Mit jungeren Mitschülern üben die Teilnehmer das Erlernte in der Praxis.

Der DFB-JUNIOR-COACH ist als Einstieg in die lizenzierte Trainertätigkeit gedacht und eine neue Säule innerhalb der DFB-Qualifizierungsoffensive. Fußballbegeisterte Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren werden in einer kostenlosen 40-stündigen Schulung an ausgewählten Kooperationsschulen zum DFB-JUNIOR-COACH ausgebildet.

Gerade die sächsischen Vereine freuen sich über die gut ausgebildeten Jugendtariner. Das Projekt geht die großen Herausforderungen für den Fußball an, wie die niedrigen Geburtenraten, die Ausdehnung der wöchentlichen Schulzeit durch Ganztagsschulen und das rückläufige Engagement beim Ehrenamt. Ziele des Projekts sind somit sowohl die Sicherung des Trainernachwuchses in Deutschland als auch die Förderung des ehrenamtlichen Engagements.

In der Gruppe werden Inhalte selbstständig erarbeitet.

Neben dem sportspezifischen Wissen wird besonderer Wert auf die Persönlichkeitsentwicklung gelegt. Die Teilnehmer sollen früh die Möglichkeit erhalten, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, Trainererfahrung zu sammeln und selbst Kindern den Spaß am Fußball zu vermitteln.

Allein im Jahr 2016 wurden in Sachsen acht DFB-JUNIOR-COACH-Lehrgänge durchgeführt. Insgesamt erhielten dabei 153 Jugendliche eine kostenlose, attraktive Trainerausbildung - ein wichtiger Schritt für die Zukunft. Denn mit dem JUNIOR-COACH-Zertifikat muss nicht Schluss sein. Nach erfolgreichem Abschluss der Schlulung haben interessierte Absolventen die Möglichkeit, ihr Wissen zu vertiefen und in den Schulferien die Ausbildung C-Lizenz zu absolvieren.

  • Einstieg in die lizenzierte Trainertätigkeit
  • Frühzeitiges Sammeln von Trainererfahrung
  • Kindern Spaß am Fußball vermitteln
  • Sicherung des Trainernachwuchs
  • Förderung des Ehrenamt

Die ausgebildeten DFB-JUNIOR-COACHES sollen nach ihrer Ausbildung in der Lage sein, eigenständig Fußball-Arbeitsgemeinschaften an ihrer eigenen Schule, kooperierenden Schulen oder das Training von Nachwuchsmannschaften in Vereinen zu leiten.

Das Projekt verbessert somit zum einen das Fußballangebot an den Ausbildungsschulen und zum anderen wird das Angebot von Fußball-Arbeitsgemeinschaften an Grundschulen im außerunterrichtlichen Schulsport qualitativ und quantitativ erhöht. Des Weiteren wird das Training im Kinderfußball in den Vereinen durch eine neue Generation von jungen, ehrgeizigen Trainern verbessert und das Ehrenamt, entgegen aktuell rückläufigen Entwicklungen, gestärkt. Die frühzeitige Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung soll die DFB-Junior-Coaches zudem in der Weiterentwicklung ihrer Persönlichkeit unterstützen.

