Dresden und Döbeln ohne Titel in Borna

Bei den NOFV Futsal-Meisterschaften in Borna bleiben die sächsischen Vertreter ohne Titel.

Symbolbild © Alexander Rabe

Symbolbild © Alexander Rabe

C- & D-Junioren NOFV Futsal-Meisterschaften | 15./16. Februar 2020 Borna

Die Überraschungs-Landesmeister vom Döbelner SC sind am Samstag in Borna bei der NOFV Futsal-Meisterschaft nicht zum Zug gekommen. Die Sachsen schlugen sich zwar wacker, holten mit nur einem erzielten Tor aber nur einen Punkt gegen den Halleschen FC.

Die SGD startete mit zwei Remis (Jena und Hertha) in das Turnier am Sonntag. Für den Kampf um den Titel nicht der beste Auftakt in das Turnier, da bei dem Modus "Jeder gegen Jeden" Punktverluste nur schwer zu kompensieren sind. Mit einem Sieg gegen Babelsberg ließen die Schwarz-Gelben die Hoffnungen aber noch am Leben und hätten mit einem Sieg gegen die starken Magdeburger sogar noch aussichtsreiche Chancen auf den Sieg gehabt. Doch das direkte Duell verloren die Sachsen mit 2:3. Schade, denn im letzten Spiel gegen Schwerin taten die Jungs mit einem 7:1 noch was fürs Torverhältnis. Am Ende Platz 3 für Dynamo hinter dem 1. FC Magdeburg und Hertha BSC.

+++ Spielpläne/Ergebnisse +++

A- & B-Junioren NOFV Futsal-Meisterschaften | 8. Februar 2020 Rostock

Mit fünf Siegen aus fünf Spielen setzte sich die Loksche heute beim Ostvergleich an der mecklenburgischen Ostseeküste die Krone auf. Die Leipziger zeigten sich von ihrer besten Seite und dominierten ihre Gegner aus Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Berlin, Thüringen und Meck-Pomm. Neben dem Sieg, gab es noch einen weiteren Grund zum feiern. Johannes Pistol vom 1. FC Lokomotive Leipzig wurde als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet. Mit dieser Leistung qualifizieren sich die Sachsen für die DFB-Junioren-Hallenmeisterschaften vom 27. bis 29. März 2020 in Gevelsberg.

Bei den B-Junioren, die heute am Vormittag spielten, musste sich unser sächsischer Vertreter aus Schiebock leider der starken Konkurrenz geschlagen geben. Die junge Mannschaft des Bischofswerdaer FV zeigte viel Kampfgeist, konnte jedoch nur zweimal ein Unentschieden gegen die am Ende Zweiplatzierten (FC Mecklenburg Schwerin) und Drittplatzierten (VfB Germania Halberstadt) einfahren. Somit endete das Turnier für die Schiebocker Jungs auf dem 6. Platz.

B-Junioren Endrunde | 26. Januar 2020 Großenhain

Der Bischofswerdaer FV gewinnt das Endspiel um die Futsal-Landesmeisterschaft der B-Junioren gegen den SC Borea Dresden mit 3:1 und setzte damit den Schlusspunkt unter die diesjährigen Endrunden in Mittweida und Großenhain. In der Landesliga der B-Junioren sind die Kräfteverhältnisse zwar klar verteilt, Borea ist aktueller Spitzenreiter und Bischofswerda rangiert mit 15 Punkten nur knapp vor der Abstiegszone, doch in der Halle spielte das keine Rolle.

In der Vorrunden-Gruppe A ließen der Bischofswerdaer FV und der SC Borea Dresden die Konkurrenz zurück und zogen ins Halbfinale ein. In Gruppe B ging es etwas enger zu. Die BSG Chemie gewann die Vorrunde mit 5 Punkten und der SV Merkur 06 Oelsnitz machte das Halbfinale nach einem 3:0 im direkten Duell gegen die SpVgg. Dresden-Löbtau perfekt. Doch sowohl die BSG Chemie Leipzig als auch Merkur Oelsnitz verloren ihre Halbfinale knapp. So kam es im Endspiel zum erneuten Aufeinandertreffen zwischen dem Bischofswerdaer FV und dem SC Borea Dresden und der Ausgang blieb gleich. Denn wie in der Vorrunde schlug Schiebock den Ligakonkurrenten.

Im kleinen Finale revanchierte sich Merkur Oelsnitz für die Niederlage in der Gruppenphase und schlug die BSG Chemie Leipzig mit 1:0.

All-Star-Team

Niklas Gemazashvili (BSG Chemie Leipzig)
Tim Gottlöber (Bischofswerdaer FV 08)
Robert hendrich (SpVgg. Dresden-Löbtau)
Armin Mühlhausen (SV Merkur 06 Oelsnitz)
Jannek Pfeiffer (SC Borea Dresden)

+++ Alle Endrunden in der Übersicht +++

C-Junioren Endrunde | 26. Januar 2020 Großenhain

Die U 15-Junioren der SG Dynamo Dresden sind zum dritten Mal in Serie Futsal-Landesmeister.

