Für die Kleinsten findet sich meist kein ausgebildeter Trainer. Gerade hier sind Spaß und Abwechslung aber besonders wichtig. (DFB)

Im Gegensatz zur Traineraus- und Fortbildung richtet sich das Weiterbildungsangebot des SFV lizenzunabhängig an alle Amateurtrainer in Sachsen. Egal ob schon seit vielen Jahren als Trainer des Dorfvereins an der Seitenlinie oder Papa und Bambini-Trainer in Personalunion, die verschiedenen Maßnahmen geben den nicht ausgebildeten Übungsleitern Hilfestellung bei ihrer täglichen Arbeit und führen sie an einen methodischen Trainingsablauf heran.

Zudem liefert das breitgefächerte Angebot viele Ideen für kleine Spiele und Abwechslung im Trainingsalltag, was gerade Jugendtrainer in ihrem Engagement unterstützt. Der Spaß am Fußball ist schließlich das Wichtigste!

Damit sachsenweit möglichst viele Trainer vom Weiterbildungsangebot des SFV profitieren können, sind alle Informationen leicht zugänglich und kommen sogar persönlich bis in dein Vereinsheim!

Folgende Angebote stehen jedem Trainer und Verein zur Verfügung:

Für ein professionelles Jugendtraining unter fachkundiger Anleitung fährt das DFB-Mobil auch bis zum kleinsten sächsischen Verein. Trainingsmaterialen, Bälle und jede Menge Fußballspaß im Gepäck absolviert das DFB-Mobil jedes Jahr bis zu 120 Vereins- und Schulbesuche.

Lizenzierte Trainer des DFB und SFV sind an der Basis unterwegs, um Anregungen und Tipps für die Gestaltung des Kinder- und Jugendtrainings zu geben.

Der Besuch ist kostenlos und eine echte Bereicherung für die Kids und den zukünftigen Trainingsalltag.

>> Anmeldung und Informationen

Der Deutsche Fußball-Bund führt seit mehreren Jahren an seinen Talentstützpunkten Infoabende für Jugendtrainer der umliegenden Vereine durch. Pro Jahr finden zwei Veranstaltungen zu jeweils einem sportpraktischen Schwerpunkt statt. Ziel ist es, die Nachwuchstrainer an der Basis zu schulen und ihnen im Sinne ihrer Schützlinge hilfreiche Tipps und Tricks an die Hand zu geben.

>> Termine und Themen

Praktische Tipps und Spielideen. (DFB)

Kurzschulungen geben in erster Linie Hilfestellung für den Umgang mit Kindern und Jugendlichen auf und neben dem Platz. Sie finden direkt auf "Ihrem" Vereinsgelände statt und vermitteln vorrangig praktische Kenntnisse.

Ziele:

  • Ehrenamtliche Trainer, Betreuer und Jugendleiter für Ihre Arbeit im Verein fit machen
  • Freude an der Vereinsarbeit steigern
  • Motivation der Trainer zur weiteren Qualifizierung

Bei den meisten Kurzschulungen (KS) erhalten die Teilnehmer Unterlagen und Übungsbeispiele für Ihre Arbeit im Verein. Die SFV bietet Kurzschulungen zu folgenden Themen an.

Die teilnehmenden Trainer von G- bis E-Junioren-Mannschaften werden mit Grundregeln der Trainingsgestaltung und praxisorientierten Tips für eine altersgemäße Fußball-Ausbildung versorgt. Die Schwerpunkte liegen dabei auf einer vielseitigen Bewegungsschulung, der fußballorientierten Bewegungs- und Technikschulung und dem Fußballspielen.

Vielseitiges Spielen ist Trumpf im Kinderfußball. Die Palette an attraktiven und kindgemäßen Aufgaben zur Förderung der Vielseitigkeit ist riesengroß. Schwerpunktmäßig werden in dieser Kurzschulung - neben der „Philosophie des Kinderfußballs" - die „Kleinen Spiele" und die „Kleinen Fußballspiele" mit Kindern behandelt.

Im Rahmen dieser Kurzschulung stehen die Betreuer von Kindermannschaften im Mittelpunkt. Ausgerichtet am Vereinsalltag bearbeiten die Teilnehmer grundlegende Themen wie „Organisation rund um das Spiel",„Aufsicht und andere Pflichten" sowie die „Jugendordnung".

Im Kinderfußball kommt es zunächst darauf an, durch viele Spiele in kleinen Gruppen die Freude der Kinder am Fußballspiel zu fördern. Im D-Juniorenalter kann dann ein systematisches, auf die Anforderungen des Fußballspiels abgestimmtes Training beginnen. Neben einer sorgfältigen Technik-Schulung gilt es, die Spielfreude, Kreativität und das Selbstvertrauen der Kinder zu entwickeln.

Diese Kurzschulung richtet sich an Trainer und Betreuer von C- bis A-Jugendmannschaften. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass diese Personen stark auf die Persönlichkeitsentwicklung der Jugendspieler Einfluss nehmen. Gerade im Bereich Gewaltprävention bietet der Fußball positive Möglichkeiten. Die Kurzschulung vermittelt in diesem Zusammenhang hilfreiche Tipps und praxisorientierte Vorgehensweisen.

