Schiedsrichter schmal (c)Getty Images

Kein Fußball ohne Schiedsrichter! Woche für Woche sind deutschlandweit 75.000 Unparteiische auf den Fußballplätzen der Republik im Einsatz – in der Kreisklasse ebenso, wie in der Bundesliga. 3.058 von ihnen sorgen allein in Sachsen für regelkonforme Abläufe auf den landesweiten Fußballplätzen. Eine Leistung, die absoluten Respekt verdient und nicht hoch genug eingeschätzt werden kann.

 

Als wichtiger Teil des Spiels gehört der Schiedsrichter ebenso zum Fußball wie Spieler, Trainer oder die Zuschauer. Den Wettstreit beider Mannschaften den Regeln entsprechend zu leiten, ist seine primäre Aufgabe. Dabei ist es absolut verständlich, dass die getroffenen Entscheidungen nicht immer allen Beteiligten als richtig empfunden werden. Eins steht jedoch fest: Beim Treffen seiner Entscheidungen folgt jeder Schiedsrichter ausschließlich den Grundsätzen der sportlichen, unparteiischen Fairness.

 

A. Sather im Einsatz
A. Sather im Einsatz

Die sächsische Schiedsrichter-Gilde ist aktuell ligaübergreifend von der Kreisklasse bis hin zur 3. Liga und Bundesliga (Junioren) im Einsatz. Mit Alexander Sather läuft der höchste SFV-Vertreter momentan regelmäßig in der 3. Liga auf. Um zukünftig auch in der Spitze noch breiter aufgestellt zu sein, hat der Sächsische Fußball-Verband ein bundesweit nahezu einmaliges Förderkonzept etabliert, um junge Schiedsrichtertalente auf ‚höhere Aufgaben‘ vorzubereiten.

Das Schiedsrichteramt kann grundsätzlich ab dem 12.Lebensjahr ausgeübt werden. Es ist die ideale Beschäftigung für Fußballinteressierte vom Juniorenalter bis zu den“ Alten Herren“. Ob aktiver Fußballer oder Fußballtheoretiker – der Sächsische Fußball-Verband heißt alle Interessierten HERZLICH WILLKOMMEN!

Dabei ist die „Schiedsrichterei“ nicht nur für Männer eine runde Sache. Immer mehr Frauen gehören heute der Schiedsrichter-Gemeinschaft an und leiten Partien in nahezu allen Spielklassen.  Der Weg zum guten Schiedsrichter, der bis zur Leitung von Partien in der Landesliga, Oberliga, Regionalliga, ja sogar Bundesliga führen kann, wird mit einer guten Ausbildung eingeleitet und durch spezifische Fortbildung intensiv betreut. Die Tätigkeit als Schiedsrichter birgt für Sportler viele Vorteile:

  • sportliche Betätigung
  • Zugehörigkeit zu einer familiären, sportlichen Gemeinschaft
  • Persönlichkeitsbildung
  • Verbesserung der Konfliktfähigkeit
  • Stärkung der Durchsetzungskraft
  • Stressresistenz

Wer in dieser Saison für den SFV in welcher Spielklasse im Schiedsrichterdress aufläuft, ist der aktuellen Schiedsrichter-Liste zu entnehmen.