Der Ausschuss Breitenfußball 2015 (Thäßler).

Verankert in der Satzung des SFV bildet die Organisation und Entwicklung des Breitensports einen wichtigen Bereich der Verbandsarbeit. Seit nunmehr 20 Jahren widmet sich der zuständige Ausschuss dieser Aufgabe, die in den letzten Jahren deutlich an Umfang zugenommen hat.

Mit der Formulierung eines Grundkonzeptes hat der Ausschuss im Jahr 2005 eine wichtige Grundlage für eine nachhaltige Arbeitsweise gelegt. Dabei orientiert sich das Selbstverständnis des Ausschuss an einem Zitat von Egidius Braun: „Ein Verein muss leben – auch über den organisierten Wettkampfsport hinaus. Er soll Treff für all diejenigen sein, die ihre Freizeit sinnvoll gestalten wollen. Eben durch aktiven Sport, aber auch durch Geselligkeit, durch kulturelles Erleben und andere Aktivitäten.“ Vor dem Hintergrund der Neustrukturierung des Verbandes 2010, der demografischen Entwicklung, sowie aktueller gesellschaftspolitischer und sozialer Entwicklungen verfolgt der Ausschuss drei Schwerpunktziele:

  1. Ausbau der Organisationsstruktur im Bereich Breitensport unter Berücksichtigung der vollzogenen Strukturreform innerhalb des SFV
  2. Erweiterung der Fußballangebote für Ältere
  3. Erweiterung der Fußballangebote für behinderte Menschen und Teilhabe dieser Zielgruppe am organisierten Vereinsfußball
Immer mehr Sportler bleiben auch im Alter am Ball (Getty Images)

Die Mitgliederstatistik unseres Verbandes bekräftigt die allgemeine Auffassung, dass zukünftige Wachstumspotenziale im Fußball weniger im Jugendbereich sondern vielmehr bei „älteren“ Sportlern zu finden sind. Aus diesem Grund widmet sich der Ausschuss mit großem Engagement zeitgemäßen, altersgerechten Angeboten im Seniorenbereich. So sind Landesmeisterschaften auf dem Feld und in der Halle im Altersbereich Ü35, Ü40, Ü50 und Ü60 fester Bestandteil des Rahmenterminkalenders.

Insbesondere in den sächsischen Ballungszentren bilden sich unabhängig vom regulären Spielbetrieb immer mehr Freizeitmannschaften. Durch zeitgemäße Angebote sollen auch diese Sportfreunde an Vereine gebunden werden. In der Vergangenheit haben sich bereits zahlreiche Freizeitmannschaften in insgesamt fünf Freizeitligen auf Kreisverbandsebene zusammengefunden. Um diese Wettbewerbe attraktiver zu gestalten, veranstaltet der SFV ebenfalls Landesmeisterschaften auf dem Feld und in der Halle.

Spektakulärer Zuschauermagnet: Beachsoccer (Getty Images).

Stark im Trend liegen zudem Sonderformen des Fußballs wie Streetsoccer, Beachsoccer und auch Futsal. Um diese Spielformen nicht der Selbstorganisation von Fußballinteressierten zu überlassen, ist es notwendig, dass sich der Ausschuss Breitensport auch dieser Zielgruppe annimmt und den Bereich durch entsprechende Angebote strukturiert. Aufgrund der Arbeitsweise der AG Futsal konnte eine deutliche Steigerung der Akzeptanz von Futsal als offizielle Form des Hallenfußballs erreicht werden. Inzwischen führt der SFV in allen Altersbereichen Meisterschaften nach dem FIFA-Futsal-Regelwerk durch.

Seit dem Spieljahr 2013/2014 beschäftigt sich der Ausschuss auch intensiver mit dem Thema Beachsoccer. Die offizielle Meisterschaft, der SFV-Beachsoccer-Cup ist zugleich Qualifikationswettbewerb für weiterführende Veranstaltungen des NOFV und DFB. Im Bereich Streetsoccer stellt der SFV zwei transportable Soccer-Anlagen zur Verfügung, um der entsprechenden Zielgruppe Angebote unterbreiten zu können. Pro Jahr machen rund 25 Vereine von diesem Angebot Gebrauch.

Insbesondere in den zurückliegenden zwei Jahren hat sich der Ausschuss Breitensport noch intensiver mit der Zielsetzung beschäftigt, Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung in die Strukturen des organisierten Fußballs einzubinden. Auf diese Weise soll ein Beitrag zur Umsetzung der EU-Behindertenrechtskonvention geleistet werden. Darüber hinaus ist die Schaffung von „Fußballangeboten für Jedermann“ eine zentrale Zielstellung des Verbandes. Im Mittelpunkt der Aktivitäten steht die Organisation und Strukturierung des Fußballs in den Werkstätten für behinderte Menschen und deren Anbindung an Vereine. Um dieser Zielstellung gerecht zu werden wurde 2014 die AG Behindertenfußball gegründet, welche insbesondere den Spielbetrieb der Landesmeisterschaft organisiert.

Darüber hinaus engagiert sich der Ausschuss Breitensport im Bereich Blindenfußball. Neben der Unterstützung des Leipziger Blindenfußball-Cups, fördert der SFV die Aktivitäten des Chemnitzer FC und seiner Blindenfußballabteilung. Des Weiteren unterstützt der Ausschuss das Projekt „E-Rolli-Fußball“ in Dresden materiell und finanziell. Seit 2011 werden in Wurzen zudem drei Turniere pro Spieljahr - ein Hallenturnier, ein Frühjahrsturnier und ein Flutlichtturnier - für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung veranstaltet.

Frank Rechenberg Vorsitzender

Frank Rechenberg

Vorsitzender Ausschuss Breitensport

✉︎ E-Mail

✆    0171 / 3262798

Fax: 0351 / 4128945

Christian Coun Öffentlichkeitsarbeit / Ü50 / Ü60

Christian Coun

Telefon: 0162 / 2814446

Fax: 0351 / 49770666

E-Mail

Siegmund Heidrich

Telefon: 0162 / 9861077

E-Mail

Rainer Hepner

Telefon: 0177 / 4242530

E-Mail

Roland Mühlner Freizeitsport / Ü35 / Ü40 / Behindertensport

Roland Mühlner

Telefon: 0172 / 6007677

Fax: 03425 / 922497

E-Mail

Tom Prager Hauptamt

Tom Prager

Stellv. Geschäftsführer

Freizeit- & Breitensport /
Inklusionsbeauftragter

✉︎ E-Mail

✆  0341 / 337435-13

✆  0172 / 6326645

Heiko Probst

Telefon: 0173 / 9820745

E-Mail