FC Phoenix Leipzig holt das Double

Packend und spannend bis zum Schluss! Gestern fand in Döbeln der Supercup der Frauen statt. Der Finalsieg wurde erst im Sechsmeterschießen entschieden.

Supercup-Sieger FC Phoenix Leipzig e.V.

Knapp, aber erfolgreich! Der FC Phoenix Leipzig e.V. gewinnt den Supercup in Döbeln mit 3:1 nach Sechsmeterschießen und qualifiziert sich damit für die NOFV-Hallenmeisterschaft am 24. Februar in Sandersdorf. Foto: Franka Schmidt

Die Futsal-Landesmeisterschaft der Frauen wird bekanntlich ohne die sächsischen Regionalligisten ausgetragen. Mittlerweile sind das mit RasenBallsport Leipzig, Bischofswerdaer FV, FC Erzgebirge Aue, SV Eintracht Leipzig-Süd und dem 1. FFC Fortuna Dresden immerhin fünf Mannschaften. Doch völlig ausgeschlossen von der Futsal-Saison des Frauen- und Mädchenausschusses sind sie nicht. Am vergangenen Sonntag spielten die fünf Regionalligisten und die ersten drei Mannschaften der Frauen-Landesmeisterschaft um den Pokal beim Supercup in Döbeln. Erstmals ging es aber beim Supercup nicht nur um den Titel "Beste sächsische Futsal-Mannschaft", sondern um die Qualifikation zur ersten NOFV-Hallenmeisterschaft der Frauen am 24. Februar in Sandersdorf.

Rund 300 Zuschauer sahen am gestrigen Nachmittag ein spannendes und ereignisreiches Turnier in Döbeln. Mit einem 3:1 nach Sechsmeterschießen sicherten sich die Mädels vom FC Phoenix Leipzig den Sieg im Finale gegen RasenBallsport Leipzig. Damit sind sie unsere sächsischen Vertreter Ende Februar in Sandersdorf. Bereits in der Vorrunde trafen die beiden Mannschaften aufeinander und trennten sich nur knapp mit einem Tor Unterschied. Im Spiel um Platz 3 war es ein ähnliches Bild. Der SV Eintracht Leipzig-Süd konnte jedoch seinen Vorrundensieg (3:2) gegen die Mädels aus Aue nicht wiederholen und musste sich, ebenfalls im Sechsmeterschießen, der geballten Erzgebirgs-Power geschlagen geben.

Alle weiteren Ergebnisse findet ihr auf unserer Website unter: Futsal-Frauen. Bilder vom Turnier gibt es auf unserer Facebook-Seite!


Endrunden Frauen und C-Juniorinnen

 

Es war ein langer und ereignisreicher Tag in Zwickau. Spannend bis zum Schluss, da erst die letzten beiden Spiele bei den Frauen über Platzierung und Weiterkommen entschieden. Doch beginnen wir mit der Endrunde der C-Juniorinnen am Vormittag. Fünf Mannschaften spielten im Modus „Jeder gegen Jeden“. Mit 4 Siegen aus 4 Spielen holten sich die D-Juniorinnen von RasenBallsport Leipzig souverän den Titel. Über den zweiten Platz konnten sich die Mädels vom TSV 1861 Spitzkunnersdorf freuen, den Bronzeplatz sicherte sich der SV Ludwigsdorf 48, der den späteren Titelgewinnerinnen im ersten Spiel des Turniers nur knapp mit 0:1 unterlag.

All-Star-Team: Paula Klemm (TSV 1861 Spitzkunnersdorf), Victoria Greiner (SV Ludwigsdorf 48), Nele Weidauer (SpVgg. Dresden-Löbtau) Nele Jendrossek (RasenBallsport Leipzig), Maja Aleithe (RasenBallsport Leipzig)

Bei den Frauen konnte der FC Phoenix Leipzig e.V. den Turniersieg ebenfalls ohne Punktverlust verbuchen. Drei knappe 1:0 Erfolge lassen jedoch beim genaueren Hinsehen auf die starke Konkurrenz schließen. Die bestand unter anderem aus dem Chemnitzer FC und dem Radebeuler BC, die auf den Plätzen 2 und 3 landeten. Da die Leipzigerinnen bereits für den Supercup (10. Februar 2019 13:00 Uhr) qualifiziert waren, durften sich beide Mannschaften über ein Weiterkommen, also einen Start am kommenden Wochenende in Döbeln, freuen.

All-Star-Team: Janina Röder (Chemnitzer FC), Noa Sophie Stöhr (DFC WS Zwickau), Angelina Lübcke (FC Phoenix Leipzig), Emely Reißmann (Rasenballsport Leipzig), Stephanie Jütersonke (Radebeuler BC)

+++ Alle Ergebnisse +++

Endrunden B- und D-Juniorinnen

 

Am Samstag (19. Januar) haben sich die D-Juniorinnen des Chemnitzer FC den ersten Hallentitel der Saison gesichert. Bei der Endrunde in Zwickau setzten sich die Himmelblauen ganz knapp vor dem 1. FFC Fortuna Dresden an die Spitze der Tabelle. Im Kampf um den Titel haben die CFC-Mädchen das wichtige direkte Duell gegen die Dresdnerinnen 2:0 gewonnen und sich am Ende aufgrund des besseren Torverhältnisses durchgesetzt. Einen Treffer erzielten die neuen Futsal-Landesmeisterinnen mehr. Der 3. Platz geht an die Gastgeberinnen vom DFC Westsachsen Zwickau.

Am Nachmittag gab es dann aber doch noch Grund zum jubeln für die Zwickauerinnen. Der Titel ber B-Juniorinnen ging nämlich an die Westsächsinnen. Mit einem Pünktchen mehr vor der SpVgg. Dresden-Löbtau gelang den DFC-Mädchen die Verteidigung des Futsal-Titels. Auf dem 3. Platz landeten die C-Juniorinnen von RasenBallsport Leipzig. Am 3. März geht es für die Futsal-Landesmeisterinnen in Sandersdorf um die NOFV-Hallenmeisterschaft. 

+++ Alle Ergebnisse +++