Aktion "Danke Schiri": Siegerin und Sieger ausgezeichnet

Am Donnerstag, 21. März, zeichnete der SFV gemeinsam mit der DEKRA die von den Kreis- und Stadtverbänden vorgeschlagenen Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter in Leipzig aus und gab die Jahressiegerin/die Jahressieger der Kategorien Ü 50, U 50 und Weiblich bekannt.

Sieger Danke Schiri

Die Jahressiegerin und Jahressieger der Aktion "Danke Schiri" wurden am Donnerstag in Leipzig ausgezeichnet. V.l.n.r.: Hermann Winkler (SFV-Präsident), Werner Haufe (Sieger Ü 50), Sandra Heinze (Siegerin Weiblich), Matthias Krügel (DEKRA Leipzig), Falk Zschäbitz (Sieger U 50), Harald Sather (Vorsitzender Schiedsrichterausschuss), Lars Albert (Schiedsrichterausschuss) Foto: André Näth

Mit der vom DFB, seinen Landesverbänden und der DEKRA initiierten Aktion "Danke Schiri" werden Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter aus dem Amateurbereich ausgezeichnet. Jeder der 13 sächsischen Fußball Kreis- und Stadtverbände hatte die Möglichkeit, jeweils eine Kandidatin/einen Kandidaten für die Kategorien U 50, Ü 50 und Weiblich zu nominieren. Die Ehrungen nahmen am Donnerstag, 21. März 2019, im Sport- und Tagungshotel "Egidius Braun" SFV-Präsident Hermann Winkler, DEKRA-Chef Matthias Krügel, Harald Sather (Vorsitzender Schiedsrichterausschuss) und Heiko Petzold (SFV-Vizepräsident für Schiedsrichterwesen in Leipzig vor.

+++ Alle Kandidaten +++

Aus dem Kandidatenkreis wählte ein Gremium des SFV die Jahressiegerin/den Jahressieger in jeder Kategorie. Ausschlaggebend waren dabei nicht nur die tatsächlichen Leistungen auf dem Platz, sondern auch Faktoren wie Engagement in der Gruppe, Helfertätigkeit für junge Schiedsrichter/-innen, soziales Engagement oder die Mitarbeit bei Lehrgängen und Lehrabenden. Die drei sächsischen Sieger dürfen sich nun auf die DFB-Ehrungsveranstaltung am 11. Mai in Frankfurt am Main freuen, bei der unter anderem ein Besuch des Bundesligaspiels zwischen Eintracht Frankfurt und Mainz 05 auf dem Plan steht.

Siegerin Weiblich

In der weiblichen Kategorie ging der Jahressieg an Sandra Heinze vom KVF Zwickau. Seit 2012 ist sie Schiedsrichterin und hat beim Meeraner SV im Vorstand und als Schiedsrichter-Obfrau auch eine ehrenamtliche Funktion. Ganz nebenbei betreut Sie als Staffelleiterin noch drei Junioren-Spielklassen und ist nicht zuletzt noch Trainerin einer Mannschaft mit behinderten Menschen.

Sieger U 50

Falk Zschäbitz hat in seiner aktiven Schiedsrichter-Laufbahn bereits 1.300 Einsätze auf dem Konto und ist beim SV Merkwitz im Vorstand. Als Futsal-Pionier und Schiedsrichter-Pate ist er federführend bei der Organisation und Durchführung der Lehrabende in Oschatz eingebunden. Darüber hinaus engagiert sich Falk Zschäbitz im Jugendausschuss des FV Nordsachsen als Staffelleiter.

Sieger Ü 50

Beeindruckende 2.376 Einsätze hat Werner Haufe seit 1976 im KV Sächsische Schweiz/Osterzgebirge absolviert. Die Liste seiner Leistungen für den Schiedsrichterbereich ist zu lang, um sie hier vollständig abzubilden. Egal ob als Schiedsrichter-Obmann beim SV Struppen oder als Pate für junge Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter, für den Jahressieger in der Kategorie Ü 50 stand der Fußball im allgemeinen und das Schiedsrichterwesen im Speziellen immer im Fokus. Mit 2.200 Metern beim Cooper-Test kann der 72-Jährige mit seinen jüngeren Kolleginnen und Kollegen noch locker mithalten.

[Alexander Rabe]