Der erste Titelträger steht fest

Ü 60-Landesmeisterschaft

Sieger Ü 60-Landesmeisterschaft 2023/2024: FV Neuhausen/Cämmerswalde © SFV

Zu Gast auf dem Siegfried-Heidrich-Sportfeld der SpVgg Knappensee waren am vergangenen Samstag (11.05.) insgesamt 9 Teams aus Sachsen, um den neuen Landesmeister im Kleinfeld Breitensport des Sächsischen Fußballverbandes zu ermitteln. In zwei Gruppen aufgeteilt wurde zunächst eine spannende Gruppenphase absolviert. In der Gruppe A, auch die „Todesgruppe“ genannt, waren alle Landesmeister der letzten Jahre angesetzt. Schnell wurde klar, dass der Titelverteidiger FV Neuhausen/Cämmerswalde wieder zu den ernsthaften Turnierfavoriten zählen würde, mit 3 Siegen und einem Unentschieden (5:1 Tore/10 Punkte) belegten sie deutlich Platz 1. Auf den folgenden Plätzen entwickelte sich ein spannender Kampf um das 2. Halbfinalticket. Dieses sicherten die letztlich Knappensee-Oldies (2:0/6) vor der SpG Ludwigsdorf / Berzdorf / Rothenburg (1:3/4), BSG Stahl Riesa 0:2/ (3) und der Stadtauswahl Dresden (1:3/2).

In der Gruppe B fiel die Entscheidung über die Gruppenplatzierung erst in der letzten Spielrunde, da rechnerisch jedes Team noch ins Halbfinale ziehen konnte. Dieses erreichten dann die SpG Sermuth / Muldental (2:1/5) und der Dresdner SC (3:3/3), allerdings nur über die Anzahl der mehr geschossenen Tore vor BSV Traktor Trebendorf (2:2/3) und der SpG Aufbau Deutschbaselitz / Lok Kamenz (2:3/2).

In den anschließenden Halbfinalspielen setzten sich jeweils die beiden Erstplatzierten der Gruppe A durch. Während der Gastgeber seine Aufgabe relativ sicher in der regulären Spielzeit mit 2:0 gegen die SpG Sermuth / Muldental erledigte, musste das zweite Halbfinale ins 9-Meter-Schießen. Nach einem torlosen 0:0 gewinnt der Titelverteidiger mit 1:0 vom Punkt.

In den Platzierungsspielen setzte sich die SpG Deutschbaselitz / Kamenz gegen Riesa mit 2:0 durch und belegte Rang 7, während im Spiel um Platz 5 im Derby des Fußballverbandes Oberlausitz die SpG Ludwigsdorf / Berzdorf / Rothenburg gegen Trebendorf im 9-Meter-Schießen mit 3:2, nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit, gewinnt. Im Spiel um Platz 3 trennen sich der Dresdner SC und die SpG Sermuth / Muldental torlos; vom Punkt sichern sich die Sportfreunde aus Dresden mit 4:3 den Gewinn der Bronzemedaillen.

Das Finale war so recht nach dem Geschmack der zahlreichen Zuschauer, denn mit den Knappensee-Oldies und dem Titelverteidiger aus Neuhausen standen sich exakt die gleichen Teams wie vor einem Jahr in Leipzig gegenüber. Allerdings entwickelte sich ein etwas anderes Spiel als bei letztjährigen 0:3-Niederlage der Oldies vom Knappensee. In einer weitestgehend ausgeglichen Partie gab es wenig Torchancen; beide Teams waren sehr gut organisiert. So blieb erneut es wie schon in der Gruppenphase bei einem torlosen 0:0. Nervenstärker zeigte sich beim entscheidenden 9-Meter-Schießen um den Landesmeistertitel die Sportfreunde aus Neuhausen, denn sie treffen zweimal während die Knappensee-Oldies zweimal verschießen.

Bei den abschließenden Turnierehrungen wurde zunächst den Sanitätern (waren ohne Einsatz geblieben), den Schiedsrichtern und dem Gastgeber für die gelungene Organisation der Meisterschaften gedankt. In die Turnierauswahl wurden die Sportfreunde Uwe Zühlke (Riesa) als Bester Torwart, Uwe Heidrich (Knappensee) als Bester Spieler und Uwe Morgenstern (Neuhausen) als Torschützenkönig (5 Treffer) von beteiligten Mannschaften) gewählt. Jedes Team erhielt eine Urkunde und einen Spielball; die drei Erstplatzierten zusätzlich ihre Medaillen in Bronze an den Dresdener SC, Silber an die Knappensee-Oldies und Gold an Neuhausen / Cämmerswalde, die auch den Siegerpokal nach Übergabe durch den Vorsitzenden des Ausschuss Breitensport des Sächsischen Fußballverbandes, Rainer Hepner in die Höhe stemmen durften. Insgesamt ein tolles Turnier, dass einmal mehr den Stellenwert und die Kontinuität der sportlichen Betätigung in diesem Altersbereich aufzeigte.

+++ ERGEBNISSE +++

Von Siegmund Heidrich