Erstes Halbfinale terminiert

Halb- und Viertelfinale am 12. Mai.

Das erste Halbfinale um den Wernesgrüner Sachsenpokal zwischen dem Chemnitzer FC und dem FSV Zwickau wird am 12. Mai um 15 Uhr angepfiffen. Der erste Finalist für das Finale am 29. Mai in Leipzig wird also schon feststehen, bevor der Bischofswerdaer FV um 18 Uhr im Viertelfinale auf die SG Dynamo Dresden trifft. Auf den Sieger wartet im zweiten Halbfinale der 1. FC Lokomotive Leipzig.


Mit zwei knappen 1:0-Siegen haben sich der FSV Zwickau und der Chemnitzer FC im Viertelfinale um den Wernesgrüner Sachsenpokal durchgesetzt und treffen im Halbfinale nun direkt aufeinander. Eine Neuauflage des Finals aus der Saison 2018/2019, das der CFC vor mehr als 11.600 Zuschauern mit 2:0 gewann.

Die Schwäne haben sich am Tag der Arbeit gegen eine starke Leutzscher Mannschaft mit 1:0 durchgesetzt, die trotz fehlender Wettkampfpraxis den Zwickauern einen angemessenen Pokalfight lieferte. Nur durch eine Standardsituation und dem anschließenden Kopfballtreffer von Felix Drinkuth konnte die BSG-Defensive bezwungen werden. Die Gastgeber hätten durch Morgan Fassbender sogar selbst in Führung gehen können. Am Ende triumphierte aber doch der Drittligist, der sich das Halbfinale hart erarbeiten musste.

Auch der Rekordpokalsieger aus Chemnitz brauchte einen ruhenden Ball für den goldenen Treffer gegen den VfB Auerbach. Kurz vor der Pause nickte Lukas Aigner am langen Pfosten den Ball zur himmelblauen Führung ein und sollte damit auch der Matchwinner bleiben. Der VfB investierte zwar viel, nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Marc-Philipp Zimmermann (22.) fehlte den Vogtländern jedoch die notwendige Offensiv-Power für einen eigenen Treffer.

Von Alexander Rabe