Neue Corona-Schutz-Verordnung + SFV-Empfehlungen zur Umsetzung eines Hygienekonzeptes

[UPDATE 4. Mai 2020 17:30 Uhr] Neue Corona-Schutz-Verordnung + Empfehlungen zur Umsetzung eines Hygienekonzeptes | Wernesgrüner Sachsenpokal | SFV-Vorstand beschließt Ordnungsänderungen

4. Juni 2020 | Neue Corona-Schutz-Verordnung mit weiteren Lockerungen

Die neue Corona-Schutz-Verordnung, in Verbindung mit den aktualisierten Hygieneauflagen, des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt tritt am 6. Juni 2020 in Kraft, lässt neuen Interpretationsspielraum zu und beinhaltet weitere Lockerungen für den Fußball. Insbesondere § 2 Satz 6 in Verbindung mit §§ 3,4 der Verordnung lässt Abweichungen bezüglich der Kontaktbeschränkung für das "Sporttreiben im Freien" unter gewissen Voraussetzungen zu und wird durch die Hygieneauflagen (genauer Punkt 12) konkretisiert. Die Verordnung verlangt ein "eigenes schriftliches Hygienekonzept", für dessen Umsetzung der SFV Empfehlungen zusammengefasst hat. Nach wie vor sind allerdings die kommunalen und städtischen Verordnungen obligatorisch.

Empfehlungen zur Umsetzung eines Hygienekonzeptes

3. Juni 2020 | Wernesgrüner Sachsenpokal

Um 14 Uhr trafen sich die Vertreter der verbliebenen Halbfinalisten des Wernesgrüner Sachsenpokals in der Sportschule „Egidius Braun“ in Leipzig mit SFV-Präsident Hermann Winkler und dem Vorsitzenden des Spielausschusses Volkmar Beier, um über die Fortsetzung des Wettbewerbs zu diskutieren. Die beiden Partien zwischen dem FC Eilenburg und dem 1. FC Lokomotive Leipzig (28. März 2020) und dem FC International Leipzig und dem Chemnitzer FC (1. April 2020) sind der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen und mussten abgesetzt werden.

Bei dem Treffen erzielten Martin Mieth, Wolfgang Wolf (beide 1. FC Lokomotive Leipzig), Steffen Tänzer (FC Eilenburg), Holger Herzberg (FC International Leipzig) und Romy Polster (Chemnitzer FC) schnell Einigkeit und sprachen sich für den Vorschlag von Volkmar Beier aus, das Halbfinale für Anfang August 2020 zu planen. Volkmar Beier: „Wir sind froh, dass sich alle Vertreter für unseren Vorschlag ausgesprochen haben. Eine überhastete Ansetzung im Juni konnten wir damit vermeiden und haben gleiche Voraussetzungen für alle geschaffen. Vielleicht sind für die Spiele dann sogar wieder Zuschauer zugelassen.“

Auf genaue Termine hat man sich noch nicht geeinigt. Pokalleiter Ulrich Günther wird sich dazu wie gewohnt mit den Vereinen abstimmen und nach geeigneten Daten im August suchen. Auch der Termin für das Finale ist noch vakant, da die Rahmenterminpläne des DFB und NOFV berücksichtigt werden müssen.

29. Mai 2020 | Neue Corona-Schutz-Verordnung ab 6. Juni

Die Sächsische Staatsregierung um Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller hat am Donnerstag neue Lockerungen für den Sport in Aussicht gestellt. Mit der neuen Corona-Schutz-Verordnung, die am 6. Juni 2020 in Kraft tritt, lässt der Freistaat unter gewissen Voraussetzungen wieder regulären Trainings- und Wettkampfbetrieb von Mannschafts- und Kontaktsportarten zu und verzichtet in diesem Zusammenhang auf das Mindestabstands-Gebot. Erforderlich sei dafür "die Erstellung und Befolgung eines Hygienekonzeptes", machte Prof. Dr. Roland Wöller am Donnerstag in Dresden deutlich.

