Benedict Borschel und Niklas Rohleder wechseln an Nachwuchsleistungszentren (5. August 2019)

Das kontinuierliche torhüterspezifische Training ist an den sächsischen DFB Stützpunkten noch sehr neu und startete im November 2018 an den Stützpunkten in Leipzig und Grimma. Dennoch konnten nun die ersten zwei talentierten Torhüter den Weg zu einem sächsischen Nachwuchsleistungszentrum beschreiten und wurden persönlich verabschiedet. Niklas Rohleder (Jg. 2006) wechselt vom FC Eilenburg zur U 14 von RB Leipzig. Benedict Borschel (Jg. 2007) wechselt vom 1. FC Lokomotive Leipzig zur U 13 der SG Dynamo Dresden. Wir wünschen Euch maximale Erfolge auf den weiteren Entwicklungswegen.

[Sebastian Seyffert]

Talente vom DFB-Stützpunkt Kamenz Richtung Nachwuchsleistungszentrum (NWLZ) verabschiedet (5. Juli 2019)

Nachdem bereits im Juli 2018, sowie im Februar 2019 mehrere Talente den Weg Richtung der drei sächsischen NWLZ beschritten haben, folgen nun sechs weitere Jungs vom Stützpunkt der Lessingstadt. Fünf von ihnen konnten vor dem Training persönlich verabschiedet werden. Die sechs Nachwuchsspieler aus immerhin vier Vereinen wechseln zur neuen Saison zur SG Dynamo Dresden. Während Luca Anders, Lorenz Bagusch und Constantin Hasse (Jg. 2007) vom SV Einheit Kamenz einen Vereinswechsel vollziehen, wechseln Conrad Georgie (TSV Wachau), Marcel Gries (SV Burkau) und Henrik Heße (FV Ottendorf/Okrilla, SC Borea Dresden) zur siebten Klasse auf die Sportschule in der Landeshauptstadt.

[Gojko Sinde]

NWLZ-Kicker beim 32. Infoabend in Grimma (5. Juli 2019)

Rund 30 Vereinstrainer aus 13 Vereinen der Region konnten die DFB-Stützpunkttrainer beim mittlerweile 32. Infoabend am Talentestützpunkt in Grimma begrüßen. Grund war sicherlich nicht zuletzt auch die Ankündigung, dass zwei ehemalige aktive Stützpunktspieler als Gäste erwartet wurden. Nach der Demonstrationseinheit zum Thema „Tore vorbereiten“ und der anschließenden gemeinsamen Auswertung durch Sachsens Stützpunktkoordinator Jörg Wunderlich, stand also diesmal eine rege Diskussionsrunde auf dem Programm.

Luc Elsner (FC Erzgebirge Aue U 17) und Moritz Schulze (RasenBallsport Leipzig U 19) stellten sich den Fragen der anwesenden, wissbegierigen Trainer und plauderten munter aus dem ‚Nähkästchen‘, dem Leben im Nachwuchsleistungszentrum.  Ob schulische Ausbildung, Perspektivchancen oder Trainingsintensität – auf alle Fragen wussten die zwei waschechten Grimmaer spannende Antworten zu geben.

Für die Stützpunkttrainer Ragnar Zaulich und Rico Huber war wichtig einmal aufzuzeigen, warum die besten Talente der Region ein zusätzliches Training am DFB-Stützpunkt erhalten sollen und auch, warum man keinen Spieler zu früh aufgeben sollte: Während Luc Elsner bereits im U 11-Alter ins Nachwuchsleistungszentrum wechselte, ergab sich die Gelegenheit für Moritz Schulze erst im U 17-Jahrgang. Auch das ist ein Grund, warum die Stützpunktarbeit in Sachsen punktuell bis zur U 15 ausgebaut wurde. Danken möchten wir dem FC Grimma für die Bereitstellung des Stadions der Freundschaft und die Möglichkeit der optimalen Durchführung des Infoabends.

[Rico Huber]

Lennert Grammelsberger vom DFB-SP Görlitz verabschiedet (5. Juli 2019)

Mit dem Landestalenttag am 29. Juni in Dresden endete die Saison der DFB-Talentförderung der sächsischen Stützpunkte. Die knapp 100 Talente hoffen alle auf eine Berufung zur zentralen Einschulungsüberprüfung des SFV Anfang Dezember. Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg. Geschafft hat diesen im vergangenen Jahr bereits Lennert Grammelsberger. Der Spieler vom DFB-Stützpunkt Görlitz durchlief bis zur Überprüfung 2018 den gesamten Sichtungsweg der Talentförderung. Über die DFB-Spielrunden, den genannten Landestalenttag, zusätzliche Trainingseinheiten, sowie das SFV-Trainingslager im Herbst ermöglichte sich Lennert seinen großen Traum. Ab dem kommenden Schuljahr wird L. Grammelsberger die Sportbetonte Schule des Nachwuchsleistungszentrums in Leipzig besuchen. Das Talent aus der Oberlausitz durchlief einen sogenannten „Vorzeigeweg“ aus dem ländlichen Raum über den DFB- Stützpunkt verbunden mit Vereinswechseln in höhere Spielklassen. Vom Blau-Weiß Deutsch-Ossig über FSV Neusalza-Spremberg spielte Lennert die vergangene Saison für den FCO Neugersdorf. Ab August trägt er dann das Trikot von RB Leipzig. Die Stützpunkttrainer der Region Görlitz, denen ein großer Dank für die Entwicklung des Talents gebührt, wünschen Lennert Grammelsberger viel Erfolg auf seinem weiteren Weg! Ebenfalls ein Dankeschön geht an die Vereine und deren Trainer, die Lennert ebenfalls bei seiner Entwicklung begleiteten. Ohne dieses Zusammenspiel von Heimatverein und DFB-Stützpunkt ist gerade in unserer Region die Talentförderung mit dem Niveau zur Eignung für ein Nachwuchsleistungszentrum schwer möglich.

[Gojko Sinde]