Inklusionsmannschaften
Fußball verbindet. (DFB)

Mit der Initiative soll die gesellschaftliche Teilhabe von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung gefördert und bestehende Barrieren aufgebrochen werden. Im Mittelpunkt steht dabei nicht der sportliche Leistungsgedanke, sondern die Förderung sozialer Kompetenzen und Eigenschaften wie „Teamwork“ und „Fairplay“. Die Spieler sollen über den Fußball gemeinsam spielerisch Grenzen überwinden.

Die integrativen Teams bilden sich aus Kooperationen zwischen Regelschulen, Förderschulen und Fußballvereinen - dem sogenannten SSV-Prinzip. Dabei ist die Implementierung eines regelmäßigen Sportangebots vor allem für Förderschulen von entscheidender Bedeutung. Gerade in dieser Schulform sind die Ressourcen für den Sportunterricht häufig nicht in ausreichendem Maße vorhanden. Die Trainingseinheiten können während der Schulzeit angeboten werden, als AG am Nachmittag oder als unabhängiges Angebot im Verein. Bei den bisherigen sächsischen Mannschaften hat sich die Variante im Rahmen eines Ganztagsangebotes (GTA) an Schulen durchgesetzt.

Die Zusammenarbeit mit einem Fußballverein bietet den Schulen viele Möglichkeiten: Der Verein kann unter anderem personelle und materielle Ressourcen zur Verfügung stellen und mit dem nötigen fußballerischen Know-How unterstützen. Auch der entsprechende Verein kann von der Initiative profitieren und z.B. neue Mitglieder gewinnen. Vor allen Dingen profitieren aber die sportlich-aktiven Projektteilnehmer: Sie finden Zugang in die Struktur „normaler“ Fußballvereine.

  • Entwicklung der Persönlichkeit und Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Förderung von gegenseitigem Verständnis und Akzeptanz
  • Entwicklung sportlicher Fähigkeiten: Trainingsanleitung durch "Experten"
  • Anerkennung und Steigerung der sportlichen Leistungsfähigkeit sowie gemeinsame Wettbewerbserfahrungen
  • Öffentlichkeitswirksame und zugleich positive Darstellung der Schule / des Vereins
  • Soziales Lernen für Schüler und Vereinsmitglieder
  • Kontakt- und Netzwerkbildung
  • Zusätzliches Sportangebot
  • Integrative Projektarbeit
  • Gewinnung neuer Mitglieder