News von den Talentstützpunkten

33. DFB-Infoabend gestartet.

33. DFB-Infoabend Gröditz September 2019

Ehemalige Spieler des Stützpunktes Gröditz bei der Pressekonferenz im Rahmen des 33. DFB-Infoabends. @ Stützpunkt Gröditz

Erste Spielrunden der DFB-Stützpunkte für Jahrgänge 2008/09 durchgeführt

Am 03. Oktober fanden in Sachsen nun schon traditionell die ersten vier Spielrunden der DFB-Stützpunkte für die aktuellen Fünftklässler statt. In Eilenburg, Glauchau, Bautzen, sowie Pirna hatten die talentiertesten Mädchen und Jungen der Geburtsjahrgänge 01.07.2008 bis 31.06.2009 die Möglichkeit in Spielformen „4 gegen 4“, ihr Können unter Beweis zu stellen. Neben den Talenten aller sächsischen DFB-Stützpunkte sind bei diesen Spielrunden auch die Kinder der regionalen Nachwuchsleistungszentren, sowie die Sportschüler der 5. Schulklassen dabei, um einen generellen Vergleich ziehen zu können.

Die Eröffnung der Spielrunden der DFB-Stützpunkte der Regionen Ober- und Westlausitz nahm der Vorsitzende des Jugendausschusses und 2. Vizepräsident des Westlausitzer FV, Sportfreund Andreas Lischke, vor. In Eilenburg war der Vorsitzende des Verbandsgerichts und Präsident des FC Eilenburg vor Ort, um den Sportlern viel Glück und gutes Gelingen zu wünschen.

Die Ergebnisse der Sichtungen durch alle DFB-Stützpunkttrainer und den Stützpunktkoordinator, als auch der jeweils anwesenden Trainer der Leistungszentren werden kurzfristig ausgewertet, um einfließend mit den weiterhin zu zeigenden Leistungen, den sportmotorischen DFB-Tests im November, einen Kader für die zweite Spielrunde Mitte Dezember (z. Bsp. 14.12.19 für Ostsachsen in Gaußig oder am 15.12.2019 in Borna für die Region Nordsachsen) zu nominieren.

Eine dritte Fortsetzung finden die DFB - Stützpunkt – Spielrunden dann im ersten Halbjahr 2020, in dem je zwei der vier Regionen gemeinsame Sichtungsturniere durchführen, um einen Kader für den SFV-Landestalenttag am 11.Juli 2020 aufzustellen.

Langfristig haben die Jungen und Mädchen natürlich das Ziel, über die Einschulungsüberprüfung Ende 2020 eine Empfehlung zum Besuch einer Sportbetonten Schule zur 7.Klasse im Sommer 2021 zu erhalten. Dieser schwierige Weg zu einer SFV-Empfehlung hat mit den aktuellen Turnieren seinen Anfang genommen. Übrigens werden die zentralen Spielrunden auch durch gemeinsames Training der vier Regionen Ost-, Mittel-, Südwest-  und Nordsachsen gemeinsam mit den regionalen Leistungszentren ergänzt, um einen optimalen, transparenten Vergleich des Leistungsstandes zu erhalten.

[Gojko Sinde]

Volle Hütte und volles Programm in Gröditz (2. September 2019)

Am 2. September fand der 33. DFB-Infoabend zum Thema „Mentalität" statt. Neben zahlreichen Stützpunktspielern und interessierten Eltern pilgerten auch 40 Trainer aus 18 Vereinen ins Stadion am Eichenhain. Unter den Zuschauern waren u.a. auch der Vizepräsident des KVF Meißen Jörg Dietze, sowie der Nachwuchsleiter von RasenBallsport Leipzig Jan Schäfer. Vielen Dank für den Besuch!

Unter Anleitung der Stützpunkttrainer Robby Bogatzki, Rico Kaiser, Denis Schulze und Regionaltrainer Rudolf Reiter am Mikro, demonstrierten Spieler des JFV Elster-Röder, Lommatzsch, Borea Dresden, Dynamo Dresden und RB Leipzig diese Einheit in einer sehr ansprechenden Qualität. Als zweiter Höhepunkt wurde eine Pressekonferenz ehemaliger Stützpunktspieler angesetzt. M. Lange ( Borea Dresden), B. Schrepper (Dynamo Dresden), L. Pohlenz (RB Leipzig), L. Neimi (Dynamo Dresden) und S. Bäßler (RB Leipzig) stellten sich den vielen Fragen und schlugen sich hervorragend. Hoch anzurechnen, dass die beiden letztgenannten trotz Verletzung den Weg nach Gröditz fanden, um an der Pressekonferenz teilzunehmen. Für alle gab es einen Original FV Gröditz Ball.

