Viertelfinale im Überblick

Auerbach mit Überstunden in Bischofswerda | Chemie löst Ticket für Halbfinale | FCO schlägt Inter knapp mit 2:1 | Oderwitz gegen Radebeul erst am Buß- und Bettag

Die BSG Chemie Leipzig ringt die FSV Budissa Bautzen mit 1:0 nieder undt steht im Halbfinale des Wernesgrüner Sachsenpokals. Foto: PICTURE POINT / R. Petzsche

Bischofswerdaer FV - VfB Auerbach

Der Oberligist aus Bischofswerda ist nur knapp an einer Überraschung vorbeigeschrammt. Nach einer 1:3-Niederlage gegen den VfB Auerbach verabschiedet sich die Mannschaft von Erik Schmidt erhobenen Hauptes aus dem Wettbewerb. Trotzdem wird es die Schiebocker natürlich nicht trösten, dass man dem Regionalligisten über weite Strecken der Partie ebenbürtig war. Die Führung der Gastgeber durch Marcel Hänsel glichen die Vogtländer zu Beginn der 2. Hälfte nach einer Standardsituation aus (49. Lietz) und mussten in die Verlängerung. Hier zeigte sich der Regionalligist abgezockter und traf durch Mattern und Zimmermann zur 3:1-Führung. Als BFV-Torjäger Zille fünf Minuten vor dem Ende eine Chance vom Punkt vergab, war das Spiel entschieden. 

BSG Chemie Leipzig - FSV Budissa Bautzen

Mit einer konzentrierten Defensivleistung zieht die BSG Chemie Leipzig mit einem 1:0-Heimsieg gegen die FSV Budissa Bautzen in das Halbfinale um den Wernesgrüner Sachsenpokal ein. Das goldene Tor vor knapp 2.500 Zuschauern erzielte Alexander Bury nach 20 Minuten und profitierte dabei von einem Fehler durch die Bautzner-Defensive. Der körperlich intensive Pokalfight (9 Gelbe Karten) lebte von der Spannung und beide Mannschaften kamen selten zu Abschlüssen. Der Gütschow-Elf fehlten, trotz leichter Feldüberlegenheit, die Ideen, um die Chemie-Abwehr zu durchbrechen. Mit dem knappen Erfolg dürfen die Leutzscher also weiter vom Finale träumen.  

FC International Leipzig - FC Oberlausitz Neugersdorf

Der FC Oberlausitz Neugersdorf hat das Viertelfinale gegen den FC International Leipzig mit 2:1 gewonnen und zieht somit als dritter Regonalligist ins Halbfinale ein. Dabei musste der FCO alles in die Waagschale werfen, um die nächste Runde zu erreichen. Marek brachte die Gäste in Torgau nach einer Ecke zwar in Führung, doch nur wenige Minuten nach dem Treffer brachte ein Handelfmeter durch Hovi den Ausgleich. Etwas unglücklich sah der Inter-Schlussmann bei dem Siegtreffer durch Matula aus. Eine erneute Standardsituation köpfte der Abwehrspezialist aus gut 13 Metern als Aufsetzer zum 2:1 für den FCO. 

FSV Oderwitz - Radebeuler BC

Da die Landesspielklassen in Sachsen am Wochenende einen regulären Spieltag haben, findet das letzte Viertelfinale am 22. November 2017 statt. Fakt ist aber, dass ein Halbfinalist mindestens aus der Landesliga stammt.

Highlights BSG Chemie Leipzig - FSV Budissa Bautzen 1:0

Highlights FC International Leipzig - FC Oberlausitz Neugersdorf 1:2