Bronze für unsere Landesauswahl

In einem packenden letzten Spiel gab es am Ende keinen Sieger. Damit holte Sachsen Bronze und verpasste nur knapp die Sensation.

Die U 16 laqndesauswahl aus Sachsen belegte beim DFB-Sichtungsturnier in Duisburg am Ende den dritten Platz.

© SFV

Die Jungs um Landestrainer Knaubel hatten für das Wochenende in Duisburg große Pläne. Mit dem dritten Platz im DFB-Sichtungsturnier können alle Beteiligten am Ende sehr zufrieden und stolz sein. Zum Auftakt gab es direkt einen Sieg gegen den Landesverband Rheinland. Mit 4:0 fiel der sogar recht eindeutig aus, obwohl die Nervosität, gerade zu Spielbeginn, noch deutlich zu spüren war. Am Samstagnachmittag forderte unsere U 16-Landeswahl dann Berlin heraus. Die Hauptstadtjungs kamen mit viel Rückenwind auf das Feld, da sie ihr Auftaktspiel mit 8:2 gegen Thüringen gewinnen konnten. Sachsen war also gewarnt. Nach einem starken Spiel unserer Auswahl trennte man sich mit 0:0. Eine sehr gute Ausgangslage also für die kommenden zwei Turniertage.

Nach der obligatorischen Sonntagspause wartete am Montag die Mannschaft aus Württemberg auf unsere Talente. "Ein schweres Spiel, aber wir sind gut drauf und haben es selbst in der Hand", hieß es im Vorhinein aus dem Trainerstab. Nach drei sehr langen 20 Minuten Spielzeit hieß es nach dem Abpfiff 1:0 für Sachsen. Das bedeutete, die sächsiche Landesauswahl spielte gestern um Platz 1 und damit den Turniersieg gegen den Landesverband aus Hamburg. Die Hamburger hatten im Turnier bis dahin noch keine Federn gelassen und gingen mit breiter Brust und drei Siegen in das entscheidende Duell. Sachsen musste sich jedoch keinesfalls verstecken. Mit der besten Defensivleistung des Turniers hatte man bis zum letzten Spiel noch kein Gegentor zugelassen. 

Das Spiel am Dienstagvormittag begann für Sachsen durchwachsen, schnell holten die Jungs ihren 1:0-Rückstand aber wieder auf und erspielten sich Chancen, um in Führung zu gehen. Ein sächsisches Eigentor brachte dann den Spielfluss durcheinander. Die Mannschaft brach dennoch nicht auseinander und zeigte Mut und Charakterstärke. Der Ausgleichstreffer fiel vier Minuten vor Schluss, danach brachen alle Dämme. In der letzten Minute hatte Sachsen den Siegtreffer auf dem Fuß, allein der Torwart der Hamburger verhinderte die Sensation. 

Nach kurzer Enttäuschung über den Ausgang des Spiels überwog bei der Medaillenvergabe die Freude über das Geleistete und zurecht konnte die Mannschaft stolz auf sich sein. Landestrainer Nico Kanubel resümierte nach den Tagen in Duisburg: "Ich denke, wir haben Sachsen sehr gut vertreten bei diesem Sichtungsturnier. Nicht nur auf dem Platz, sondern auch neben dem Platz sind wir als Einheit aufgetreten und haben in jedem Spiel gezeigt, was Zusammenhalt, Mentalität und Respekt in einer Mannschaft wert sind. Wir bedanken uns bei den Vereinen, die uns die Spieler zur Verfügung gestellt haben. Die Jungs haben wirklich tolle Leistungen gezeigt und können zurecht stolz auf sich sein."

DFB Sichtungsturnier an der Sportschule Wedau

Von Donnerstag bis Dienstag ist die Sportschule Wedau wieder Dreh- und Angelpunkt für das deutschlandweite DFB-Sichtungsturnier, welches im letzten Jahr aufgrund von Corona nicht stattfinden konnte. Unsere U 16-Junioren trafen bereits vergangenen Dienstag auf dem Gelände der Sportschule Egidius Braun, um sich für die kommenden Tage einzuschwören und vorzubereiten.

+++ Spielplan +++
+++ Kader +++


Für die Geschichtsinteressierten unter euch: Die Sichtungsturniere sind der älteste Pokalwettbewerb für Landesverbände in Deutschland. In der Saison 1949/50 wurde der Wettbewerb zum ersten Mal ausgetragen. Damals für Aktive. Nach und nach wurde der Wettbewerb auch für andere Altersklassen entdeckt.

Von Luise Böttger