Den Abend rundete ein sehr informativer Elternabend ab, wo die Gäste nicht schlecht staunten, dass sogar mit M. Arnold, D. Borkowski, J. Pfennig und R. Baraniak vier Nationalspieler aus dem DFB-Stützpunkt Gröditz hervorgegangen sind. Vielen Dank für den gelungenen Fußballnachmittag und die tolle Vorbereitung durch den FV Gröditz 1911. Bis zum 34. Info-Abend beim DFB-Stützpunkt Gröditz!

[Robby Bogatzki, Rico Kaiser, Denis Schulze]


Drei Trainerinnen und 18 Trainer am DFB-Stützpunkt Kamenz zu Gast

Zum 33. DFB-Infoabend am DFB-Stützpunkt Kamenz folgten 21 Teilnehmer/-innen der Einladung. Zur Mustertrainingseinheit mit anschließender Nachbesprechung zum Thema „Mentalität – Bälle erobern, Tore verhindern“ demonstrierte die Trainingsgruppe unter Leitung der Trainer Raik Zschuppan und Tilo Anders (DFB-SPBautzen) nach einer Einstimmung in zahlreichen Spielformen mit passendem Coaching, wie mit Selbstbewusstsein und Mut gerade kritische Situationen zu meistern sind. Provokationsregeln wie Rückstand, Unterzahl bei Spielbeginn, oder Überzahl-/Unterzahlsituationen, Handicaps (z.Bsp. begrenzte Ballkontakte) machten es besonders einer Mannschaft stets etwas schwerer. Im Einklang zwischen motivierenden Hinweisen der Trainer, Mentalität der Spieler, konnten sich die Mannschaften oft aus den nachteiligen Situationen befreien. Bereits während der Praxis kam es zu einem interessanten Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern.

Dieser setzte sich in der anschließenden Nachbesprechung fort. Nach dem Rückblick auf die Trainingseinheit und einigen ergänzenden Punkten zum Thema kam man fast automatisch auch zu einer Diskussion rund um die Talentförderung im Landkreis Bautzen, da alle Teilnehmer im Landkreis Bautzen in unterschiedlichen Spiel- und Altersklassen aktiv sind und Referent G. Sinde zum Thema sowohl aus DFB-Stützpunkt – wie auch Verbandssicht berichten konnte.

[Gojko Sinde]


 

Benedict Borschel und Niklas Rohleder wechseln an Nachwuchsleistungszentren (5. August 2019)

Das kontinuierliche torhüterspezifische Training ist an den sächsischen DFB Stützpunkten noch sehr neu und startete im November 2018 an den Stützpunkten in Leipzig und Grimma. Dennoch konnten nun die ersten zwei talentierten Torhüter den Weg zu einem sächsischen Nachwuchsleistungszentrum beschreiten und wurden persönlich verabschiedet. Niklas Rohleder (Jg. 2006) wechselt vom FC Eilenburg zur U 14 von RB Leipzig. Benedict Borschel (Jg. 2007) wechselt vom 1. FC Lokomotive Leipzig zur U 13 der SG Dynamo Dresden. Wir wünschen Euch maximale Erfolge auf den weiteren Entwicklungswegen.

[Sebastian Seyffert]

Talente vom DFB-Stützpunkt Kamenz Richtung Nachwuchsleistungszentrum (NWLZ) verabschiedet (5. Juli 2019)

Nachdem bereits im Juli 2018, sowie im Februar 2019 mehrere Talente den Weg Richtung der drei sächsischen NWLZ beschritten haben, folgen nun sechs weitere Jungs vom Stützpunkt der Lessingstadt. Fünf von ihnen konnten vor dem Training persönlich verabschiedet werden. Die sechs Nachwuchsspieler aus immerhin vier Vereinen wechseln zur neuen Saison zur SG Dynamo Dresden. Während Luca Anders, Lorenz Bagusch und Constantin Hasse (Jg. 2007) vom SV Einheit Kamenz einen Vereinswechsel vollziehen, wechseln Conrad Georgie (TSV Wachau), Marcel Gries (SV Burkau) und Henrik Heße (FV Ottendorf/Okrilla, SC Borea Dresden) zur siebten Klasse auf die Sportschule in der Landeshauptstadt.

