Neues Tool für die Talentförderung

Seit Monatsbeginn setzt die SFV-Talentförderung auf ein neues Tool zur Teamverwaltung der Landesauswahlen. proSports.zone vereint viele nützliche Funktionen auf einer webbasierten Lösung und reduziert den administrativen Aufwand für die Trainerinnen und Trainer. Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten.

Ronny Wangelin (li.) und Alexander Hupe (2. v. l.) sind die Gründer von proSports.zone, einer professionellen webbasierten Teamverwaltung, die jetzt auch in der SFV-Talentförderung eingesetzt wird. © SFV

Ronny Wangelin (li.) und Alexander Hupe (2. v. l.) sind die Gründer von proSports.zone, einer professionellen webbasierten Teamverwaltung, die jetzt auch in der SFV-Talentförderung eingesetzt wird. © SFV

Schulbank drücken, hieß es Ende Januar in der Geschäftsstelle des Sächsische Fußball-Verbandes für die LandestrainerInnen. Denn der SFV nutzt ab sofort für seine AuswahlspielerInnen und Auswahlmannschaften die moderne Softwarelösung proSports.zone. Damit geht der Verband konsequent den Weg der Digitalisierung und der optimalen Förderung junger Talente.

Zur Einführungsschulung in die neue Lösung waren zwei Vertreter der Firma Sportszone GmbH zu Gast. In dem 2-tägigen Workshop wurden die Möglichkeiten der Software im Detail vorgestellt. Neben der datenschutzkonformen Erfassung der notwendigen SpielerInnen- und Kontaktdaten können Veranstaltungen wie Trainingslager, Gemeinschaftslehrgänge oder Leistungstests gepflegt werden und auch das Einladungsmanagment aus der Software heraus ist sehr praktisch.

+++ Mehr zu proSports.zone +++

Unbegrenzte Möglichkeiten

Sämtliche Leistungsdaten aus Trainings- und Spielanalysen können in proSports.zone zusammengefasst, ausgewertet und analysiert werden. Daraus ergeben sich detaillierte SpielerInnen-Akten, die als Entscheidungsgrundlage für die Trainerinnen und Trainer dienen. Selbst das Anhängen von getrackten Videoanalysen ist auf dem integrierten Videoportal möglich. Denkbar ist sogar, dass sowohl die SFV-Talentförderung als auch die Nachwuchsleistungszentren und Vereine Daten von ihren Spielerinnen und Spielern nutzen.  

“Das ist eine enorme Arbeitserleichterung für uns”, beschreibt Landestrainerin Franka Schmidt ihre ersten Erfahrungen mit der neuen Software. “Viele umständliche Excellisten und Mailverteiler gehören nun der Vergangenheit an. Außerdem entsteht nach kurzer Zeit ein objektives Bild der Talente und wir eine moderne digitale Spielerakte.”

“Dieser Workshop hat viel Spaß gemacht! Wir haben hier mit motivierten Trainer zusammengesessen, die sofort die Vorzüge einer gemeinsamen und modernen Softwarelösung für sich entdeckt haben und mit gezieltem Feedback auch uns inspiriert haben. Der Wissenstransfer erfolgte bei dieser Schulungsmaßnahme also nicht nur einseitig. So konnten wir einige Ideen und Verbesserungsvorschläge der Landestrainer mitnehmen und werden diese in die nächste Version von proSports.Zone einfließen lassen.” fasste Ronny Wangelin, Geschäftsführer der SportsZone GmbH den Workshop zusammen.

Von proSports.zone/SFV