Aufstieg in die Junioren Landesligen

Die aktuelle Situation [Update 1]

 

Die Rechenspielchen können beginnen! Kurz vor dem Ende der Junioren-Meisterschaften holen die Trainer ihre Rechenschieber raus und müssen unter Umständen noch auf fremde Hilfe hoffen. Für die Mannschaften im sächsischen Landesspielbetrieb bringt aber erst der 18. Juni 2018 endgültige Klarheit. Denn dann schließt das Meldefenster. Auswirkungen auf mögliche Aufstiege oder Abstiege haben auch noch die Relegationsspiele zu den Junioren Bundes- bzw. Regionalligen.

Fest steht allerdings, dass die Aufstiegsspiele zu den Junioren Landesligen in allen Altersklassen entfallen, da maximal eine bzw. keine sächsische Mannschaft aus den NOFV-Regionalligen absteigt bzw. keine weiteren aufstiegsberechtigten Mannschaften ihre Bereitschaft erklärt haben.

A-Junioren

Bei den A-Junioren ist die Situation relativ klar. Der FSV Zwickau kommt aus der NOFV-Regionalliga zurück in den Landesspielbetrieb. Der FC Oberlausitz Neugersdorf bestreitet als Landesmeister zwei Aufstiegsspiele gegen den FC Mecklenburg Schwerin (24. Juni und 1. Juli). Aufsteiger in die Landesliga sind der VfB Auerbach (Meister LK West) und die BSG Chemie Leipzig (2. LK Nord - Torgau verzichtet).

B-Junioren

Aus der Regionalliga steigt der Chemnitzer FC ja bekanntlich direkt in die Bundesliga auf. Die Aufstiegsspiele zwischen dem VfL Osnabrück und Tennis Borussia Berlin (Hinspiel 1:1, Rückspiel 24. Juni) entscheiden jedoch über den Verbleib von der SG Dynamo Dresden II in der Regionalliga. Steigt Tebe auf, bleibt Dynamo II drin. In der Landesliga hat der VFC Plauen am letzten Spieltag den Landesmeistertitel mit einem 5:1 gegen den FCO perfekt gemacht und trifft am 24. Juni und 1. Juli auf den SV Babelsberg 03. Da Lok die Meisterschaft verpasst hat, ist auch der mögliche Aufstieg von Lok II vom Tisch. Als sichere Aufsteiger stehen der VfL Pirna-Copitz (2. LK Ost) und die ESV Lok Zwickau (2. LK West) auf.

C-Junioren

Der FC Erzgebirge Aue hat sich mit einem 2:1-Erfolg beim SC Borea Dresden für die Aufstiegsspiele zur Regionalliga qualifiziert. Durch die Niederlage von Lok gegen RB (1:5) sind die Veilchen am letzten Spieltag vorbeigezogen. Aue spielt am 24. Juni und 1. Juli gegen den SV Babelsberg 03. Den Aufstieg in die Landesliga dürfen der VfL Pirna-Copitz (Meister LK Ost), der Radebeuler BC (3. LK Mitte) und die BSG Stahl Riesa (Meister LK West) feiern. Der FC Erzgebirge Aue II hofft noch auf die erste Mannschaft und den Aufstieg in die Regionalliga. Dann geht es auch für die zweite Mannschaft eine Etage höher.

D-Junioren Talentespielrunde

Das Präsidium des SFV hat auf seiner Sitzung am 14. Mai folgende Vereine für die Spielrunde 2018/19 zugelassen: FC Erzgebirge Aue, VfB Auerbach 1906, FSV Budissa Bautzen, Chemnitzer FC, VfB Fortuna Chemnitz, SG Dynamo Dresden, SC Borea Dresden, Soccer für Kids Dresden, 1.FC Lokomotive Leipzig, RasenBallsport Leipzig, VFC Plauen, BSG Stahl Riesa, FSV Zwickau.

+++ Auf- und Abstiegsregelungen 2017/2018 +++

Aufstiegsspiele Junioren Regionalligen (24. Juni & 1. Juli 2018 Anstoß jeweils 12 Uhr)

A-Junioren

FC Mecklenburg Schwerin - FC Oberlausitz Neugersdorf
VfB IMO Merseburg - FSV Wacker 90 Nordhausen
RSV Eintracht 1949 - SC Staaken 1919

B-Junioren

FC Viktoria 1889 Berlin - 1. FC Neubrandenburg 04
VFC Plauen - SV Babelsberg 03
SSV 07 Schlotheim - VfB IMO Merseburg

C-Junioren

JFV Weißenfels - FC Pommern Stralsund
FC Erzgebirge Aue - SV Babelsberg 03
F.C. Hertha 03 Zehlendorf - FC Carl Zeiss Jena

[SFV]