  • Gezieltes und qualitativ hochwertiges Fußballangebot im außerunterrichtlichen Schulsport
  • Schärfung des Schulprofils als Bildungseinrichtung, welche besonderen Wert auf die Ausbildung sozialer Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler legt
  • Verbesserung der Außenwirkung der Schule durch die Kooperation mit dem DFB und dem SFV
  • Unterstützung der Schülerinnen und Schüler beim Ausbau gesellschaftlicher Werte wie Respekt und Toleranz
  • Kostenlose Ausbildung zum DFB-JUNIOR-COACH
  • Teilnehmerbroschüre, Polo-Shirt und Zertifikat
  • Erhalt eines Anerkennungsschreibens zur Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung im Rahmen der Abiturzeugnisübergabe nach einem Jahr Praxiserfahrung in Schule und Verein
  • Schaffung von Voraussetzungen für die frühzeitige Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung
  • Unterstützung in der Weiterentwicklung der Persönlichkeit
  • Chance aus der Schüler- in die Lehrerrolle zu schlüpfen
  • Sammlung erster Erfahrungen als Jugendtrainer in Schule und Verein
  • Sprungbrett für eine spätere Trainerlaufbahn
  • Zugriff auf zahlreiche Angebote des nationalen Projektpartners Commerzbank - Unterstützung durch Commerzbank-Paten hinsichtlich Berufsberatung, finanzwirtschaftlichen Fragen, Persönlichkeitsentwicklung, Allgemeinbildung, Vorbereitung auf Berufsleben, Bewerbungstraining, Schülerpraktika
  • Schulleitung und Fachschaft Sport müssen uneingeschränkt hinter dem Projekt stehen
  • Teilnahmeberechtigt an der Ausbildung zum DFB-JUNIOR-COACH sind Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren
  • Die Ausbildungsschule muss über die nötigen infrastrukturellen Voraussetzungen (Sporthalle/Sportplatz/Medienraum) verfügen
  • Ausbildungsschulen haben eine hohe Flexibilität bei der Terminierung der 40-stündigen Ausbildung (z.B. Projektwoche, Projekttage)
  • Der Referent der Ausbildung wird vom SFV in Abstimmung mit der Ausbildungsschule festgelegt
  • Die Ausbildungsschule muss eine für das Projekt zuständige Lehrkraft als Ansprechpartner und Schulkoordinator stellen
  • Die Ausbildungsschule muss die unterrichtstechnischen Voraussetzungen schaffen, dass sie DFB-Junior-Coaches an einem Nachmittag an den kooperierenden Grundschulen oder ihrer eigenen Schule eine Arbeitsgemeinschaft betreuen können
  • Die Ausbildungsschule sorgt in enger Zusammenarbeit mit dem Landesverband und der Commerzbank (sofern gewünscht) für einen „feierlichen Rahmen“ bei der Übergabe der Zertifikate an die ausgebildeten DFB-Junior-Coaches
  • Die Ausbildungsschule würdigt im Rahmen der Anerkennungskultur das ehrenamtliche Engagement ihrer DFB-Junior-Coaches mit der Übergabe eines Anerkennungsschreibens im Rahmen der Aushändigung des Abiturzeugnisses, wenn diese mindestens ein Schuljahr eine Fußball-Arbeitsgemeinschaft an der Schule oder ein Kindertraining im Verein durchgeführt haben 
  • Die Ausbildungsschule zeigt die Bereitschaft, das Netzwerk ihrer Grundschulen zu nutzen und die dortigen Schulleiter zu informieren, um mögliche Kooperationen frühzeitig initiieren zu können

Interessierte Schulen können sich bei Koordinator Tom Prager (Kontakt rechts) melden und erhalten weitere Informationen. Der weitere Ablauf wird individuell abgestimmt.

Ausbildungsschule Ort Zeitraum
Gymnasium Bürgerwiese Dresden 09.06.2017 - 15.06.2017
Martin Rinckart-Gymnasium Eilenburg 15.06.2017 - 21.06.2017
Gymnasium St. Augustin Grimma 12.06.2017 - 16.06.2017
Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnsium Kamenz 07.02.2017 - 09.02.2017; 20.06.2017 - 22.06.2017
Albert-Schweitzer-Gymnasium Limbach-Oberfrohna 19.06.2017 - 23.06.2017
Oberschule Markranstädt Markranstädt 31.07.2017 - 04.08.2017
Johann Gottfried-Herder-Gymnasium Pirna-Copitz 12.01.2017; 06.02.2017 - 10.02.2017
Geschwister Scholl-Gymnasium Taucha 12.06.2017 - 16.06.2017
DPFA-Regenbogen-Gymnasium Zwenkau 23.01.2017 - 27.01.2017
Käthe-Kollwitz Gymnasium Zwickau 16.06.2017; 19.06.2017 - 22.06.2017