Bei der Endrunde der C-Junioren kam es zum erwarteten Finale zwischen den beiden Regionalligisten von der SG Dynamo Dresden und RasenBallsport Leipzig. Auf dem Feld haben die Leipziger mit der Tabellenführung zwar die Nase vor der SGD, in der Halle sieht das allerdings anders aus. Mit einem 3:1-Erfolg im Finale gewinnen die Schwarz-Gelben zum dritten Mal in Folge den Hallentitel.

Mit drei Siegen marschierte Dynamo durch die Gruppe A und nahm die SG Olympia Leipzig mit ins Halbfinale. RB tat sich in Gruppe B mit zwei Unentschieden etwas schwerer, schaffte mit dem FC Stollberg aber den Sprung in die nächste Runde. Beide Favoriten lösten ihre Aufgaben im Halbfinale, wobei RB im Leipziger Duell gegen Olympia wieder Mühe hatte. Im Finale entschied dann die ausgezeichnete Tagesform der Schwarz-Gelben das Turnier. Die Bronzemedaille sicherte sich die SG Olympia Leipzig mit einem 5:4 gegen den FC Stollberg.

All-Star-Team

Luca Krause (SG Dynamo Dresden)
Paul Kühnhardt (RasenBallsport Leipzig)
Daniel Lewandowski (SG Olympia 1896 Leipzig)
Owen Warneck (SG Dynamo Dresden)
Marek Winnerl (FC Stollberg)

+++ Alle Endrunden in der Übersicht +++

A-Junioren Endrunde | 25. Januar 2020 Mittweida

Die U 19-Junioren des 1. FC Lokomotive Leipzig sind Futsal-Landesmeister 2019/2020. Im landesligainternen Duell setzten sich die Leipziger mit einem knappen 1:0 gegen den FV Dresden 06 Laubegast durch.

Beide Finalisten haben ihre Vorrunden-Gruppen zwar nicht gewonnen, konnten aber in den entscheidenden Halbfinalpartien die Gruppensieger schlagen. Lok gewann gegen den SV Fortuna Langenau 4:3 und Laubegast setzte sich im Dresdner-Duell gegen den bis dahin starken SC Borea Dresden mit 3:2 durch. Im Spiel um Platz 3 brachte der SV Fortuna Langenau das reine Landesliga-Podest durcheinander. Der aktuelle Tabellenzweite der Landesklasse Mitte sicherte sich mit einem 3:2 gegen Borea die Bronzemedaille. Für die Loksche geht es als Landesmeister am 8. Februar bei der NOFV-Meisterschaft in Rostock weiter.

All-Star-Team

Moritz Butzke (1. FC Lokomotive Leipzig)
Tarek Flohr (1. FC Lokomotive Leipzig)
Junho Jeong (SC Borea Dresden)
Hans Schmieder (SV Fortuna Langenau)
Tristan Thiede (FV Dresden 06 Laubegast)

D-Junioren Endrunde | 25. Januar 2020 Mittweida

Was für eine kleine Sensation bei der D-Junioren Endrunde um die Futsal-Landesmeisterschaft 2019/2020 in Mittweida. Der Döbelner SC gewinnt das Finale gegen RasenBallsport Leipzig mit 2:1 und setzt sich überraschend die Hallenkrone auf. Die Mannschaft von Thomas Kolbe aus der Landesklasse West (aktuell auf Platz 6) startete gleich mit einem Sieg gegen Eilenburg in die Spiele der Gruppe B, sammelte damit das nötige Selbstbewusstsein und gewann die Gruppe vor den Eilenburgern. In der Gruppe A tummelten sich mit Leipzig, Dynamo und Aue gleich drei Nachwuchsleistungszentren, die mit Langenau um die Qualifikation für das Halbfinale spielten. Der Underdog entpuppte sich schnell als Favoritenschreck, doch trotz der ungeschlagenen Bilanz reichte es für die Fortuna nur zum 3. Platz in Gruppe A. Leipzig und Aue schafften den Sprung ins Halbfinale.

Während RB Leipzig das Halbfinale gegen Eilenburg gewann, biss sich der FC Erzgebirge Aue an den Döbelnern die Zähne aus und musste sich nach Sechsmeterschießen 2:3 geschlagen geben. Als die Döbelner beim Entscheidungsschießen im Endspiel erneut die besseren Nerven bewiesen und den aktuellen ungeschlagenen Tabellenführer der Talentespielrunde mit 2:1 bezwangen, kannte der Jubel keine Grenzen. Das kleine Finale gewann der FC Eilenburg mit 4:2 gegen den FC Erzgebirge Aue.

All-Star-Team

Lennox Eilke (RasenBallsport Leipzig)
Max Krause (Döbelner SC 02/90)
Cenny Neumann (RasenBallsport Leipzig)
Ben Schmidt (Döbelner SC 02/90)
Ben-Luca Schneider (FC Erzgebirge Aue)

Von Alexander Rabe