Budissa Bautzen in der Oberliga

Die FSV Budissa Bautzen steigt nach einem 2:1-Sieg gegen den SC Freital in die NOFV-Oberliga auf.

Symbolbild © SFV

Symbolbild © SFV

Noch keine 20 Minuten waren in Weißig gespielt, da führte der ehemalige Regionalligist mit 2:0. Käppler und (7.) und Hagemann (17.) sorgten für die Treffer und setzten den SC Freital schon früh unter Druck. Den Freitalern gelang zwar in der Anfangsphase der 2. Halbzeit der Anschlusstrefffer, doch der Ausgleich sollte nicht mehr gelingen. Für Bautzen ist nach dem Rückzug aus der Regionalliga im letzten Jahr die Zeit im Landesspielbetrieb nach 8 Spielen also schon wieder beendet.


Der SFV-Vorstand fasste in seiner Sitzung am 17. April 2021 einen Beschluss, der die vorzeitige Beendigung der Meisterschaften 2020/2021 der Frauen, Männer, Juniorinnen und Junioren auf Landesebene regelte. Die Meisterschaften der Saison 2020/2021 wurden ohne sportlich Wertung vorzeitig beendet. Also keine Staffelsieger, keine Tabellenstände und auch keine Auf- und Absteiger. Das sind - zumindest im Hinblick auf das Relegationsspiel zwischen den beiden Sachsenligisten - die entscheidenden Punkte des Beschlusses.

Die Entscheidung des Nordostdeutschen Fußballverbandes fiel allerdings anders aus. Der lässt nämlich gemäß der Beschlussfassung Aufsteiger aus den Landesverbänden zu. Die Folge: Sollte mehr als eine Mannschaft die Bewerbungsunterlagen einreichen, ist es Aufgabe der Landesverbände, Regelungen zu finden, um einen Aufsteiger zu ermitteln. Sowohl der SC Freital als auch die FSV Budissa Bautzen reichten fristgerecht ihre Bewerbungsunterlagen in der Berliner Geschäftsstelle ein.

Das oberste Ziel der spielleitenden Stellen des SFV war es immer, eine sportliche Lösung herbeizuführen. Dafür zeigten beide Vereine Verständnis. Und auch wenn der SC Freital öffentlich die Position vertritt, dass die Quotientenregel die fairste Lösung gewesen wäre und an seiner dahingehenden Beschwerde festhält, ist der SFV überzeugt, dass eine Saisonwertung mit 7 von 30 absolvierten Spielen alles andere als fair gegenüber den Spreestädtern wäre. Das macht auch nochmal der Vorsitzende des SFV-Spielausschusses Volkmar Beier deutlich: “Die sportlichste Variante ist der direkte Vergleich, zumal es diesen in der zweimonatigen Meisterschaftsserie bislang noch gar nicht gab. Wir haben in Abstimmung mit beiden Vereinen den 26. Juni 2021 als Termin für ein Relegationsspiel auf neutralem Platz (SG Weißig) festgelegt und beim NOFV eine Fristverlängerung zur Meldung des Oberligastarters beantragt. Die gemeinsame Abstimmung in Freital am 25. Mai war sehr konstruktiv. Ich freue mich, dass von beiden Vereinen aktiv auf das Entscheidungsspiel hingearbeitet wird.“

Von Alexander Rabe/Volkmar Beier