Mehr Handlungsspielraum für Landkreise und Städte

[UPDATE 31. März 2021] Neue Corona-Schutz-Verordnung | ViKo Wernesgrüner Sachsenpokal | DFB-Leitfaden und Vorlagen

© SFV

© SFV

31. März 2021 | Neue Corona-Schutz-Verordnung

Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt hat die neue Corona-Schutz-Verordnung veröffentlicht, die bis einschließlich 18. April 2021 gültig ist. Für Landkreise und Kreisfreie Städte sieht die neue Verordnung ab 6. April 2021 mehr Handlungsspielraum für den Fußball vor. Maßgeblich dafür ist gemäß § 8 Absatz 3 i.V.m. § 8f, dass die maximale Bettenkapazität (1.300) des Freistaates Sachsen nicht überschritten wird.

Ab dem 6. April 2021 können die Landkreise und Kreisfreien Städte dann kontaktfreies Training in Gruppen von bis zu 20 Kindern und Jugendlichen (bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres) inzidenzunabhängig und ohne Testkonzept zulassen. Die entsprechenden Verordnungen der Landkreise und kreisfreien Städte findet ihr hier:

30. März 2021 | Annäherung ja - Einigung nein

Fast 2 Stunden dauerte die Videokonferenz mit den 17 verbliebenen Mannschaften im Wernesgrüner Sachsenpokal, bei der zwar noch keine Einigung erzielt, aber zumindest ein neuer Arbeitsauftrag formuliert werden konnte. Eine Task Force, die sich aus jeweils einem Vertreter jeder Spielklasse sowie Volkmar Beier (Vorsitzender SFV-Spielausschuss) und Jörg Gernhardt (SFV-Vizepräsident Recht- und Satzungsfragen) zusammensetzt, soll alle Vorschläge zusammenbringen und eine Entscheidungsgrundlage entwerfen, die dann allen 17 Teilnehmern zur Abstimmung vorgelegt wird. Ein Termin für diese nächste große Runde wurde noch nicht festgelegt.

Sportliche Lösung als großes Ziel

Den Teilnehmer für die 1. Runde im DFB-Pokal 2021/2022 sportlich zu ermitteln, ist nach wie vor die große Zielstellung. Ob und unter welchen Bedingungen das umsetzbar ist, erarbeitet nun die 7-köpfige Task Force. Unter der Voraussetzung, dass die neue Corona-Schutz-Verordnung keine Lockerungen für einen Trainingsbetrieb im Erwachsenenbereich für Amateurmannschaften bis 18. April vorsieht, muss die Arbeitsgruppe ganz unterschiedliche Vorschläge und Positionen zusammenbringen. Spätestens in der Woche nach Ostern kommt die Task Force virtuell zusammen.

16. März 2021 | Szenario für Beendigung des Meisterschaftsspielbetriebs auf Landesebene wird vorbereitet

Angesichts der gegenwärtigen Pandemieentwicklung in Sachsen erarbeiten die spielleitenden Ausschüsse des SFV ein Szenario, das die vorzeitige Beendigung der Meisterschaften in den Landesspielklassen (für alle Altersklassen) vorsieht. Das ist das Ergebnis der Vorstandssitzung vom 15. März 2021. Der endgültige Beschluss wird am 17. April 2021 bei der nächsten Vorstandssitzung gefasst.

Volkmar Beier (Vorsitzender Spielausschuss): „Die aktuelle Verordnungslage lässt im Moment wenig Hoffnung auf die anvisierte Absolvierung einer Hinrunde zu. Völlig offen ist bislang beispielsweise, ab wann und unter welchen vertretbaren Umständen die Vereine das Training wieder aufnehmen können.“

So geht es bis zum 17. April weiter:

  • Die spielleitenden Ausschüsse des SFV erarbeiten ein Szenario, dass die vorzeitige Beendigung der Meisterschaften in den Landesspielklassen beinhaltet (inkl. erforderlicher Ordnungsänderungen).
  • Im Hinblick auf Planungssicherheit und Einheitlichkeit wird das Szenario den Kreis- und Stadtfußballverbänden empfohlen. Grundsätzlich können diese aber eigene Entscheidungen innerhalb des von ihnen organisierten Spielbetriebs treffen.

Für den Wernesgrüner Sachsenpokal gilt weiterhin das Ziel, den Teilnehmer für die erste Runde im DFB-Pokal 2021/2022 sportlich zu ermitteln. Die nächste Videokonferenz mit den noch im Wettbewerb befindlichen Mannschaften findet am 29. März 2021 statt.