Pressemitteilung der Sächsischen Staatsregierung

Trotzdem wir als Fachverband weder Informationen vom SMI noch vom LSB bezüglich der geplanten neuen Änderungen erhalten haben, arbeiten wir an der Anpassung des DFB-Leitfadens für Vereine "Zurück auf den Platz"  unter Berücksichtigung der angestrebten Abstands-Entschärfung. Spezifische kommunale oder städtische Vorgaben in den sächsischen Gemeinden sind allerdings weiterhin obligatorisch.

28. Mai 2020 | SFV-Beachsoccer-Cup

Der SFV-Beachsoccer-Cup 2020 findet nicht statt. Das Turnier war für den 4. Juli 2020 in Heidenau vorgesehen, findet nun aber aufgrund der Verfügungslagen nicht statt. 

15. Mai 2020 | Corona-Schutz-Verordnung

Die Staatsregierung hat am 12. Mai 2020 die zur Eindämmung der Corona-Pandemie erlassenen Beschränkungen und Verbote weiter gelockert und eine neue Corona-Schutz-Verordnung beschlossen. Außerdem wurden die Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus' aktualisiert.

12. Mai 2020 | SFV-Vorstand beschließt Ordnungsänderungen

Per Umlaufverfahren hat der SFV-Vorstand die Ordnungsänderungen beschlossen, die im Zuge der Beendigung des Ligaspielbetriebs von einer Arbeitsgruppe um Volkmar Beier (Vorsitzender Spielausschuss) entworfen wurden. Alle 23 stimmberechtigten Mitglieder haben den Anpassungen der Regularien zugestimmt.

Die Änderungen in der Übersicht

7. Mai 2020 | Finaltag der Amateure 

Die Präsidenten und Geschäftsführer der 21 Landesverbände haben sich mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie befasst und entschieden, den geplanten Finaltag der Amateure terminlich zu verlegen. Ursprünglich sollte die fünfte Auflage der größten Fußball-Livekonferenz des Jahres am 23. Mai 2020 und damit wie auch schon 2019 am Tag des DFB-Pokalfinales steigen. Vor dem Hintergrund des aktuell ruhenden Spielbetriebs in Deutschland und der offenen Frage, wann dieser fortgesetzt wird, bleibt der Termin für den diesjährigen Finaltag der Amateure aktuell noch vakant.

Sowohl die Landesmeisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen am 13. Juni 2020 als auch die daran anschließende Deutsche Meisterschaft vom 7. - 11. September 2020 wurden abgesagt.

5. Mai 2020 | SFV-Vorstand beendet Saison 2019/2020 zum 30. Juni

Der Vorstand des Sächsischen Fußball-Verbandes hat am heutigen Dienstag, 5. Mai 2020, das Meinungsbild aus der letzten Videokonferenz der Kreis- und Stadtfußballpräsidenten in einen Beschluss gefasst.

Bei der Abstimmung über den Umgang mit dem aktuellen Spieljahr ist der SFV-Vorstand schnell zu einem einstimmigen Ergebnis gelangt. Demnach wird die Saison 2019/2020 zum 30. Juni 2020 beendet und der Ligaspielbetrieb auf Landesebene nicht wieder aufgenommen. Außerdem sind bis zum 30. Juni 2020 keine Meisterschaftsspiele anzusetzen.

Hermann Winkler:„Unsere Vereine haben sich in dieser Frage Gewissheit gewünscht, die wir jetzt haben. Im nächsten Schritt geht es um die Umsetzung dieser Variante. Konkrete Vorschläge zu notwendigen Änderungen unserer Regularien haben wir heute mit allen Kreis- und Stadtverbandspräsidenten diskutiert. Eine Entscheidung wollen wir dazu schnellstmöglich herbeiführen, geben unseren Kreisverbänden aber noch Zeit, die Vorschläge zu beraten.“

Der Beschluss, das Spieljahr zum 30. Juni 2020 zu beenden und den Ligaspielbetrieb nicht wieder aufzunehmen, gilt zunächst nur für Landesebene, wurde aber allen Kreis- und Stadtfußballverbänden empfohlen.

