Auch als Schiedsrichter lernt man nie aus. Neben kontinuierlicher praktischer Erfahrung auf dem Platz sind regelmäßig Lehrgänge und Weiterbildungen essentieller Bestandteil einer erfolgreichen Schiedsrichter-Laufbahn. Zudem wird mit Hilfe standardisierter Inhalte eine landesweit einheitliche Regelauslegung auf einem hohen Leistungsniveau garantiert.

Anhand der gezeigten Leistung werden Schiedsrichter in verschiedenen Veranstaltungen und Lehrgängen gefördert.

Auch Schiedsrichter müssen regelmäßig die Schulbank drücken.

Jeder Schiedsrichter gehört grundsätzlich zu einer Schiedsrichtergruppe im zuständigen Kreisgebiet. Der jeweilige Kreis- oder Stadtverband organisierte in regelmäßigen Abständen Lehrabende, an denen die dazugehörigen Schiedsrichter zur Teilnahme verpflichtet sind.

Die Schiedsrichter-Kreislehrwarte informieren in dem Zusammenhang über:

  • Regeltests / Hausregeltraining
  • Ansetzungen
  • Veränderungen DFBnet
  • Vorstellung von neuem Lehrmaterial
  • Verlängerung von Schiedsrichter-Ausweisen

Verschiedene  entwicklungsfähige Schiedsrichter werden darüber hinaus in Coaching-Gruppen integriert. Dort erfahren die ausgewählten Schiedsrichter eine Sonderförderung. Ziel dieser Maßnahme ist es, die Teilnehmer kurzfristig für höhere Spielklassen zu qualifizieren.

Der Sächsische Fußball-Verband verfügt über je eine Coaching-Gruppen innerhalb der Landesliga und der Landesklasse.

Besonders talentierte, junge Schiedsrichter werden zudem im Rahmen der Spitzenförderung auf den Einsatz in höheren Spielklassen vorbereitet.