Meißner Förderschule gewinnt Bundesfinale

Sensation in Berlin. Die Schule "An der Nassau" aus Meißen ist Deutschlands beste Schulmannschaft im Para-Fußball.

Schule "An der Nassau" Meißen 2019

Sieger des Bundesfinales Jugend trainiert für Paralympics 2019: Schule "An der Nassau" Meißen © Kevin Bilz

Es war das 50-jährige Jubiläum von Jugend trainiert für Olympia (JTFO), an dem rund 4.000 sportliche Talente mit und ohne Behinderung teilnahmen und am Montag im Olympiastadion die Veranstaltung offiziell eröffneten. In 10 Wettbewerben (3 Wettbewerbe für Jugend trainiert für Paralympics) wurden die Bundessieger ermittelt. Die sächsischen Schulen haben für die Qualifikation einen langen Weg hinter sich gebracht. Über Kreis- und Regionalwettbewerbe mussten sich die Schulen zunächst für das Landesfinale qualifizieren. Eine Sensation ist dabei der Förderschule "An der Nassau" gelungen, die im Para-Fußball den Titel holte und Deutschlands beste Schulfußball-Mannschaft stellt. Eine weitere Medaille haben die Mädchen vom Landesgymnasium für Sport Leipzig mit nach Sachsen gebracht. In der WK II belegten die Leipzigerinnen den 3. Platz.

Das sind die sächsischen Schulen in Berlin in der Sportart Fußball

  • WK II (2003-2005) weiblich - Landesgymnasium für Sport Leipzig
  • WK III (2005-2007) weiblich - Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasium Chemnitz
  • WK II (2003-2005) männlich - Sportgymnasium Chemnitz
  • WK III (2005-2007) weiblich - Sportgymnasium Dresden
  • Jugend trainiert für  (2001 und jünger)- Schule "An der Nassau" Meißen

+++ Ergebnisse WK II Jungen +++
+++ Ergebnisse WK II Mädchen +++
+++ Ergebnisse WK III Jungen +++
+++ Ergebnisse WK III Mädchen +++

+++ Ergebnisse JTFP WK II/III +++

 

Von Alexander Rabe