Das sind die Vorschläge der spielleitenden Ausschüsse in vereinfachter Form:

  • Es werden keine Meister für die Saison 2019/2020 ermittelt.
  • Als Grundlage sollen die Tabellenstände vom 13. März 2020 herangezogen werden.
  • Die Auf- und Abstiegsregelungen 2019/2020 werden außer Kraft gesetzt. Absteiger werden in der Saison 2019/2020 insofern nicht ermittelt. Aufstiege werden durch den SFV unter Anwendung einer Quotientenregelung ermöglicht.
  • Ergänzung Meldetermin Aufstiegs-/Spielklassenverzicht (§ 49 SFV-Spielordnung): Vereine müssen bis zu einem noch festzulegenden Datum erklären, wenn Sie einen Aufstieg in eine höhere Spielklasse wahrnehmen wollen.
  • Die spielleitenden Stellen sind bei der Planung und Durchführung der Saison 2020/2021 flexibel (z. B. Anzahl der Staffeln, Staffelstärken, Auf- und Abstiegsbedingungen, Modi)
  • Pokalwettbewerbe sollen, soweit möglich, zu Ende geführt werden. Gegebenenfalls auch nach dem 30. Juni 2020.

21. April 2020 | Konferenz der Kreis- und Stadtfußballpräsidenten

Die Konferenz der Kreis- und Stadtfußballpräsidenten am Nachmittag hat zu der Abstimmung über die Saison 2019/2020 eine erste Tendenz ergeben. Es ist noch keine endgültige Entscheidung, aber eine Richtung. Die Mehrheit der Verantwortlichen hat sich für ein Auslaufen der Saison zum 30. Juni 2020 ausgesprochen. Die Saison über den Juli hinaus zu verlängern, sei "keine praktikable Option", gibt Winkler das Stimmungsbild wieder. "Wir wollen vermeiden, dass zwei Spielzeiten von der aktuellen Situation betroffen sind und streben eine einheitliche Lösung über alle Kreis- und Stadtspielklassen hinweg an", so Winkler weiter.

Auf der nächsten Konferenz am 5. Mai 2020 will sich das Gremium auf Grundlage der neuen behördlichen Verfügungen des Freistaates (30. April 2020) einer endgültigen Entscheidung nähern.

Zusätzlich gibt der Spielausschussvorsitzende Volkmar Beier noch weitere wichtige Hinweise:

  • Der Meldetermin 30.04. zur Erklärung von Aufstiegs-/Spielklassenverzicht ist zunächst ausgesetzt. Entsprechend der realisierten Variante ist § 49 Abs. 3 SPO neu zu formulieren.
  • Die Spielklassenreform (drei Landesklassen) wird ausgesetzt. Die Saison 2020/2021 dient nicht wie vorgesehen als Qualifikations-Saison für die Umsetzung in 2021/2022.
  • Über die Gültigkeit der Umsetzung des Nachwuchssolls (§ 46 SPO - Termin 15.04.2020) für die aktuelle Saison ist zu einem späteren Zeitpunkt zu entscheiden bzw. eine Formulierung zu treffen (abhängig von der zu realisierenden Umsetzungsvariante).

3. April 2020 | Generalabsage auf unbestimmte Zeit

In einer Videokonferenz am Mittwoch, 1. April 2020, haben sich die Präsidenten und Geschäftsführer der Landesverbände auf eine deutschlandweit einheitliche Regelung im Zusammenhang mit der Aussetzung des Spielbetriebs geeinigt. Demnach „bleibt der Spielbetrieb aufgrund der jeweiligen staatlichen/behördlichen Verfügungslage bis auf Weiteres ausgesetzt. Die Fortsetzung des Spielbetriebs wird mindestens 14 Tage vorher angekündigt.“

Daraus folgt, dass die vorübergehende Generalabsage in Sachsen bis einschließlich 19. April 2020 auf unbestimmte Zeit verlängert wird. Sollte eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Betracht kommen, wird darüber mindestens 14 Tage vorher informiert.

Wie geht es weiter?

