Radebeul, Leipzig und Jößnitz feiern Aufstieg

Die Landesmeisterinnen vom SV Eintracht Leipzig-Süd gehen in die Frauen-Regionalliga - Auf- und Abstieg somit geklärt.

Staffelsieger 2017/2018 Frauen Landesklasse Ost und Aufsteiger in die Frauen-Landesliga: Radebeuler BC Foto: Lutz Kollmann

Nach dem 2:2 im Hinspiel gegen den FFV Erfurt haben die Frauen des SV Eintracht Leipzig-Süd den Aufstieg in die Frauen-Regionalliga mit einem 2:1-Heimsieg perfekt gemacht. Dadurch gibt es gleichzeitig Entwarnung für den ESV Eintracht Thum-Herold in der Frauen-Landesliga, die noch um den Klassenverbleib zittern mussten. Absteiger aus der Landesliga sind nun der 1. FFC Fortuna Dresden und der FC Silesia Görlitz, die ihre Mannschaften schon im Laufe der Saison zurückgezogen hatten.

Aus den Frauen-Landesklassen steigen alle Staffelsiegerinnen auf. Bereits am 20. Spieltag haben die Frauen vom Radebeuler BC die Meisterschaft der Landesklasse Ost und den Aufstieg in die Landesliga perfekt. RBC-Trainer Dirk Schacht: "Nach einer langen Saison wurde der Kampf um die Tabellenspitze am Ende noch eng. Auf das Spieljahr kann die Mannschaft stolz sein und mit dieser Leistung werden wir auch im nächsten Jahr in der Landesliga bestehen." Der FC Phoenix Leipzig war in der Landesklasse Nord das Maß aller Dinge und vermutlich etwas unterfordert. Mit 264:7 Toren haben die Leipzigerinnen die Liga dominiert und alle Spiele gewonnen. Etwas knapper war die Landesklasse Süd/West, in der sich die SG Jößnitz mit nur drei Punkten vor der SG Reichenbach/Schreiersgrün durchsetzte.

[SFV]