Lizenzlehrgang statt Ferien

Neun Schülerinnen aus Sachsen haben Ihre Weihnachtsferien für einen DFB-Junior-Coach Lehrgang in Leipzig genutzt. Den speziellen Lehrgang nur für Mädchen haben alle Teilnehmerinnen erfolgreich abgeschlossen.

DFB-Junior-Coach

9 Mädchen absolvierten während ihrer Weihnachtsferien den DFB-Junior-Coach Lehrgang in Leipzig und haben damit bereits einen Teil der C-Lizenz abgelegt. Foto: Franka Schmidt.

An der Sportschule „Egidius Braun“ in Leipzig sind neun Schülerinnen erfolgreich zu DFB-Junior-Coaches ausgebildet worden. In einem speziellen Lehrgang nur für Mädchen absolvierten sie an fünf Tagen ein umfangreiches Schulungsprogramm. Am Freitag erhielten die neuen Nachwuchstrainerinnen ihre offiziellen Zertifikate. Zudem stellte die Commerzbank als Projektpartner den Schülerinnen Trainermappen für die späteren Taktikbesprechungen zur Verfügung.

Die Initiative zum Junior-Coach wurde 2013 vom DFB mit Unterstützung der Commerzbank gestartet und wird von DFB-Präsident Reinhard Grindel als Schirmherr sowie von Bundestrainer Joachim Löw als Pate begleitet. Mittlerweile nehmen jährlich rund 200 Schulen bundesweit teil. Insgesamt sollen bis zum Jahr 2024 so 20.000 Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland zu jungen Fußballtrainern ausgebildet werden – ein wichtiger Beitrag zur Sicherung des Trainernachwuchses in Deutschland und gleichzeitig zur Förderung des Ehrenamts. Fußballbegeisterte Jugendliche werden in einer 40-stündigen Schulung zum DFB-Junior-Coach ausgebildet. Sie sollen anschließend in einer einjährigen Praxisphase frühzeitig Trainererfahrung sammeln und Kindern den Spaß am Fußball vermitteln. Die Ausbildung erfolgt in der Regel direkt an den Schulen und wird vom jeweils zuständigen Landesverband begleitet. In Leipzig fand in den Ferien der Lehrgang speziell für Mädchen statt, den es in dieser Form zum ersten Mal gab.

„Der Jugendbereich braucht viele qualifizierte und motivierte Trainer und Trainerinnen. Mit diesem Angebot können wir die weiblichen Nachwuchskräfte gezielt erreichen“, sagt Yannic Drechsler vom Sächsischen Fußball-Verband, der gemeinsam mit Franka Schmidt, Landestrainerin für Mädchen- und Frauenfußball, den Lehrgang durchführte. Jüngste Teilnehmerin war Maike Ladewig. Die 14-Jährige spielt selbst beim SV Planitz (Zwickau) und ist extra zum Lehrgang nach Leipzig gekommen, um Kinder später auch allein trainieren zu dürfen. „Wir haben hier sehr viel gelernt und hatten auch die Chance, es selbst auszuprobieren, indem wir eigene Trainingsstunden erstellen konnten. Yannic und Franka haben uns die Inhalte auch sehr abwechslungsreich vermittelt. Es hat sehr viel Spaß gemacht.“, erzählt sie. Ihre Erwartungen hätten sich auf jeden Fall mehr als erfüllt.

Gefördert wird das Projekt von der Commerzbank, die als Premium-Partner des DFB besonderen Wert auf die Persönlichkeitsentwicklung der Nachwuchstrainer legt. „Vereine und Schulen können ohne
ehrenamtliche Trainer kaum die Nachfrage nach Fußballtrainings abdecken. Daher freue ich mich, dass es so viele engagierte junge Menschen gibt, die sich trotz ihres immer strafferen Zeitplans ehrenamtlich für den Fußball engagieren und Verantwortung übernehmen“
, sagt Michael Dölle, Filialleiter der Commerzbank in Leipzig. „Das stärkt ihre Persönlichkeit und bereitet auch auf das Berufsleben vor.“ Als Commerzbank-Pate steht er so auch als Ansprechpartner für Fragen rund um den Berufseinstieg zur Verfügung. Zudem bietet Commerzbank den Junior-Coaches Bewerbertrainings oder Schülerpraktika an.

[Commerzbank/SFV]