Freude, Fair Play und gegenseitiger Respekt in Großenhain

CSW St. Mauritius Zwickau, der 1. Hallenlandesmeister im Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen, konnte am 3. Februar in der Rödertalhalle seinen Erfolg gebührend feiern.

CSW St. Mauritius Zwickau Hallenlandesmeister der Werkstätten für behinderte Menschen.

CSW St. Mauritius Zwickau ist der erste offizielle Hallenlandesmeister des SFV. Bei der Durchführung konnte sich der Ausschuss für Breitensport auf die langjährige Erfahrung des Großenhainer FV verlassen. Foto: Matthias Kost

Aber der Reihe nach. Zahlreiche Turniere für Menschen mit geistiger Behinderung wurden in den zurückliegenden Jahren in Großenhain durchgeführt. Die guten Bedingungen waren für den Sächsischen Fußball-Verband Anlass, eine Landesmeisterschaft durchzuführen, und zwar die Allererste.

Der Termin stand und die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren. An dieser Stelle gilt es, allen fleißigen Helfern Danke zu sagen. Acht Teams gingen an den Start, und spielten um die erste offizielle Hallenmeisterschaft für Menschen mit Behinderung. Zunächst ging es in 2 Gruppen um den Einzug ins Halbfinale. In der Gruppe A setzte sich das Team der AWO Wurzen vor Inpuncto Dresden, der LH Riesa und der LH Plauen durch. In der Gruppe B zog die Mannschaft von Mauritius Zwickau ohne Punkverlust ins Halbfinale ein. Das Team DRK Meißen folgte den Zwickauern. Auf den Plätzen drei und vier landeten die Roßweiner Werkstätten und die LH aus Großenhain. In allen Partien war sehenswerter Fußball zu sehen. Tolle Aktionen von Spielern und Torhütern, klasse Einzelleistungen und tolle Tore konnten die zahlreichen Zuschauer bestaunen. Und die immer fairen Partien wurden von den beiden Schiedsrichtern Uwe Wiedermann und Kurt Putz souverän geleitet.

Im ersten Halbfinale setzte sich etwas überraschend, aber nicht unverdient, die Mannschaft vom DRK Meißen gegen AWO Wurzen mit 2:0 durch. Mit dem gleichen Ergebnis zog Mauritius Zwickau ins Finale ein. Im kleinen Finale hatte dann die Wurzener die Nase vorn und entschieden das Spiel mit 3:2 für sich. Im packenden Endspiel ließen die Zwickauer allerdings nichts anbrennen. Sie gewannen das Finale mit 3:0 und können sich 1. Hallenlandesmeister nennen.

Immer wieder bewundernswert ist die Herzlichkeit und Freude bei den Beteiligten. Ob Sieg oder Niederlage, ein Abklatschen und eine Umarmung gab es immer. Respekt!

Die Siegerehrung, welche von der 1. stellv. Landrätin Frau Janet Putz, dem Oberbürgermeister der Stadt Großenhain Dr. Sven Mißbach, dem 1. Vizepräsidenten des SFV Christoph Kutschker, dem amtierenden Präsidenten des GFV 1990 Andreas Vogel und den beiden Mitgliedern des SFV Ausschusses für Breitensport Frank Rechenberg und Roland Mühlner durchgeführt wurde, war dann der abschließende Höhepunkt eines gelungenen Hallenfußballtages.

Die hervorragenden Bedingungen in Großenhain ließen den Verantwortlichen keine andere Wahl, als schon den Termin für die 2. Hallenlandesmeisterschaft im nächsten Jahr festzulegen.

[Heiko Probst]

Fotos von Matthias Kost