Die Mitglieder der Spitzenförderung 2015/2016.

Kein Fußball ohne Schiedsrichter – in der Kreisklasse ebenso, wie in der Bundesliga. Um auch in der Spitze breit aufgestellt zu sein, hat der Sächsische Fußball-Verband ein bundesweit nahezu einmaliges Förderkonzept etabliert, um junge Schiedsrichtertalente auf ‚höhere Aufgaben‘ vorzubereiten.

Wie bei jedem Sportler reicht Talent allein bei Weitem nicht aus um erfolgreich zu sein. Ohne Disziplin, hartes Training und einen starken Willen schafft auch kein Unparteiischer den Sprung in den Profifußball. Um junge, aufstrebende Schiedsrichter schon frühzeitig in ihrer fachlichen und persönlichen Entwicklung zu unterstützen, hat der SFV vor drei Jahren ein individuelles Talentförderkonzept ins Leben gerufen, das in Umfang und Intensität bundesweit bisher einzigartig ist. Junge Schiedsrichter mit Perspektive werden hierfür vom Verband nominiert und in ihrer aktuellen Entwicklungsphase über mindestens ein Jahr intensiv begleitet, um so auf einen möglichen Aufstieg in höhere Spielklassen vorbereitet zu werden. Dabei steht die sport-psychologische Ausbildung ebenso im Mittelpunkt wie physische Trainingseinheiten.

Während die meisten Sportfreunde nach einem langen Fußballwochenende Montagabend traditionell die Füße hoch legen, machen sich die Schiedsrichter der SFV-Fördergruppe allwöchentlich auf den Weg zur Leichtathletikanlage des Olympiastützpunkts in Leipzig. Bei idealen Rahmenbedingungen arbeitet jeder Teilnehmer unter fachkundiger Anleitung an seiner physischen und psychischen Leistungsfähigkeit. Dafür wird zu Beginn der Saison der körperliche Leistungsstand analysiert, auf dessen Grundlage individuelle Trainingspläne erstellt werden. Dieser Mix aus Grundlagenausdauer-, Intervall-, Kraft- und Alternativtraining bildet den eigenverantwortlichen Teil der Fördermaßnahme.

Die zweite Säule des Förderkonzepts bildet die sport-psychologische Ausbildung. Mentale Stärke, persönliche Integrität und die Fähigkeit in Stresssituationen konzentriert zu bleiben sind essentielle Eigenschaften einer erfolgreichen Schiedsrichterpersönlichkeit. Ziel der SFV-Spitzenförderung ist es daher auch die psychologische Weiterentwicklung eines jeden Schiedsrichters voranzutreiben. Mit Hilfe verschiedener Fragebögen und in vielen persönlichen Gesprächen wird zunächst ein genaues Persönlichkeitsbild jedes Teilnehmers gezeichnet und gezielt an potentiellen Schwächen gearbeitet.  Neben der individuellen, psychologischen Betreuung stehen für die Teilnehmer auch Gruppengespräche und Praxiseinheiten auf dem Programm. Das Spektrum der aufgegriffenen Themen ist dabei weit gefächert. So stehen der Umgang mit verschiedenen Spieler- bzw. Trainertypen ebenso im Mittelpunkt wie der situationsadaptierter Einsatz von Mimik und Gestik oder Konfliktmanagement. Zudem profitieren die Teilnehmer von regelmäßigen Vorträgen etablierter Spitzenschiedsrichter.

Weitere Lehrgangsschwerpunkte sind:

  • Mentaltraining
  • Differenzierungs- und Entscheidungstraining
  • Videoanalysen
  • Leistungsüberprüfungen

Bei allem Aufwand schafft der Verband mit Hilfe der spezifischen Talentförderung jedoch nur die Rahmenbedingungen für den Erfolg. Schlussendlich liegt es an jedem selbst, diese Chance aufzugreifen und für sich zu nutzen.