Im Mittelpunkt steht die altersgemäße Arbeit mit Bambini- bis D-Junioren zur sportlichen und persönlichen Entwicklung. Hierzu zählen Neuerungen in der Trainingsarbeit mit Kindern sowie eine praktische Anleitung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Förderung von Selbstvertrauen, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit im Vereinsalltag. Weiterhin wird das Thema Suchtprävention alltagsnah erarbeitet und aufgezeigt.

Jugendleiter, Trainer und Betreuer von C- bis A-Junioren stehen im Mittelpunkt dieser Kurzschulung. Ziel ist es, die Bezugspersonen der Jugendlichen im Fußballverein dahingehend zu schulen, sodass sie bei den 13- bis 19-Jährigen - neben der fußballerischen Ausbildung - verstärkt Verantwortungsübernahme und das gemeinsame Miteinander fördern. Dies soll dazu beitragen, dass sich die Jugendlichen mit ihrem Verein identifizieren und weiterhin dem Fußballverein erhalten bleiben.

Die Kurzschulung „Training mit B-/A-Junioren" richtet sich an alle Trainer und Betreuer in dieser Altersklasse. Praxisorientierte Tipps zum Aufbau und zur Organisation von Trainingseinheiten sowie interessante Spiel- und Übungsformen helfen im Vereinstraining mit Sicherheit weiter! Im B-/A-Juniorenbereich als „zweites goldenes Lernalter" bietet sich nochmals eine große Chance, alle technisch-taktischen und spielerischen Qualitäten der Nachwuchsspieler zu fördern.

Im Mittelpunkt dieser Kurzschulung steht die vielseitige Grundausbildung der Kinder. Spielerisch werden sie mit Übungsformen und Spielen, sowohl mit dem Ball an der Hand und dem Fuß, auf die vielfältigen Aufgaben des Fußballs vorbereitet. Die Vermittlung vielseitiger Bewegungserfahrungen ist hier im Fokus.

Gemäß dem Motto „Integration fängt bei mir an! Ich mache mit…" richtet sich diese Kurzschulung praxisorientiert an Trainer und Vereinsmitarbeiter im Fußball. Neben der Erarbeitung von Kernbotschaften erhalten die Teilnehmer weiterführende Hilfestellungen und praxisnahe Beispiele gelungener Integration im Fußballverein.

Im Rahmen dieser Kurzschulung werden Trainerinnen und Trainer von Mädchenmannschaften angesprochen. Aufgrund der großen Leistungsunterschiede der Trainingsgruppen ab den D-Juniorinnen besteht ein hoher Anspruch an die Trainer/-innen. Deshalb steht die Frage: „Wie lassen sich Trainingsformen in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen anbieten?" im Fokus.

Futsal, die offizielle Hallenfußball-Variante des Weltverbandes FIFA, nimmt zunehmend Fahrt auf. Bis auf einige Unterschiede (z.B. Ballmaterial und Regeln) entspricht Futsal dem Fußballspiel. Die logische Frage: Wirken sich die Unterschiede positiv oder negativ auf die Weiterentwicklung der für den Fußball wichtigen Fähigkeiten aus? Diese und weitere Fragen werden innerhalb der Kurzschulung aktiv und praxisnah erarbeitet.

Trainer und Trainerinnen von D- bis A-Jugendmannschaften sind die Zielgruppe dieser Kurzschulung, in deren Mittelpunkt die entwicklungsgerechte Grundausbildung der Torhüter steht. Vorrangiges Ziel ist das altersgerechte Erlernen und Verbessern der grundlegenden Torhüter-Techniken, sowie das Stellungsspiel des Torhüters.

Das Ehrenamt ist die Basis des Amateurfußballs. Die Zahlen ehrenamtlicher Mitarbeiter sind jedoch rückläufig. Ein Problem mit dem viele Vereine bereits jetzt zu kämpfen haben. Der Schlüssel zum Erfolg ist die Gewinnung und Bindung ehrenamtlicher Mitarbeiter. Die Kurzschulung befasst sich mit dieser wachsenden Problematik und zeigt Lösungswege sowie Chancen für die Vereine auf, um weiterhin vom Ehrenamt zu profitieren.

Gesellschaftliche Veränderungen prägen nicht zuletzt auch das Vereinsleben immer mehr. So ist die Gewinnung von Kinder- und Jugendtrainern eine Hauptaufgabe für die Jugendabteilungen der Amateurvereine. Die Kurzschulung stellt eine Hilfe zur Bewältigung dieser Aufgabe dar – getreu der Devise: „Fit machen für die Zukunft“ und richtet sich an Jugendleiter/-innen, die sich um die Gewinnung von Kinder- und Jugendtrainern in den Vereinen kümmern (möchten).

Diese Kurzschulung richtet sich an Trainer/-innen im Kinder- und Jugendfußball, die Kindern und Jugendlichen erfolgreiche Spielerlebnisse wie früher beim Straßenfußball vermitteln möchten. So wird eine längerfristige Motivation zum Fußballspielen geweckt, die Spielfreude gesteigert und dadurch die qualitative Entwicklung des Jugendfußballs erhöht – ein zentrales Anliegen des Spiels 4 gegen 4 im Training.

Bei Interesse an der Durchführung einer Kurzschulung in Ihrem Verein wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Kreisbildungsbeauftragten.

Hinweise, Tipps, einzelne Übungen und ganze Trainingseinheiten für alle Altersklassen. Hier geht's lang!