FV Neuhausen/Cämmerswalde gewinnt Ü 60-Meisterschaft

Im Rahmen der Landesseniorensportspiele von Sachsen waren zur Ü 60-Meisterschaft zehn Mannschaften vom SFV und Landessportbund eingeladen.

© SFV

© SFV

Auf dem Kunstrasen an der Sportschule, bei herbstlichen 15 Grad und teilweise heftigem Wind, wurde in zwei Staffeln gespielt. Es wurden spannende, aber fast immer auch faire Spiele in der Vorrunde gezeigt. Es fielen aber nur 28 Tore in 20 Spielen.

Es waren die altbekannten Mannschaften am Start, nur einen absoluten Neuling - die SG Sermuth/Naunhof/Hohnstädt - gab es zu dieser Meisterschaft. In der Vorrunde setzen sich die SpVgg Knappensee und FV Neuhausen/Cämmerswalde mit je 10 Punkten durch. Mit 8 Punkten folgten die BSG Stahl Riesa und SG Weißwasser/Rothenburg/Ludwigsdorf. So spielten diese vier Mannschaften das Halbfinale.

In beiden Halbfinalspielen gab es keine Tore und so musste die Entscheidung im Neunmeterschießen fallen. Es setzte sich Neuhausen/Cämmerswalde mit 3:2 gegen Riesa durch, und die Oberlausitz (Weißwasser/Rothenburg/Ludwigsdorf) gewann das Lausitzderby gegen Knappensee mit 2:0. Dabei hielt der überragende Torwart zwei Strafstöße im großen Stil. Damit mussten die eigentlichen Favoriten mit dem Spiel um Platz 3 den etwas glücklicheren Mannschaften den Vortritt lassen.

Nach den Halbfinals fanden noch die Platzierungsspiele statt. Dort setzte sich im Spiel um Platz 9 Fortuna Trebendorf gegen FV Gröditz mit 3:0 durch. Platz 7 holte sich Engelsdorf/Tresenwald gegen Kamenz/Deutschbaselitz nach Neunmeterschießen mit 3:2. Platz 5 ging an Neuling Sermuth/Naunhof/Hohnstädt mit 2:1 gegen den DSC. Im kleinen Finale gewann der Sieger des Vorjahres, Stahl Riesa, gegen den Seriensieger der vergangenen Jahre mit 1:0.

Im Überraschungsfinale fielen in der normalen Spielzeit von 12 Minuten keine Tore und so musste auch dort das Neunmeterschießen die Entscheidung bringen: mit 1:0 gewann hier der FV Neuhausen/Cämmerswalde über die Spieler aus der Oberlausitz. Zur Siegerehrung wurden noch drei Sportfreunde besonders geehrt. Bester Torwart wurde Klaus-Jürgen Wende (Oberlausitz). Bester Torschütze mit 3 Treffern war Ingolf Ulbrich vom DSC. Bester Spieler, der auch 3 Treffer erzielte, wurde Uwe Morgenstern von Neuhausen/Cämmerswalde.

Zum Abschluss des Turnieres bekam jeder Teilnehmer noch ein grünes Handtuch mit dem LSB-Aufdruck geschenkt, für die Teilnahme an des Landesseniorensportspielen. Ein schönes Turnier unter guten Platzbedingungen, bei etwas stürmischem Wind und kühlen Temperaturen, ging ohne Verletzungen zu Ende. Ein Dankeschön an die gute Bewirtung vor und während des Turniers an die Mitarbeiter der Sportschule. Etwas Wehmut gab es am Ende dieses Ü 60-Turnieres doch noch. Unser lieber Frank Rechenberg, der in den letzten 15 Jahren als Vorsitzender Breitensport so viel für das altersgerechte Spielen bei den Senioren getan hat, geht in den wohlverdienten Ruhestand. Am 03.10.2022 bei der Ü 70 in Gröditz wird er nochmals alle Fäden in der Hand halten, um sich dann in sein Privatleben zurückzuziehen. An dieser Stelle jetzt schon ein großes Dankeschön an dich, lieber Frank, und alles Liebe und Gute im weiteren Leben, dir und deiner Familie.

Von Rainer Hepner