12. März 2021 | Zurück auf den Platz: Was nun im Fußball gilt

Wer darf wie trainieren, was müssen Hygienekonzepte erfüllen und wie sieht die Perspektive in den kommenden Wochen aus? Wir fassen alle wichtigen Infos für den Amateurfußball zusammen.

Zurück auf den Platz - der aktualisierte Leitfaden des DFB für den Amateurfußball und seine Vereine ist veröffentlicht. Welche Altersklassen dürfen aktuell in welcher Form trainieren? Welche Anforderungen müssen Hygienekonzepte erfüllen? Und wie sieht die Perspektive für Amateurvereine in den kommenden Wochen und Monaten aus? Wir fassen alle wichtigen Informationen für euch zusammen.Der Ball kann allmählich wieder rollen. Je nach Bundesland und daher auch Landesverband gibt es allerdings teils unterschiedliche Regelungen. Die aktuelle Fassung der sächsischen Corona-Schutz-Verordnung gilt bis zum 31. März 2021. Gekoppelt an Inzidenzwerte und auf Entscheidung der Landkreise und kreisfreien Städte ist kontaktfreies Fußballtraining mit bis zu 20 Kindern und Jugendlichen (<15 Jahre) wieder gestattet.

    Die Interpretation der neuen Corona-Schutz-Verordnung für die sächsischen Sportvereine hat der Landessportbund Sachsen mit den Ministerien vorgenommen und liefert in der Corona-FAQ eine Zusammenfassung.

    +++ Corona FAQ +++

    Tipps zu Hygienekonzepten und der Organisation des Trainingsbetriebs

    Was sollten Amateurvereine bei den Hygienekonzepten vor Ort beachten? Wie lässt sich der Trainingsbetrieb unter den aktuellen Bedingungen bestmöglich gestalten? Der Leitfaden "Zurück auf den Platz" fasst die wichtigsten Informationen zusammen. Enthalten sind darin unter anderem ein Muster-Hygienekonzept, die Aufteilung des Sportplatzes in Zonen, wichtige Aspekte im Falle einer Rückkehr in den Spielbetrieb sowie ein eigenes Kapitel zum Kinderfußball. "Zurück auf den Platz" soll Ratgeber, Orientierung und Hilfestellung sein.

    +++ Zum Leitfaden Zurück auf den Platz +++

    Der Stufenplan für den Amateurfußball

    Über oder unter 50? Wie wirken sich unterschiedliche Inzidenzwerte auf den Trainingsbetrieb aus? Wann ist nur Einzel-, wann ist grundsätzlich ein Gruppentraining möglich? Wann gelten Kontaktbeschränkungen im Training? Die Beschlüsse der Bund-Länder-Konferenz sind kompliziert. Wir erklären, was die Öffnungsschritte für den Amateurfußball bedeuten.

    +++ Übersicht Stufenplan +++

    Tipps fürs Training unter Corona-Bedingungen

    Je nach Bundesland gelten teils sehr unterschiedliche Bestimmungen für den Amateurfußball. Wir geben euch Anregungen fürs Einzel- und Gruppentraining – mit ohne und Kontakt.

    +++ Trainingstipps +++

    8. März 2021 | Kontaktfreies Fußballtraining mit Kindern und Jugendlichen bis 14 Jahre gestattet 

    Bis zum späten Nachmittag dauerte die Videokonferenz mit den Ministerien bezüglich der Interpretation und der Handhabung der neuen Corona-Schutz-Verordnung für die sächsischen Sportvereine. Der Landessportbund Sachsen hat alle Antworten in der Corona-FAQ.

    +++ Corona FAQ +++

    Gekoppelt an Inzidenzwerte und auf Entscheidung des/der Landkreises/kreisfreien Stadt ist kontaktfreies Fußballtraining mit bis zu 20 (UPDATE: Korrektur der Gruppengröße aus der ersten Version der LSB-Übersicht von 15 auf 20) Kindern und Jugendlichen (<15 Jahre) wieder gestattet.

    +++ DFB-Broschüre "Zurück ins Spiel +++"

    +++ COVID-19-Dashboard RKI +++

    6. März 2021 | Neue Corona-Schutz-Verordnung

    In der Nacht zum Samstag hat das Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt die neue Corona-Schutz-Verordnung veröffentlicht, die vom 8. bis 31. März 2021 gilt.

    Öffnungsschritte für den Sport orientieren sich dabei an stabilen 7-Tage-Inzidenzwerten. Der Landessportbund Sachsen wird über das Wochenende aus den Kabinetts-Beschlüssen eine FAQ für seine Landesfachverbände entwickeln und am Montag, 8. März, zur Verfügung stellen.

    Ob und unter welchen Bedingungen die Sportanlagen geöffnet werden, liegt an der Umsetzung der Verordnung durch die Kreisfreien Städte und Kommunen.   

