Ehrenamtswochenende in Dresden

Eigentlich ist ein Wochenende als Dankeschön für die jahrzehntelange Aufopferung von zehntausenden ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den sächsischen Vereinen nicht genug. Es ist aber ein Zeichen der Wertschätzung, das die Arbeit von 12 ausgezeichneten Kreis- und Stadtverbandsvertreter/-innen anerkennt.

Ehrenamtswochenende in Dresden

Die 12 Preisträgerinnen und Preisträger wurden zu einem Dankeschön-Wochenende nach Dresden eingeladen und haben die Zeit im Kabarett, auf Schloss Wackerbarth und natürlich im Rudolf-Harbig-Stadion genossen. FOTO: Andreas Ziegeldorf

Ehrenamtliche Tätigkeiten im Amateurfußball bilden das Fundament der täglichen Arbeit in unseren Vereinen und können nicht hoch genug honoriert werden. Ohne die unzähligen fleißigen Helfer rund um die Sportplätze im Freistaat wäre der Fußball wie wir ihn kennen nicht denkbar. Im Rahmen der „Aktion Ehrenamt“ des DFB hat der Sächsische Fußball-Verband am vergangenen Wochenende die Arbeit von 12 dieser Unermüdlichen in besonderen Maße gewürdigt und mit dem DFB Ehrenamtspreis ausgezeichnet.

Eingeladen zu einem ganz besonderen Wochenende nach Dresden stand am Freitag zunächst ein gemütliches Kennenlernen und Austauschen beim Mittagessen in der Dresdner Altstadt auf dem Programm, bevor es am Abend zum Kabarett in die Herkuleskeule ging. Am Samstag machte man sich auf zu einer Stadtführung der etwas anderen Art und erkundete u.a. die Neustadt ein wenig abseits der allgemeinen Touristenpfade und ließ sich im Anschluss in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen einen spannenden Einblick in die Zukunft der Elektromobilität geben. Nach einer kleinen Mittagspause und dem dann doch erwartbaren Bundesligafinale wartete auf Schloss Wackerbarth eine kurzweilige Tour durch das Staatsweingut samt Weinverkostung auf die Preisträger.

Am Sonntag wurde dann zur eigentlichen Ehrungsveranstaltung das Sportoutfit gegen den feinen Zwirn getauscht und die Ehrenamtspreisträger erhielten ihre verdienten Urkunden. Begleitet wurde die Veranstaltung von SFV-Präsident Hermann Winkler und dem Vertreter des Innenministeriums Andreas Schumann, die in einem kurzen Grußwort die herausragenden ehrenamtlichen Leistungen der Preisträger hervorhoben und ihnen ihren persönlichen Dank für ihr Engagement aussprachen.

Nachdem die offiziellen Verpflichtungen abgehakt werden konnten, stand noch das eigentliche Highlight des Wochenendes bevor, nämlich der Besuch des Saisonfinales der 2. Bundesliga im Rudolf-Harbig-Stadion gegen den SC Paderborn 07. Die Zuschauer und die Preisträger konnten sich über ein sehr ansehnliches Spiel freuen und selbst die Gäste aus Paderborn konnten nach der 1:3 Pleite gegen die Dresdner dank der Schützenhilfe aus Bochum noch den Aufstieg bejubeln.

[Andreas Ziegeldorf]