Positive Bilanz für Breitenfußball

Foto: SFV

Am 17. November fand in Leipzig die jährliche Arbeitstagung mit den Referenten der Kreis- und Stadtverbänden des SFV statt und fast alle KV's entsendeten einen Teilnehmer.

Die Begrüßungsworte erfolgten durch Frank Rechenberg (Vors. Ausschuss Breitensport) und Christoph Kutschker, dem Vizepräsidenten des SFV und neuen Verantwortlichen für den Bereich soziale Belange. Christoph Kutscher brachte zum Ausdruck dass er "zukünftig mit der gleichen Verbundenheit wie sein Vorgänger Jörg Gernhardt die Breitensportarbeit im Verband unterstützen wird."  Frank Rechenberg nutze außerdem den Auftakt, um sich bei allen allen Breitensportverantwortlichen für die ausgezeichnete Zusammenarbeit zu bedanken. In der SFV-Geschäftsstelle erfolgte ein personeller Wechsel. Tom Prager, der über viele Jahre mit viel Engagement und Fachkenntnis den Ausschuss unterstützte und nun andere Aufgaben übernimmt, hat seinen Fachbereich an Andreas Ziegeldorf übergeben.

Nachfolgend zog Frank Rechenberg ein Fazit der Breitensport-Arbeit im SFV der letzten vier Jahre. Er betonte, "dass nur mit Unterstützung der Kreis- und Stadtverbände und den Vereinen unseres Verbandes die Erweiterung der Durchführung von Landesmeisterschaften von ursprünglich drei Altersklassen (Ü 35, Ü 40, Freizeitfußball) auf mittlerweile sechs Altersklassen (zusätzlich Ü 50, Ü 60, Ü 70) möglich war." Eine genauso positive Entwicklung haben die Wettbewerbe der Werkstätten für behinderte Menschen (WbM) genommen. Am 3. Februar 2019 erfolgt in Großenhain die erste offizielle Hallenlandesmeisterschaft.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Arbeitstagung stand aber vor allem eine Analyse der Breitesportarbeit in den Kreis- und Stadtverbänden. Vorlage ist dafür das Gesamtkonzept zur Strukturierung der Aufgaben des SFV im Bereich des Breitensports. Über einen Fragebogen, den die Kreisbeauftragten beantworten mussten, konnte sowohl der aktuelle Stand als auch Potenziale identifiziert werden. Besonders problematisch ist die Gewinnung von ehrenamtlichen Mitarbeitern.

Positiv blickt der Ausschuss auf die Futsal-Saison 2018/2019. Denn für die Landesmeisterschaften in allen sechs Altersklassen ist der Rücklauf an Meldungen vielversprechend. Nicht zuletzt terminierte der Ausschuss auch die Landesmeisterschaften auf dem Feld und diskutierte über eSoccer als neues Fußballangebot für die junge Zielgruppe.

Am Ende der Tagung wünschte sich Frank Rechenberg eine breitere Darstellung des sächsischen Breitensports zumindest in den lokalen Medien. Hier möchte der Ausschuss zukünftig die digitalen Möglichkeiten von DFBnet und FUSSBALL.DE noch besser ausschöpfen, um den Zugang zu den Wettkampfergebnissen zu vereinfachen.

[Frank Rechenberg]