Wiedersehen in Estland!

Bereits zum zweiten Mal reiste die sächsische U 16-Landesauswahl auf Einladung des Estnischen Fußballverbandes nach Tallinn.

Unsere U 16-Junioren reisten für eine Woche zu einem Gemeinschaftslehrgang nach Estland.

Teamfoto aus Estland! © Jens Vöckler

Fast genau vor zwei Jahren war die sächsische U 16-Junioren Landesauswahl um Landestrainer Nico Knaubel eine Woche in Tallinn, der Hauptstadt Estlands. Der Auftakt einer Kooperation zwischen dem baltischen Staat an der Ostsee und dem SFV, die einen Austausch im Bereich der Talentförderung zum Ziel hat. Im letzten Jahr kam erstmals eine estnische Delegation nach Sachsen. Nun war es dieses Jahr also wieder an der Zeit, die Koffer für Tallinn zu packen.

Vom 12. bis 17. September reiste die sächsische Delegation um Teammanager Gojko Sinde und Delegationsleiter Jens Vöckler in die estnische Hauptstadt. Wie bereits beim letzten Mal standen zwei Testspiele gegen die U 16-Nationalmannschaft der Esten auf dem Programm. Trainer Arvid Schröpfer, der aufgrund des kurzfristigen Ausfalls von Landestrainer Knaubel die Mannschaft übernahm, hatte zudem die Möglichkeit, drei intensive Trainingseinheiten mit der Talenten in den Tagen von Tallinn zu absolvieren. Natürlich kam das Rahmenprogramm und auch die Schulaufgaben nicht zu kurz.

Bilder aus Estland sind hier zu finden! Danke an Jens für die Bereitstellung der Fotos.
Das war der Estland-Kader.

Spiel- und Reisebericht des Jugendausschussvorsitzenden Jens Vöckler:
"Im ersten Spiel am 14.09. unterlag die Sachsenauswahl dem Gastgeber mit 3:5. Den frühen Rückstand (2.) konnte Viggo Gebel zwar bereits vier Minuten später egalisieren. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit bekamen die Sachsen allerdings wenig Zugriff aufs Spiel und mussten infolge individueller Fehler zwei weitere Tore hinnehmen (11. und 37.). Im zweiten Spielabschnitt steigerte sich unser Team, ohne jedoch gegen spielstarke Esten eine Wende erzwingen zu können. So folgte dem Anschlusstreffer durch Jonas Ullmann (44.) prompt ein erneuter Gegentreffer (45). Spätestens entschieden war die Partie nach dem fünften Tor der Esten (65.), so dass das abschließende 3:5 durch Tim Jahn aus sächsischer Sicht nur noch Ergebniskosmetik war.

Im zweiten Spiel am Freitag gelang Sachsen mit einem 4:3-Auswärtssieg die erhoffte Revanche. Dank des deutlich griffigeren Auftretens bestimmte unsere Mannschaft das Spiel zunächst klar und ging durch Tore von Tim Jahn (9., Strafstoß) und Liam Bräuning (27.) verdient in Führung. Im zweiten Drittel (es wurden drei Drittel à 30 Minuten gespielt) verkürzten die Esten zunächst auf 1:2, bevor Noah Wagner (40.) und David Belyavskiy (52.) im einsetzenden Regen einen komfortablen 4:1-Vorsprung herausschossen. Im abschließenden Drittel geriet der greifbare Sieg allerdings nochmals in Gefahr, als die Esten zwei weitere Tore erzielten.

Insgesamt kehrt das Team also mit einer (fast) ausgeglichenen Bilanz nach Sachsen zurück, wobei die im Lehrgangsverlauf nachgewiesene Steigerung auf jeden Fall als Grundlage für die kommenden sportlichen Aufgaben gesehen werden kann.

Die verbleibende Zeit nutzte das Team, die übertragenen Schulaufgaben zu bearbeiten sowie die Altstadt, den Hafen und interessante Quartiere Tallinns wie Roterman und Telliskivi eigenständig zu erkunden. Spaß und Freude gab es außerdem beim Blazepod-Turnier (Sieger: Hugo Kaps) und beim Champions-League-Tippspiel (Sieger: Amadeus Zamora).

Wir freuen uns schon, auf die erneute Begegnung im nächsten Jahr, dann wieder auf sächsischem Boden."

Von Luise Böttger & Jens Vöckler