Mitglieder der AG Fair Play und Gewaltprävention.

Der Sächsische Fußball-Verband distanziert sich im Namen seiner Mitglieder nachhaltig von jeder Form gewalttätigen, rassistischen und diskriminierenden Verhaltens. Unsere Fußballkultur ist bunt und bietet allen Menschen, gleich welcher Kultur, Religion oder Sprache, eine Heimat. Der SFV setzt sich mit allen, ihm zur Verfügung stehenden Mitteln, für Toleranz, Integration, Kinderschutz und Fair Play ein.

Mit geändertem Namen und erweiterter Ausrichtung hat sich die 2012 gegründete "AG FEX" (Arbeitsgruppe gegen Fremdenfeindlichkeit, Extremismus und Gewalt) als
"AG Fair Play und Gewaltprävention" neu aufgestellt.

Ziele

Gewalttätige Vorkommnisse in Fußballstadien werden als gesellschaftliches Problem betrachtet, welches nur mit dem Engagement aller beteiligten Gesellschaftsgruppen gelöst werden kann. Die SFV-Arbeitsgruppe steht daher im kontinuierlichen Austausch mit dem Landespräventionsrat sowie den lokalen und landesweiten Sicherheitsbehörden und den Sicherheitsbeauftragten der Vereine.

Aufgaben

Die Tätigkeitsschwerpunkte liegen auf der Ausweitung präventiver Maßnahmen. Dies soll sowohl zur Verbesserung der Sicherheit in den Stadien als auch der Vorbeugung sexueller Gewalt und dem Kinderschutz dienen.

So werden die Vereine bei der Gestaltung ihrer Satzung oder Stadion-/Sportplatzordnung beraten. Mit dem Meldebogen: „Sofortinformationen bei Gewalt-, Rassismus- und Diskriminierungsdelikten" können derartige Vorfälle umgehend an die AG gemeldet. Gemeinsam mit den Betroffenen wird anschließend an einer konkreten Lösung gearbeitet.

Im besonderen Fokus der AG Fair Play und Gewaltprävention stehen Maßnahmen zur Prävention von Gewalt und Diskriminierung:

  • kontinuierliche Überprüfung und Anpassung der relevanten Regelungen in Satzung, Ordnungen, Sicherheits- und Stadionverbotsrichtlinien sowie Stadion- und Sportplatzordnungen
  • Beratung bei Spielplanungen in Abstimmung mit den Sicherheitsorganen
  • Vereinsberatung und Teilnahme an Sicherheitsberatungen
  • Fortbildung der Verbandsausschüsse
  • Optimierung der Spielaufsicht und des Meldesystems
  • Kinderschutz und Prävention sexueller Gewalt

Darüber hinaus werden Schulungs- und Fortbildungsangebote für Trainer, Schiedsrichter, Sportrichter und Vereine sowie Einzelfallberatungen für Vereine und Kreisverbände angeboten.

Die inhaltliche Auseinandersetzung mit gewalttätigen bzw. diskriminierenden Vergehen wird zudem über den verstärkten Einsatz von Schlichtungs- und Mediationsangeboten sowie durch geeignete (alternative) Auflagen in Sportstrafverfahren gefördert.

Projekte

SFV-Handlungsempfehlung

Mit der Broschüre "Sicherer Fußball in Sachsen" und den Hinweisen und Richtlinien zum Hausrecht bei Sportveranstaltungen hat [BK1] die AG konkrete Handlungsempfehlungen gegen Rassismus, Antisemitismus, Diskriminierung und Gewalt für Vereine, Schiedsrichter und Verbandsmitarbeiter herausgegeben.

Um Ausschreitungen bereits im Vorfeld zu vermeiden, nimmt der SFV zudem Einfluss auf die Spielplanung. In Kooperation mit dem Landessportbund Sachsen koordiniert Robert Großpietsch, Leiter des Projektes "Im Sport verein(t) für Demokratie", Schulungen für Vereine durch Demokratietrainer.

Jährlich findet darüber hinaus ein zentraler Aktionstag zum Thema Fair Play statt. In den Jahren 2013 und 2014 wurde dieser in Hohenstein-Ernstthal und in Görlitz erfolgreich durchgeführt. Seit 2016 veranstaltet die AG   den Aktionstag in Kooperation mit FC United Leipzig unter dem Motto "Fußball für alle - Wer macht mit"im Rahmen der DB United Trophy in Leipzig.

Zudem hat die Arbeitsgruppe ein Projekt zur Sondierung von Präventions- und Deeskalationsmaßnahmen im Leipziger Fußball, den "Leipziger Fußball-Dialog", initiiert. Dieses wird derzeit von der KOFAS (Kompetenzgruppe Fankulturen und sportbezogene soziale Arbeit) umgesetzt.

Um einen regelmäßigen überregionalen Austausch zu gewährleisten, nehmen Vertreter der AG an verschiedenen Netzwerktreffen, Tagungen und Gremien von anderen Landesverbänden, dem NOFV und dem DFB teil.

Jörg Gernhardt Vorsitzender

Jörg Gernhardt

1. Vizepräsident für soziale Belange

✉︎ E-Mail

✆  03727 / 94450

Fax: 03727 / 94451

Jörg Gernhardt SFV

Dietmar Beer Vorsitzender Sicherheitsausschuss

Dietmar Beer

Vorsitzender Sicherheitsausschuss

✉︎ E-Mail

✆  0176 / 47745764

Dietmar Beer SFV

Benjamin Kahlert Stellvertretender Vorsitzender

Benjamin Kahlert

Sicherheitsausschuss

✉︎ E-Mail

✆ 03731/1633341

 

 

Nadine Rollert Mitglied

Nadine Rollert

Vorsitzende Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball

✉︎ E-Mail

✆  0178 / 4750579

Lutz Mende Hauptamt

Lutz Mende

Spielbetrieb / Sicherheit / Passstelle (Vertragsspieler)

✉︎ E-Mail

✆  0341 / 337435-17

Fax: 0341 / 337435-222

Stephan Oberholz SFV-Vizepräsident

Stephan Oberholz

Vizepräsident
Recht und Satzungswesen

✉︎ E-Mail

✆    0172 / 9290470

Fax: 0341 / 4813206

Stephan Oberholz SFV

Robert Großpietsch Projektleiter "Im Sport verein(t) für Demokratie" (LSB)

Robert Großpietsch

✆ 0341 / 42889640

 

 

 

Daniel Schneider Vereinsberatung

Daniel Schneider

Ausschuss für Qualifizierung und Vereinsberatung

0176 / 21005669

✉︎ E-Mail

  • Jonas Gabler, Kompetenzgruppe Fankulturen und Sport bezogene soziale Arbeit
  • Martin Ziegenhagen, Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V.
  • Christoph Kutschker, SFV-Vizepräsident