    10. Februar 2020 | Szenarien für den Spielbetrieb

    Der SFV-Spielausschuss hat den Vereinen der Landesliga und Landesklassen in zwei Videokonferenzen mögliche Szenarien für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs vorgestellt.

    Ausgangslage

    Es zeichnet sich noch nicht ab, wann für die Amateurspielklassen von Landesliga bis Kreisklassen in Sachsen ein Trainings- bzw. Wettkampfbetrieb starten kann. 

    Ziel

    Der SFV verfolgt für seine Spielklassen nach wie vor das Ziel, die Hinrunden durchzuführen und sportlich zu werten. Um dies zu erreichen, sind für die Landesklassen noch acht Spieltage und für die Landesliga 14 Spieltage zu absolvieren - jeweils plus Nachholer. 

    Szenarien:

    1. Bei einem Wettkampfstart ab Ostern kann für beide Spielklassen die Hinrunde bis 30.06.2021 gespielt werden, in der LL allerdings nur unter großen Anstrengungen der Vereine (weitere Spieltage zu Himmelfahrt und 26./27.06.2021). Sportliche Wertungen sind dann möglich, wie vor der Saison festgelegt.
    2. Bei einem Wettkampfstart ab etwa 01./02. Mai 2021 ist die Durchführung einer Hinrunde in den Landesklassen fraglich. Für den Fall, dass in LL und LK keine Hinrunde abgeschlossen werden kann, erscheinen sportliche Wertungen nicht mehr möglich.
    3. Die schwierigste Konstellation wäre, wenn die LK ihre Hinrunde absolvieren kann, die LL aber nicht. Dann muss ein Modus zu den Auf- und Abstiegen gefunden werden.

    Weitere Schwerpunkte

    • Ein Aufstiegsplatz für Sachsen zur Oberliga soll in jedem Falle besetzt werden, sofern es Bewerber dafür gibt (Lizenzierungsverfahren).  
    • Die Fortsetzung des Landespokals wird weiterhin angestrebt. Vor allem die Freifenster im Spielplan der Drittligisten (27./28.03. und 01./02.05.) sind als Spieltermine vorgesehen. Ansonsten kommen gerade für den Landespokal auch Wochentagsspiele in Betracht. Für den Abschluss wird Ende Mai 2021 angestrebt. Die Pokalteilnehmer erhalten in Kürze weitere Informationen. 
    • In der Diskussion um die Zeit zwischen Trainings- und Wettkampfauftakt favorisierten Vereine einen Zeitraum von etwa vier Wochen, wobei weniger bei konkreten Erfordernissen möglich wäre. Das ist letztlich auch von den tatsächlichen Freigaben zum Trainingsbetrieb (Individual-/Mannschaftstraining) abhängig. 
    • Die Möglichkeit von Spielen über den 30.06.2021 hinaus sollte unbedingt abgeprüft werden, ggf. verbandsübergreifend.

    12. Dezember 2020 | SFV-Vorstand setzt sich Ziele für Spielbetrieb

    Obwohl ein konkreter Beschluss aufgrund der unsicheren Corona-Lage noch in weiter Ferne liegt, wollte der SFV-Vorstand die Videokonferenz am Freitagabend des 11. Dezember nicht ergebnislos beenden. Die Einigung, die alle Ausschüsse sowie die Kreis- und Stadtfußballpräsidenten gleichermaßen befürworten, beinhaltet eine angestrebte Zielstellung zum Umgang mit der Saison 2020/2021, die für alle Altersklassen als Mindestmaß gesetzt wurde.

    Zielstellungen

    Angestrebt wird der Abschluss einer einfachen Runde mit allen vorgesehenen sportlichen Wertungen (Meister, Auf- und Absteiger etc.). Eine vollständige Hinrunde ist gleichzeitig die mindeste Voraussetzung für eine Wertung. Außerdem sollen alle Pokalwettbewerbe zu Ende gebracht werden. Je nach Staffelstärke und Pandemie-Situation halten die Staffelleiter aber auch flexiblere Modelle bereit.

    Sobald Klarheit über die Wiederaufnahme des Spielbetriebs herrscht, wird das SFV-Präsidium mit einer entsprechenden Beschlussvorlage eine konkrete Entscheidung treffen.

    Volkmar Beier als Vorsitzender des SFV-Spielausschusses sagt dazu: „Es ist wichtig, dass wir uns schon jetzt auf einen gemeinsamen Weg geeinigt haben und bereit sind, wenn Lockerungen in Sicht sind. Ich wünsche allen Vereinen für diese außergewöhnliche Weihnachtszeit viel Durchhaltevermögen bei bester Gesundheit.“

    Von SFV/DFB