Freude auf neue Aufgabe: Jürg Ehrt verlässt den SFV

Nach gut 7 Jahren verlässt Jürg Ehrt den SFV und widmet sich neuen Aufgaben.

Das Schiedsrichterwesen war seine Leidenschaft. Gut vier Jahre kümmerte sich Jürg Ehrt beim SFV um diesen Bereich.

Das Schiedsrichterwesen war seine Leidenschaft. Gut vier Jahre kümmerte sich Jürg Ehrt beim SFV um diesen Bereich.

Sein Einsatz begann 2014 in der Passstelle und führte ihn über die Assistenz der Geschäftsleitung bis zum Schiedsrichterwesen. Zum 31. März verlässt Jürg nun den SFV und wird sich gern an die Fußballfamilie zurückerinnern: „Für mich waren alle Bereiche sehr interessant. In der Passstelle arbeitet man mit Vereinen von der Kreisklasse bis zur Bundesliga zusammen. Und während der vier Jahre im Schiedsrichterwesen habe ich mich besonders auf die Einstufungsüberprüfungen im Sommer und die Halbzeittagungen im Winter gefreut. Dabei habe ich viele junge Schiedsrichtertalente kennengelernt und die Entwicklungen ein Stück begleitet. Auch meine Ehrenämter haben mir immer Spaß gemacht, und werden sie ja auch weiterhin noch.“

Seit 2008 betreut Jürg Ehrt bei der SG Dynamo Dresden die Schiedsrichter und kommt dabei auf höchstem Level mit den unterschiedlichsten Charakteren zusammen. Und wenn es in den NOFV Junioren-Regionalligen „Probleme“ gibt, zeigt der Spielleiter auch zukünftig Lösungsansätze auf. Wir freuen uns, dass er dem Ehrenamt treu bleibt.

Die Freude auf die neue Aufgabe ganz in der Nähe seiner Heimat überwiegt und lässt für ihn keine Pause zu. Dafür wünscht ihm die gesamte sächsische Fußballfamilie alles Gute, viel Spaß und vor allem Gesundheit.

 

Von Alexander Rabe/Jürg Ehrt