Verbandstag ohne große Überraschungen

Bis zum Essen mussten sich die Delegierten sogar noch etwas gedulden, so schnell und reibungslos lief der Verbandstag des SFV in Dresden. Hermann Winkler wurde als Präsident bestätigt und Dirk Majetschak übernimmt den Spielbetrieb. Insgesamt zieht der SFV eine positive Bilanz und geht zuversichtlich in die Zukunft.

Das neue Präsidium des Sächsischen Fußball-Verbandes.

Unter den Augen der Ehrengäste Reinhard Grindel (DFB Präsident), Prof. Dr. Günther Schneider (Staatssekretär), Ulrich Franzen (Präsident LSB Sachsen), Rainer Milkoreit (NOFV-Präsident) und Dresdens zuständigen Bürgermeister für Sport, Dr. Peter Lames, haben die 208 stimmberechtigten Delegierten für einen ruhigen Abend für den Wahlprüfungsausschuss gesorgt. Alle aufgestellten Kandidaten erhielten die notwendigen Mehrheiten und auch die Satzungsänderungen wurden bestätigt.

Bevor der amtierende SFV-Vizepräsident und Moderator Jörg Gernhardt zur Abstimmung aufrief, erhielten im Rahmen der Mitgliederversammlung noch viele verdiente Ehrenamtler verschiedenste Auszeichnungen. So wurde der langjährige Junioren-Landespokal-Staffelleiter Joachim Hartig zum SFV-Ehrenmitglied und mit Hermann Pezenka, Harald Schenk, Thomas Thater und Hubert Grimm erhielten prägende Persönlichkeiten die Ehrenurkunde für ihre Verdienste im sächsischen Fußball. Nicht zuletzt verlieh auch NOFV-Präsident Rainer Milkoreit an Frank Rechenberg und Klaus-Jürgen Berger Verdienstnadeln seines Regionalverbandes. Vor den rund 300 Gästen musste Präsident Hermann Winkler aber auch Abschied nehmen. Stephan Oberholz (SFV-Vizepräsident), Uwe Dietrich (Vorsitzender Spielausschuss) und Nadine Rollert (Vorsitzende Frauen- und Mädchenausschuss) ziehen sich aus ihren SFV-Funktionen zurück und wurden gebührend aus ihren Ämtern entlassen.

SFV-Verbandstag

Hermann Winkler bleibt SFV-Präsident

Gleich zu Beginn der Wahl wurde Hermann Winkler als Präsident des Sächsischen Fußball-Verbandes bestätigt. In Sachen Verbandsführung darf sich Winkler dabei weiterhin auf die Unterstützung der bereits bekannten Vizepräsidenten Jörg Gernhardt (Recht und Satzungsfragen), Heiko Petzold (Schiedsrichter und Qualifizierung), Christoph Kutschker (Soziales) und Schatzmeister Sven Zschiesche verlassen. Als neues Präsidiumsmitglied erhielt Dirk Majetschak den Zuspruch der Mitgliederversammlung und ist ab sofort der Vizepräsident Spielbetrieb und Nachwuchs.

Nach der Wahl des Präsidiums erfolgte die Entscheidung zu den Vorsitzenden der Ausschüsse, der Vorsitzenden der Rechtsorgane und des Kassenprüfers. Mit Nicole Gruber als neue Vorsitzende des Frauen und Mädchenausschusses und Volkmar Beier als Vorsitzender des Spielausschusses wählten die Delegierten zwei Neuzugänge an die Spitze der ehrenamtlich geführten Gremien. Weitere Veränderungen gab es nicht, denn die übrigen Ausschussvorsitzenden wurden in ihren Ämtern bestätigt. Übersicht Wahlvorschläge

In letzter Instanz bestätigten die Vertreter auch die Änderungsanträge und nutzten anschließend noch die Möglichkeit einer Stadionführung.

[arab]