[Gojko Sinde]

NWLZ-Kicker beim 32. Infoabend in Grimma (5. Juli 2019)

Rund 30 Vereinstrainer aus 13 Vereinen der Region konnten die DFB-Stützpunkttrainer beim mittlerweile 32. Infoabend am Talentestützpunkt in Grimma begrüßen. Grund war sicherlich nicht zuletzt auch die Ankündigung, dass zwei ehemalige aktive Stützpunktspieler als Gäste erwartet wurden. Nach der Demonstrationseinheit zum Thema „Tore vorbereiten“ und der anschließenden gemeinsamen Auswertung durch Sachsens Stützpunktkoordinator Jörg Wunderlich, stand also diesmal eine rege Diskussionsrunde auf dem Programm.

Luc Elsner (FC Erzgebirge Aue U 17) und Moritz Schulze (RasenBallsport Leipzig U 19) stellten sich den Fragen der anwesenden, wissbegierigen Trainer und plauderten munter aus dem ‚Nähkästchen‘, dem Leben im Nachwuchsleistungszentrum.  Ob schulische Ausbildung, Perspektivchancen oder Trainingsintensität – auf alle Fragen wussten die zwei waschechten Grimmaer spannende Antworten zu geben.

Für die Stützpunkttrainer Ragnar Zaulich und Rico Huber war wichtig einmal aufzuzeigen, warum die besten Talente der Region ein zusätzliches Training am DFB-Stützpunkt erhalten sollen und auch, warum man keinen Spieler zu früh aufgeben sollte: Während Luc Elsner bereits im U 11-Alter ins Nachwuchsleistungszentrum wechselte, ergab sich die Gelegenheit für Moritz Schulze erst im U 17-Jahrgang. Auch das ist ein Grund, warum die Stützpunktarbeit in Sachsen punktuell bis zur U 15 ausgebaut wurde. Danken möchten wir dem FC Grimma für die Bereitstellung des Stadions der Freundschaft und die Möglichkeit der optimalen Durchführung des Infoabends.

[Rico Huber]

Lennert Grammelsberger vom DFB-SP Görlitz verabschiedet (5. Juli 2019)

Mit dem Landestalenttag am 29. Juni in Dresden endete die Saison der DFB-Talentförderung der sächsischen Stützpunkte. Die knapp 100 Talente hoffen alle auf eine Berufung zur zentralen Einschulungsüberprüfung des SFV Anfang Dezember. Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg. Geschafft hat diesen im vergangenen Jahr bereits Lennert Grammelsberger. Der Spieler vom DFB-Stützpunkt Görlitz durchlief bis zur Überprüfung 2018 den gesamten Sichtungsweg der Talentförderung. Über die DFB-Spielrunden, den genannten Landestalenttag, zusätzliche Trainingseinheiten, sowie das SFV-Trainingslager im Herbst ermöglichte sich Lennert seinen großen Traum. Ab dem kommenden Schuljahr wird L. Grammelsberger die Sportbetonte Schule des Nachwuchsleistungszentrums in Leipzig besuchen. Das Talent aus der Oberlausitz durchlief einen sogenannten „Vorzeigeweg“ aus dem ländlichen Raum über den DFB- Stützpunkt verbunden mit Vereinswechseln in höhere Spielklassen. Vom Blau-Weiß Deutsch-Ossig über FSV Neusalza-Spremberg spielte Lennert die vergangene Saison für den FCO Neugersdorf. Ab August trägt er dann das Trikot von RB Leipzig. Die Stützpunkttrainer der Region Görlitz, denen ein großer Dank für die Entwicklung des Talents gebührt, wünschen Lennert Grammelsberger viel Erfolg auf seinem weiteren Weg! Ebenfalls ein Dankeschön geht an die Vereine und deren Trainer, die Lennert ebenfalls bei seiner Entwicklung begleiteten. Ohne dieses Zusammenspiel von Heimatverein und DFB-Stützpunkt ist gerade in unserer Region die Talentförderung mit dem Niveau zur Eignung für ein Nachwuchsleistungszentrum schwer möglich.

[Gojko Sinde]

Von SFV