Ordnerwesten im Amateurbereich

In Verbindung mit der Amateurfußballkampagne "Unsere Amateure. Echte Profis." kümmern sich DFB und Landesverbände auch auf den Kreisligaplätzen um mehr Sicherheit. Im Juli erhielten rund 22.000 Fußballklubs jeweils vier Ordnerwesten für ihre Spiele. Denn ein Modellversuch im Württembergischen Fußballverband hat bewiesen: Diese Maßnahme zeigt positive Wirkung.

Die Untersuchung zur Wirksamkeit der Ordnerwesten bestätigte: 76 Prozent der 2600 befragten Schiedsrichter fühlten sich durch den Einsatz der Ordner deutlich sicherer. Keine ganz so unwichtige Entwicklung angesichts rückläufiger Zahlen bei den Unparteiischen. Der DFB sorgt nun mit dem Versand von knapp 100.000 Ordnerwesten für die Verbreitung einer wirksamen Maßnahme. "Meistens ist es ruhig, oft steht das Spiel nicht mal im Mittelpunkt", sagt Wildermuth. Thomas Wildermuth und Uwe Mowlai sind ziemlich beste Freunde, und das schon viele Jahre. Wildermuth, 54 Jahre alt und Besitzer eines Autohauses, leitet die Fußballabteilung seines Klubs. Mowlai, 52 Jahre und leitender Angestellter in einem Technikunternehmen, ist sein Stellvertreter. Wildermuth war einmal ein guter Fußballer, Mowlai nie. Die Kinder brachten ihn in den Verein. Gemeinsam verbringen sie seitdem viel Zeit bei der Spvgg. Stuttgart-Ost. Und immer sonntags ziehen sie sich die gelbe Weste an, um bei den Spielen der ersten und zweiten "Männer" selbst den Ordnungsdienst zu übernehmen.

Flyer "Hinweise für Ordner"

Der Flyer "Hinweise für Ordner bei Fußballspielen" (siehe rechts) wurde ebenfalls mit den Kampagnenpaketen zum Saisonstart verteilt. Die elektronische Ansicht kann in den unten gezeigten Links als PDF angeschaut und abgespeichert werden:

Flyer "Hinweise für Ordner bei Fußballspielen" (9 MB)

Flyer "Hinweise für Ordner bei Fußballspielen" (3 MB)