In der DFB-Präsidiumssitzung am Freitag, 3. April 2020 wurden umfangreiche Anpassungen der DFB-Spielordnung (Allgemeinverbindlicher Teil) beschlossen. Der Sächsische Fußball-Verband hat deshalb ein Gremium gebildet, das die entsprechenden Änderungen in die SFV-Spielordnung einarbeiten wird, die dann in einem Umlaufverfahren vom SFV-Vorstand beschlossen werden müssen. Über die Ergebnisse informieren wir umgehend.

1. April 2020 | Keine Landesauswahlmaßnahmen bis 23. Juni

Landestrainer Olaf Kaplick teilte mit, dass alle Landesauswahlmaßnahmen im weiblichen und männlichen Bereich bis zum 23. Juni 2020 abgesagt sind. Diese Entscheidung wurde in einer Sitzung des Jugendausschusses in Zusammenarbeit mit dem Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball getroffen. Über weitere terminliche Änderungen wird es rechtzeitig Informationen geben.

Außerdem hat der SFV-Jugendausschuss aufgrund der aktuellen Situation schweren Herzens und in Abstimmung mit dem SFV-Präsidium entschieden, die Endrunde im Landespokal der D-Junioren abzusagen, die am 3. Mai 2020 in Gröditz stattfinden sollte. Achtung: Die Absage gilt unabhängig davon, ob der Sportbetrieb behördlicherseits wieder zugelassen und die Aussetzung des Spielbetriebes vom SFV wieder aufgehoben wird. Soweit der SFV im April eine Entscheidung trifft, das laufende Spieljahr doch noch fortzusetzen, würden wir prüfen, ob die Austragung des Turniers zu einem späteren Termin eventuell noch möglich ist.

18. März 2020 | Generalabsage bis einschließlich 19. April 2020 verlängert

Die spielleitenden Organe des SFV haben nach Bewertung der aktuellen Lage beschlossen, die Generalabsage des Spielbetriebs auf Landesebene bis einschließlich 19. April 2020 zu verlängern. Bis zum Ende des Schuljahres sind zudem alle Schulfußballwettbewerbe, wie „Jugend trainiert für Olympia“, abgesagt. Weiterhin gelten die Sonderregelungen der örtlichen Behörden, wie beispielsweise die Sperrung von Sportanlagen.

16. März 2020 | Halbfinale Wernesgrüner Sachsenpokal abgesetzt

Der SFV-Spielausschuss hat am heutigen Montag (16. März 2020), die beiden Halbfinalbegegnungen zwischen dem FC Eilenburg und dem 1. FC Lokomotive Leipzig (Samstag, 28. März 2020 | 15:50 Uhr) sowie dem FC International Leipzig und dem Chemnitzer FC (Mittwoch, 1. April 2020 | 19 Uhr) aufgrund der Corona-Situation abgesetzt.

Volkmar Beier (Vorsitzender Spielausschuss): "Wir müssen den Mannschaften für derart wichtige Spiele rechtzeitig Planungssicherheit bieten. Da sich die Situation in den verbleibenden zwei Wochen sehr wahrscheinlich nicht ändern wird, haben wir das Halbfinale vorsorglich abgesetzt."

13. März 2020 | Generalabsage

In der Nacht von Donnerstag (12. März) zu Freitag (13. März) hat das SFV-Präsidium die Situation rund um die Folgen des Coronavirus neu bewertet und ist zu dem Entschluss gelangt, alle Spiele auf Landesebene bis einschließlich 22. März 2020 abzusagen.

Des Weiteren wurde am heutigen Freitagmorgen allen Kreis- und Stadtfußballverbänden nahegelegt, die Generalabsage auf ihren Kreisspielbetrieb zu erweitern.

Dirk Majetschak (Vizepräsident Spielbetrieb): „Es ist eine Entscheidung der Vernunft und zum Wohle der Gesundheit unserer Mitglieder. Wir möchten als Landesverband unseren Beitrag dazu leisten, die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und hoffen auf das Verständnis unserer Vereine.“

Von SFV