Germania Chemnitz holt Ü 35-Titel

Der TSV Germania 08 Chemnitz sicherte sich am Samstag in Wilsdruff den Futsal-Landesmeistertitel der Ü 35-Herren. Ohne Niederlage verwiesen die Chemnitzer SV Merkur 06 Oelsnitz/V. und LSV Südwest Leipzig auf die Plätze.

Am letzten Samstag wurde die Hallensaison im Bereich des Breiten-und Freizeitsportes in Wilsdruff fortgesetzt. Dieser Tag stand ganz im Zeichen des „Nachwuchses“, also den Sportlern im Altersbereich der Ü 35. Es fanden sich insgesamt sieben Teams aus dem gesamten Gebiet des Landesverbandes ein, um die Meisterschaft im Modus „Jeder gegen jeden“ auszuspielen.

Dabei konnte in der Tat ein sehr vielfältiges Teilnehmerfeld begrüßt werden. Von der Oberlausitz bis zum Vogtland waren Mannschaften nach Wilsdruff gereist, um an der Meisterschaft teilzunehmen. Vor allem die Neulinge in Sachen Futsal, die Sportfreunde vom SV Merkur 06 Oelsnitz sorgten dabei für Furore. Sie starteten zunächst gegen das bärenstarke Team vom TSV 08 Chemnitz mit einem 1:1 Remis in das Turnier und konnten die beiden folgenden Spiele für sich siegreich gestalten. Damit waren die Vogtländer dick im Geschäft um die Meisterschaft. Auch die Sportfreunde von LSV Südwest Leipzig starteten erfolgreich in das Turnier. Mit einem unentschieden und einem Sieg fand ein gelungener Turnierstart statt. Danach ließen die Leipziger weitere zwei Unentschieden folgen und setzten sich damit in der Spitzengruppe fest. Ebenfalls mit einem unentschieden startete der TSV Germania 08 Chemnitz. Danach folgten weitere Siege und noch ein weiteres Remis, sodass die Chemnitzer damit ihren Anspruch auf den Titel untermauerten.

Durch die beiden Unentschieden hatten die Chemnitzer dabei zwar bis dahin kein Turnierspiel verloren aber um den Titel tatsächlich erringen zu können, waren die Chemnitzer nunmehr auf den Spielausgang des Spiels zwischen Oelsnitz und Leipzig angewiesen. Bei einem Sieg in diesem Spiel hätten die Vogtländer selbst den Titel erringen können. Für die Leipziger wäre mit einem Sieg der Bronzeplatz sicher gewesen. Mit einer cleveren Leistung erreichten die Leipziger in Spiel gegen die Vogtländer einen Sieg und sorgten dabei quasi für die weiteren Platzierungen. Mit diesem Spielausgang hatten nunmehr die Chemnitzer wieder alle Chancen auf den Titel, so dass sie mit einem Sieg in ihrem letzten Spiel tatsächlich die Meisterschaft hätten gewinnen können. Diese Motivation setzte wohl noch die entscheidenden Kraftreserven bei den Chemnitzern frei. Sie gewannen ihr letztes Turnierspiel und sicherten sich damit erstmals den Meistertitel.

Da die Vogtländer ihrerseits in ihrem letzten Spiel einen Sieg erringen konnten, holten sie überraschenderweise den Vizemeistertitel.

Ein spannendes Turnier fand daher einen verdienten Sieger. Aber auch die weiteren platzierten Mannschaften zeigten tolle Leistungen und waren ein Garant für ein hochklassiges und faires Turnier. Hieran hatten auch die sehr souverän agierenden Schiedsrichter ihren Anteil, die, wie immer, auch für Regelanfragen der teilnehmenden Sportler Rede und Antwort standen.

Aufgrund der regen Teilnahme in dieser Altersklasse bei der diesjährigen Hallenlandesmeisterschaft gibt es keinen Grund für Zweifel, diesem Altersbereich auch im nächsten Jahr die Möglichkeit zu auf eine Landesmeisterschaft zu geben.

>>>ALLE ERGEBNISSE<<<

All-Star-Team:

Markus Preuß-GFC Rauschwalde-bester Torhüter
Sebastian Klinsch LSV Südwest Leipzig
Marco Gerlach TSV 08 Germania Chemnitz
Ronny Delitzsch SSV Stötteritz
Carlos Grimm SV Merkur 06 Oelsnitz